Jeder Zeit zielstrebig bleiben

Das Restaurant Leib & Seele steht für Handwerk, Leidenschaft, Originalität, Genuss, Spaß und Gemütlichkeit

Stellen Sie sich und das Startup Leib & Seele doch kurz unseren Lesern vor!
Wir stehen für Handwerk, Leidenschaft, Originalität, Genuss, Spaß & Gemütlichkeit. Nachhaltigkeit & Regionalität! Unser Tag beginnt mit dem Willen nachhaltig und umsichtig mit unserer Umwelt zu agieren ohne dabei die Gelüste des Gaumens zu vernachlässigen. Säfte aus Erbenheim, Fleisch aus Niedernhausen, Bier aus Mainz, Äppler aus Bierstadt und Gemüse saisonal aus Hessen . . . die Liste wird stets erweitert Suppen, Saucen und Brühen stellen wir mit großem Know-how, ohne Pülverchen oder sonstigen Zusätzen her. Pariert, filetiert, portioniert, geschmort und gewurstet wird in unserer kleinen Küche, die unser Küchenchef Daniel Fröhlich samt seiner Crew mit großer Passion und Erfahrung aus der internationalen Spitzengastronomie führt.

Unsere Leidenschaft gebührt jedoch dem Einfachen – z.B. unsere reiche Vielfalt an hausgebackenen Broten: Roggen-Buttermilch-Brot, Baguette, Focaccia, Burger Buns Alle Rezepturen sind mit viel Aufwand und in Handarbeit geformt und gebacken. Die Signatur des Hauses sind meine Pesto Varianten von essenz. Bereits seit 2009 stelle ich – Eva Kleser – mittlerweile über 30 verschiedene Produkte her.

Wie ist die Idee zu Leib & Seele entstanden?
Mein Ideal hat sich begonnen zu formen als ich vor ca. 2 Jahren im Großmarkt die Hühnerbrust für 3,99€/kg in der Hand hielt. Da hat es mir den Hals zu geschnürt. Wie soll es diesen Tieren gegangen sein? Unterstützt mit diesem Ansatz wurde ich dann durch die Einstellung unseres Küchenchefs Daniel Fröhlich Anfang 2017.

Welche Vision steckt hinter Leib & Seele?
Wir möchten an das Bewusstsein unserer Gäste appellieren! Die beste Qualität liegt direkt vor der Tür. Warum müssen Produkte durch die ganze Welt tuckern, wenn wir hier Bauern in direkter Nähe haben, die für mich transparent mit Sorgfalt und Nachhaltigkeit arbeiten? Regionalität ist schon lange nicht mehr eintönig! Unser Rinder-Bauer hat nicht nur Galloways, sondern züchtet auf gemeinsamen Wunsch mit uns sogar neue Rassen. Und muss ich Übersee-Weine trinken, wobei wir uns doch direkt neben dem Rheingau und Rheinhessen befinden? Zukaufen kann man ja gerne aus den benachbarten Ländern, wie Italien, Frankreich etc.. Aber hier findet sich doch bereits eine reichhaltige Vielfalt!

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Eine bzw. die größte Herausforderung war es, als wir zeitweise keinen Koch hatten. Hier hingen meine Nerven wirklich mehrmals an einem Drahtseil. Die Zusammenarbeit mit Daniel Fröhlich ist wirklich Gold Wert und einzigartig. Von der Mitarbeiterführung bis hin zu den einzelnen Gerichten arbeiten wir mit einer gemeinsamen Philosophie und Harmonie.

Wer ist die Zielgruppe von Leib & Seele?
Mittags profitieren wir sehr von den umliegenden Firmen. Abends wird es bei uns gediegener und gemütlicher. Hier haben wir mittlerweile einige Stammgäste aus der Nachbarschaft, grundsätzlich jedoch bezieht sich unsere Zielgruppe auf alle Genießer, die Wert auf Regionalität, Tierwohl und kleine Manufakturen legen. Hier isst man tatsächlich mit Leib & Seele.

Was findet der Kunde auf der Speisekarte?
Hausgemachte Bratwurste, unsere spezielle Brotkarte mit raffinierten Belägen wie Flusskrebsschwänzen oder Gratiniertem Ziegenkäse, Lavendel-Trüffel-Honig, Preiselbeerzwiebeln & Wallnussöl oder unsere hausgemachten Pesto mit Pasta. Meine eigene Pestomanufaktur habe ich bereits 2009 gegründet. Die 30 verschiedenen Sorten spielen immer wieder in unsere Gerichte ein.

Leib & Seele, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Der Weg geht hin zum Indoor farming und zum Verzicht auf Massenprodukte. Auch wir beginnen uns bereits jetzt auf das indoor farming vorzubereiten – welche Produkte wir anpflanzen möchten, wie wir Masse gewehrleisten können etc.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Träume leben, Kreativität leben und jeder Zeit zielstrebig bleiben

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Eva Kleser für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X