Erfolg ist eine Leistung aller Mitarbeiter!

lawpilots E-Learnings für Mitarbeiter zu den Themen Datenschutz, Informationssicherheit, Compliance und Arbeitsschutz

Stellen Sie sich und das Startup lawpilots kurz unseren Lesern vor!

Sehr gerne. Guten Tag, mein Name ist Dieter Kerkfeld. Ich bin Geschäftsführer und Mitgründer von lawpilots. Wir bieten seit 2017 innovative und praxisnahe E-Learnings für Mitarbeiter in den im Arbeitsalltag immer relevanter werdenden Themen Datenschutz, Informationssicherheit, Compliance und Arbeitsschutz an. Inzwischen betreuen wir über 800 Unternehmen, Behörden und Organisationen aus ganz Europa.

Online-Schulungen haben oft den Ruf langweilig zu sein. Wir dagegen wecken Emotionen. Statt auf PowerPoint-Folien und klassische Multiple-Choice-Tests zurückzugreifen, bereiten wir die Kurse bei lawpilots in einem Team aus Juristen und Lernpsychologen charmant, leicht verständlich und interaktiv auf. Wir verknüpfen Lerninhalte mit einer spannenden Mischung aus Beispielen, Infografiken, Spielen und Experteninterviews. Die überaus positive Resonanz der Teilnehmer ist tolles Feedback an das Team und bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Schon zu meiner Zeit als Unternehmensberater hatte ich den Wunsch, selbst zu gründen. Das Thema Bildung lag mir dabei immer am Herzen. Im Gründerteam bringen wir eine einzigartige Mischung aus Anwälten, Beratung und Erfahrung im E-Learning zusammen.

Die DSGVO bot dann die ideale Gelegenheit, unseren Kunden mit einem attraktiven Schulungsangebot bei der Umsetzung zu helfen. Die Arbeitgeber haben erkannt, dass Online-Schulungen ein guter Weg sind, alle Mitarbeiter effizient, günstig und nachhaltig zu schulen. Unsere Schulungen machen den Mitarbeitern Spaß und bieten den Arbeitgebern die nötige Rechtssicherheit für Aufsichtsbehörden und Audits.

Welche Vision steckt hinter lawpilots?

Datenschutz war für uns nur der Anfang. Inzwischen bieten wir auch Kurse zu Informationssicherheit, Arbeitsschutz und vielen weiteren Compliancethemen wie Antikorruption, Kartellrecht und Gleichbehandlung an. Die zunehmende Regelungsdichte stellt Mitarbeiter vor immer mehr Herausforderungen. Ohne fortlaufende Schulung geht es daher in Zukunft nicht.

Mit Hilfe unserer E-Learnings unterstützen wir unsere Kunden dabei – getreu unserem Motto “Recht. Einfach. Verstehen.” Kurzum: Mit lawpilots erhalten Mitarbeiter und Führungskräfte weltweit Sicherheit und Kompetenz in rechtlichen Fragen der Digitalisierung. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Da wir im Gründerteam viel Erfahrung zusammenbringen und von Anfang an in enger Partnerschaft mit der Kanzlei Schürmann Rosenthal Dreyer und der Datenschutzberatung ISiCO gearbeitet haben, konnten wir unsere Idee sehr schnell umsetzen. Nach weniger als fünf Monaten waren wir mit der ersten Online-Schulung am Markt.

Was die Finanzierung anbelangt, befinden wir uns in der glücklichen Lage, zu den wenigen Startups zu gehören, die sich aus ihren Umsätzen finanzieren können. Wir überlegen aber durchaus, künftig mit Investoren zusammenzuarbeiten, um schneller wachsen und unseren Kunden ein breiteres Portfolio an E-Learnings bieten zu können.

Wer ist die Zielgruppe von lawpilots? 

Unsere Zielgruppe sind im Grunde alle Unternehmen, Organisationen und öffentliche Einrichtungen, und zwar in ganz Europa und darüber hinaus. Die Mitarbeiter müssen regelmäßig geschult werden, in vielen Themenfeldern sogar gesetzlich verpflichtend. Dabei geht der Trend eindeutig von der Präsenzschulung zum E-Learning. Anders lassen sich die Schulungen der Belegschaft in der heutigen Arbeitswelt vielfach nicht mehr sinnvoll bewerkstelligen. Die hohe Qualität und die einfache Abwicklung überzeugen die Kunden von lawpilots.

Wir sprechen vor allem mit Mittelständlern und Großunternehmen sowie Kommunen und anderen öffentlichen Einrichtungen. Wir sind aber auch attraktiv für kleinere Unternehmen, die in unserem Online-Shop schnell und einfach Schulungen buchen können. 

Wie funktioniert lawpilots? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Gut, dass Sie fragen. Der Ablauf ist ganz einfach: Als Kunde buchen Sie bei uns so viele Schulungsplätze, wie sie Mitarbeiter schulen möchten. Als Mitarbeiter erhalten Sie dann per E-Mail einen Kurscode, mit dem Sie die Schulung in der gewünschten Sprache starten können, auch von unterwegs mit dem Handy. Nach dem erfolgreichen Abschluss stellen wir Ihnen dann ein individuelles Zertifikat aus. Sie können den Kurs selbstverständlich jederzeit pausieren, falls mal etwas dazwischen kommt.

Als Arbeitgeber haben Sie in unserem Management-Cockpit jederzeit den Überblick über den aktuellen Schulungsstand und können beispielsweise Mitarbeiter daran erinnern das E-Learning fortzuführen oder Zertifikate herunterzuladen. Unsere großen Kunden können die Schulungen auch direkt in ihre eigene Lernplattform einbetten. Abgerechnet wird nach der Zahl zu schulender Mitarbeiter.

Wir haben uns dabei sehr datenschutzkonform aufgestellt. Die Mitarbeiter werden nicht überwacht und wir speichern nur die wirklich notwendigen Daten. Auf Wunsch kann auch alles ganz anonym ablaufen. Die Daten speichern wir bei unserem Partner, der Deutschen Telekom.

Lassen wir auch unsere Teilnehmer sprechen: Neun von zehn Mitarbeitern empfehlen unsere Schulungen an ihre Kollegen weiter. Sie loben besonders die Praxisnähe, Interaktivität und das abwechslungsreiche Format der Schulungen.

Wir bieten auch rechtssichere und branchenspezifische Inhalte, die wir gemeinsam mit erfahrenen Datenschutzbeauftragten und Anwälten sowie unseren Kunden entwickeln. Als besonderes Merkmal kommen die Übersetzungen in nahezu allen europäischen Sprachen hinzu. Außerdem setzen wir individuelle Kundenwünsche, wie Anpassung von Design und Schulungsinhalt, schnell und einfach um.

lawpilots, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir sind ein junges Unternehmen mit einem internationalen Team. Wir sind schnell und kreativ, setzen neue Standards im E-Learning.

Da die Vorschriften für Datenschutz und andere regulatorische Themen sich weltweit angleichen, sehen wir in den nächsten Jahren große Wachstumsmöglichkeiten. Als lawpilots profitieren wir davon, schließlich bieten wir unsere E-Learnings weltweit und in vielen Sprachen an.

Außerdem arbeiten wir stetig daran, unser Portfolio zu erweitern und neue rechtliche Themen wie das Geschäftsgeheimnisgesetz oder die ePrivacy-Verordnung ansprechend aufzubereiten. Und das nach Möglichkeit passgenau für einzelne Branchen. Gleichzeitig entwickeln wir das Format unserer Online-Schulungen natürlich stets weiter.

Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Uns hat von Anfang an sehr geholfen, dass wir im Gründerteam so viele unterschiedliche Hintergründe und Persönlichkeiten vereint haben.

Erfolg ist aber eine Leistung aller Mitarbeiter. Es reicht nicht aus, als Gründer leidenschaftlich zu sein. Das ganze Team muss inspiriert und gecoacht werden.

Zu guter Letzt rate ich, sich immer wieder in die Lage des Kunden zu versetzen. Welches Problem haben meine Kunden und wie löse ich es am besten? Das hat uns enorm geholfen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Dieter Kerkfeld für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X