Nie den Mut verlieren!

Landario gebrauchte und hochwertige Markenbrillen aus Holz, Horn, Carbon oder Titan

Stellen Sie sich und das Startup Landario doch kurz unseren Lesern vor!
Pascal: Landario, das sind wir, die Gründer Dominik und Pascal. Wir haben Landario 2016 gegründet und uns auf den nachhaltigen Handel von gebrauchten, hochwertigen Markenbrillen aus Materialien wie Holz, Horn, Carbon oder Titan spezialisiert. Diese sind meist in einem sehr guten Zustand und können ohne Probleme aufbereitet und wiederverkauft werden. Wir reinigen, polieren und desinfizieren jede Fassung natürlich gründlich, bevor sie in einem nahezu neuwertigen Zustand wieder in den Verkauf kommt.

Wie ist die Idee zu Landario entstanden?
Dominik: Die Idee entstand aus einem Traum heraus. Mich haben Brillen aus ausgefallenen Materialen schon immer gereizt. Jedoch waren während meines Studiums solche Fassungen nicht im Budget. Das hat mich wohl so beschäftigt, dass ich von einer Plattform für gebrauchte Markenfassungen geträumt habe. Am nächsten Tag habe ich sofort recherchiert, da mich der Gedanke an eine solche Plattform nicht losgelassen hat. Allerdings bin ich nicht wirklich fündig geworden. Einige Tage später war ich mit ein paar Freunden, darunter auch Pascal, unterwegs. Nach einem gesprächigen Abend bei ein paar kühlen Bier war unser Gründerteam geboren, da auch Pascal das Potential der Idee gleich erkannt hat.

Das Wort „Landario“ bedeutet eigentlich nichts, begleitet mich aber irgendwie schon seit Jahren. Ich habe ihn beispielsweise beim Spielen immer als Nickname benutzt. Da Landario schön klingt und sich gut für einen Onlineshop verwenden ließ, haben wir uns dafür entschieden, den Namen zu verwenden.

Von der Idee bis zum Start: Was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Pascal: Die größte Herausforderung war für uns den langen Atem zu erhalten, den wir gebraucht haben, bis die ersten Verkäufe kamen und bis auch der Ankauf ohne Probleme lief. Eine weitere Herausforderung war es die ersten Bewertungen aus den Kunden heraus zu kitzeln und unsere Bekanntheit zu vergrößern. Das Aufbauen einer Community auf den sozialen Medien ist eine Herausforderung, an der wir immer noch dran sind. Bis dato haben wir uns komplett aus eigenem Kapital finanziert. Für Gespräche mit Investoren stehen wir jedoch gerne bereit. Im Moment werden wir durch das Innovationszentrum Aalen mit Beratung und Räumlichkeiten unterstützt.

Wer ist die Zielgruppe von Landario?
Dominik: Für den Verkauf besteht unsere Zielgruppe aus mode- und umweltbewussten Personen, sowie Kunden, welche eine geringe Kaufkraft haben, aber dennoch die Qualität von hochwertigen Markenfassungen schätzen. Als Zielgruppe für den Ankauf haben wir Privatpersonen, welche ihre gebrauchten Markenfassungen verkaufen wollen, und auch Optiker, von welchen wir Insolvenzware und Ware aus Kollektionswechsel haben.

Wie funktioniert Landario? Wer kann verkaufen?
Dominik: Jeder, der eine gebrauchte Markenbrille hat, kann diese über unser Onlineankaufsformular an uns verkaufen. Hierzu werden durch den Kunden die Basisdaten wie Marke, Alter und Zustand in unser Formular eingegeben. Nach dem Absenden erhält der Kunde den berechneten Ankaufspreis. Stimmt dieser dem Verkauf zu, erhält er ein kostenloses Versandlabel für den Versand an uns. Beim Verkaufen entstehen dem Kunden also keinerlei Kosten. Nach der Prüfung durch unser Fachpersonal und der Bestätigung des Ankaufspreises erhält der Kunde sofort sein Geld.

Welche Garantien haben Käufer?
Pascal: Wir bieten unseren Kunden die gesetzliche Gewährleistung von einem Jahr auf die Fassung, wie es beim Handel mit gebrauchten Waren üblich ist. Zudem bieten wir bei jedem Kauf kostenlosen Rückversand an, sodass im Falle einer zu kleinen oder zu großen Brille die Kunden die Ware kostenlos an uns retournieren können.

Wie ist das Feedback?
Dominik: Wir erhalten ausschließlich gutes Feedback. Mit Landario konnten wir bereits über 300 Kunden im An- und Verkauf europaweit zufrieden stellen. Die Kunden sind von unserem Konzept sowie auch von der Qualität der Fassungen begeistert. Rücksendungen erhalten wir aktuell nur bei Fassungen, welche unseren Kunden entweder zu groß oder zu klein sind. Die Qualität unseres Angebotes überzeugt komplett.

Landario, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Pascal: In fünf Jahren wollen wir unsere Bekanntheit deutlich gesteigert haben und zum wichtigsten (?) Ansprechpartner für gebrauchte Brillen werden. Unser Netz aus Partnern soll deutlich wachsen, sodass wir eine optimale augenoptische Versorgung unserer Kunden in ganz Deutschland, eventuell bis dahin auch in Europa, gewährleisten können. Innerhalb der nächsten zwei Jahre planen wir zudem unser Fassungslager zu vergrößern und Vollzeit in unser Start-up einzusteigen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Dominik: Als erstes ist ein engagiertes Gründerteam wichtig, die Atmosphäre im Team muss stimmen und alle müssen auf gleicher Wellenlänge sein. Ohne das richtige Team wird es schwer mit der Gründung. Danach sollte die Wahl der Rechtsform gut gewählt werden. Bedenkt: Eine GmbH oder UG ist nicht immer die beste Wahl! Drittens und am wichtigsten: Nie den Mut verlieren, an die Idee glauben und auch bei Rückschlägen nicht den Kopf hängen lassen und weitermachen!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Dominik und Pascal für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X