Auch, wenn du glaubst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her

KUGELSICHER: Kondome cool und nachhaltig in einem Metal Case verpackt produziert in Deutschland

Stellen Sie sich und KUGELSICHER doch kurz unseren Lesern vor!

KUGELSICHER macht Kondome: wir lassen im Unterschied zu Wettbewerbern unsere veganen und ultra-dünnen Kondome in Deutschland produzieren. Zudem sind unsere Gummis in einem stylischen Metal Case verpackt und man kann sie im Abo nach Hause bestellen.

Das Unternehmen gegründet und die Marke entwickelt habe ich, Florian Gablenz. Zusammen mit Uwe Budowsky, Ashley Massey, Jihyun Martens und Uwe Beck sind wir im November letztes Jahr gestartet und haben im April 2020 die Marke gelauncht. Aktuell haben wir eine Crowdfunding-Kampagne auf Startnext.com/kugelsicher laufen und freuen uns über Support. 

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Ich habe trotz der Sicherheit und Stabilität meinen festen Job als Business Development Manager in der Zentrale bei ROSSMANN nach nur einem Jahr aufgegeben. Die Erkenntnis, dass ich unternehmerisch aktiv sein möchte, hat mich dazu bewogen. Ich will mir selbst meine Projekte aussuchen, keine fixen Arbeitszeiten und vor allem ist es mein Ziel, später einmal in Korea zu leben und dort auf eigenen Füßen zu stehen. Im Rahmen meines Studiums und zwecks Arbeit habe ich 1,5 Jahre bereits in Seoul verbracht.  

Welche Vision steckt hinter KUGELSICHER?

Der Markt für Kondome in Deutschland steht seit Jahren still und wird dominiert von 3 großen Anbietern (Reckitt Bencksier, Ritex, MAPA), die sich jeweils auf einem Marktanteil im hohen zweistelligen Bereich ausruhen. Niemand erwartet Bluetooth-fähige Kondome, aber zumindest etwas Innovation würde diesem verkrusteten Markt guttun. Unserer Meinung nach hat die emotionalste Nebensache der Welt, nämlich Sex, Produkte mit einem ebenso emotionalen Markenwert verdient. Bei aller #selflove glauben wir an die Schönheit von Zweisamkeit. In Zeiten, in denen Sexual Health, Wellbeing und Empowerment wichtige Keywords sind, ist es unzeitgemäß Kondome immer noch als bloße Wegwerfartikel zu behandeln. Daher spielt Ästhetik für uns eine große Rolle. Denn nur so können wir laut und souverän verkünden wofür wir stehen. Die Specs, hergestellt in Deutschland, dermatologisch getestet oder vegan dürfen dennoch nicht zu kurz kommen. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Momentan haben wir eine Crowdfunding-Kampagne am Laufen. Darüber hinaus durch Erspartes und durch Einkommen aus einer weiteren Firma. 

Wer ist die Zielgruppe von KUGELSICHER?

Wir sprechen mit unseren Kondomen vorwiegend Generation Z, aber auch Y (zu der ich mich zähle) an. Jung, eCommerce-affin und urban. Unser Produktdesign ist bewusst unisex gehalten, da wir ganz klar auch Frauen als Kunden gewinnen möchten. Denn leider werden in 9 von 10 Fällen Kondome immer noch von Männern gekauft. 

Was ist das Besondere an den Kondomen? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

KUGELSICHER: Kondome nachhaltig im Metal Case Deutschland

Hergestellt in Deutschland ist für uns von großer Bedeutung, da wir denken, dass dieses Prädikat gerade bei Hygieneartikeln Vertrauen stiftet. Alleinstellungsmerkmale sind insbesondere bei solchen Produkten immer so eine Sache… Schauen Sie sich mal all die anderen an. Da finden Sie kaum einen Unterschied beim Vergleich des einen mit dem anderen. Dem Gros passt die Standardgröße. Gegen Aromen und Schnickschnack wie Noppen haben wir uns dagegen entschieden, weil wir von potenziellen Kunden gelernt haben, dass sie sich mehr Einfachheit wünschen. Im Kern überzeugen wir durch unsere hochemotionale, provokante Marke. Die anderen Marken sind zwar etabliert, aber völlig veraltet. 

Wie hat sich ihr Unternehmen mit Corona verändert?

Wir hätten früher starten sollen, dann hätten wir eine goldene Zeit gehabt. Wir haben bereits zu Ohren bekommen, dass wohl einige Hersteller, die bspw. In Malaysia herstellen lassen mit Lieferengpässen zu rechnen haben, weil dort einer der größten Hersteller weltweit für eine Zeitlang stillstand. 

Wie haben Sie sich darauf eingestellt und welche Änderungen haben Sie vorgenommen?

Unser lokales Sourcing macht uns sehr zuversichtlich. 

Wo sehen Sie in der Krise die Chance?

So viel Zeit und so viel Koitus hatten die Menschen wohl noch nie. Insofern ist die anstehende Normalität wohl eher eine Krise, als momentan.

KUGELSICHER, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir haben schon jetzt Anfragen aus dem Ausland, obwohl wir erst kurze Zeit online sind. Aber Nachrichten verbreiten sind heute rasend schnell über Instagram. Es freut uns, dass unser lifestyliges Design so gut angenommen wird. Sobald wir eine Grundlage auf dem deutschen Markt gelegt haben, zielen wir auf asiatische Märkte, die deutsche Wertarbeit sehr schätzen. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Auch, wenn du glaubst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her. 

Unterscheide genau, welche Tipps gut sind und welche davon einfach Müll sind. Meistens schreien die mit den nutzlosesten Ratschlägen am lautesten. 

Du brauchst kein 110% ausgereiftes Produkt: es ist die Mischung aus Produkt, Design, Vermarktungsstrategie, TEAM und einem Faktor, der sich Glück nennt. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Florian Gablenz für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar