Tut das, was Ihr liebt!

Kroatien-Liebe: Reise- und Kulturportal rund um Kroatien

Stellen Sie sich und Ihr Startup-Unternehmen Kroatien-Liebe doch kurz vor!
Gestatten, ich bin Annika Senger, Gründerin und Inhaberin des Reiseportals Kroatien-Liebe. Im Januar 2016 hat alles mit dem wohl vielseitigsten Kroatien-Blog im deutschsprachigen Raum begonnen. Ursprünglich stamme ich beruflich aus der journalistischen Ecke und hatte schon lange den Traum, Reiseberichte zu schreiben. Im Blog veröffentliche ich aber nicht nur persönliche Reisegeschichten, sondern auch kroatische Rezepte, Musik-Tipps, Sprachlektionen oder gesellschaftliche und politische Themen – alles mit Bezug zu Kroatien. Das gleiche gilt für die Event-Tipps auf der Website.
Von Anfang an hatte ich den Plan, den Blog von Kroatien-Liebe durch eine Vermittlung von Kroatien-Reisen zu ergänzen: Urlaub für Aktive, die Land und Leute kennenlernen und in die wunderschöne, abwechslungsreiche Landschaft von Kroatien eintauchen wollen. Die Umsetzung ist mir ab Mitte April 2016 gelungen, was bis heute mit einer Menge Arbeit verbunden ist: Ich bin zwar Reisevermittlerin, aber nicht die Veranstalterin. Es erfordert sehr viel Akquise, passende Reiseagenturen ausfindig zu machen. Natürlich macht mir das Freude. Schließlich führt mich die Arbeit nun häufiger nach Kroatien, denn ich will die Kooperationspartner auch persönlich kennenlernen.

Wie ist die Idee zu Kroatien-Liebe entstanden?
Aus einer tiefen Liebe zu Kroatien, wie der Name bereits suggeriert. In den letzten Jahren hatte es mich wiederholt an unterschiedliche Orte des Landes gezogen. Dann kam der schicksalhafte Sommerurlaub des Jahres 2015, der mich eigentlich gar nicht nach Kroatien führen sollte. Zuerst hatte ich Norwegen ins Auge gefasst, doch weil die Reisekosten zu hoch gewesen wären und ich unbedingt die Krka Wasserfälle und die Plitvicer Seen besuchen wollte, ist es dann wieder Kroatien geworden. Irgendetwas hat während der Reise klick gemacht: Hinterher war ich voll motiviert, mir Kroatisch beizubringen und mich intensiver mit dem Land zu befassen. Beruflich strebte ich zur gleichen Zeit nach einer Veränderung. Ich hatte viel Brainstorming betrieben, bis sich Ende November 2015 die Geschäftsidee manifestierte – vielleicht nicht die originellste der Welt, aber eine mit Herzblut!

Von der Idee bis zum Start, was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Ich habe alles selbst finanziert. Bis Juli 2016 war ich immerhin voll berufstätig – 40 Stunden pro Woche! In der Zwischenzeit habe ich den Job gewechselt und arbeite nun in Teilzeit in einer Redaktion, um meine Grundkosten einschließlich der sozialen Absicherung zu decken.
Nach der Idee erwies sich die Suche nach einem geeigneten Webdesigner als die erste größere Herausforderung. Ich kontaktierte verschiedene Agenturen, holte Referenzen ein und traf mich mit diversen Kandidaten. Von der technischen Umsetzung eines Webportals habe ich nämlich nicht viel Ahnung!
Nachdem ich online eine Annonce geschaltet hatte, meldete sich Anfang Dezember 2015 eine kompetente Webdesignerin, die mir innerhalb kurzer Zeit half, das Projekt Kroatien-Liebe zu realisieren.
Als größere Herausforderung Nummer 2 stellten sich die Ämtergänge im Frühjahr heraus. Die Berliner Ämter sind völlig überlastet und ich brauchte als Reisevermittlerin neben der normalen Gewerbeanmeldung auch ein polizeiliches Führungszeugnis sowie einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister! Bis ich all das zusammen hatte, dauerte es ein paar Wochen – Wochen, in denen „dank“ Facebook auch die ersten Hater und Neider an meine Tür klopften – Herausforderung Nummer 3, denn darauf war ich erst einmal nicht vorbereitet gewesen. Herausforderung Nummer 4 ist das Thema Online-Marketing – das Gute daran: Man kann immer wieder Neues ausprobieren. Deshalb bezeichne ich Kroatien-Liebe gerne als meine persönliche Übungsmatte.

Wer ist die Zielgruppe von Kroatien-Liebe?
Meine Analysen zeigen: Die Zielgruppe wohnt vorwiegend im süddeutschen Raum und in Österreich. Diese Personen sind zwischen 28 und 55 Jahre alt, wobei der Großteil aus der Altersgruppe der 35- bis 44-Jährigen stammt. Es handelt sich um naturverbundene Menschen, die viel Spaß an Aktivitäten unter freiem Himmel haben. Wie ich immer wieder beobachte, ist die Resonanz beim weiblichen Geschlecht höher. Auf Facebook hat Kroatien-Liebe auch zahlreiche Fans mit kroatischen Wurzeln.

Was für Reisen findet man auf Kroatien-Liebe?
Sowohl Tagesausflüge als auch mehrtägigen Aktivurlaub und eine kleine Auswahl an privaten Ferienwohnungen und Ferienhäusern. Den Schwerpunkt werde ich in der Saison 2017 verstärkt auf den Bereich Reisen und Ausflüge legen.
Bei Kroatien-Liebe findet man geführte und individuelle Wander- und Radreisen, Geländewagen-Touren, Segeltörns oder auch kreative Angebote wie Goldschmiedekurse in Makarska. Die Ausflugs-Kategorie umfasst beispielsweise Segelboot- und Kajak-Fahrten, Wanderungen, Klettern, Canyoning und Gastro-Exkursionen mit Wein- und Delikatessen-Verkostungen.

Was ist das Besondere an den Reisen?
Die Reisen bringen den Teilnehmern die unglaublichen Naturschönheiten des Landes näher. Viele kennen die Karl May-Verfilmungen aus den 60er Jahren, die in Kroatien (damals noch Jugoslawien) gedreht wurden. Ohne die spektakulären Landschaftskulissen wären diese Filme wahrscheinlich nur halb so erfolgreich gewesen!
Während der Reisen aus dem Angebot von Kroatien-Liebe erlebt man diese prachtvolle Natur hautnah. Kroatien hat nämlich so viel mehr zu bieten als Sonne, Strand und die stereotypen Ćevapčiči!
Zu jeder Jahreszeit: Jetzt, im November, kann das Thermometer an der Adriaküste noch auf knapp 20 Grad klettern. Wer besondere Wetterphänomene wie den landestypischen Nordwind Bura erkunden will, kann bei Kroatien-Liebe eine Winterreise auf die karge Insel Pag buchen. Diese Tour beweist bei entsprechenden Winden, dass die Natur in Kroatien auch sehr rau sein kann.

Wie ist das bisherige Feedback?
Nach dem Launch des Blogs im Januar bekam ich erst einmal ein fettes Maß an Anerkennung, auch von der Kroatischen Zentrale für Tourismus in Frankfurt am Main. Was die Reiseangebote betrifft, musste ich mich bis Anfang Juni gedulden, bis die erste Buchung eintrudelte. Als besonders begehrt im vergangenen Sommer erwiesen sich Segelboot-Ausflüge in der Region Zadar. Ab August verging für mich kaum ein Tag ohne entsprechende Anfragen. Da mir die Zufriedenheit der Kunden extrem wichtig ist, habe ich nach jedem vermittelten Angebot Feedback eingeholt, das durch die Bank weg positiv ausfiel. Auch die Bewertungen auf der Facebook-Seite von Kroatien-Liebe sprechen für sich!

Kroatien-Liebe, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Ich habe das Ziel, das Reiseportal zu meinem Haupt-Erwerb zu machen. Ein erfolgreiches Online-Business gibt mir die Freiheit, überall auf der Welt zu leben. Obwohl Berlin in aller Welt gerade so hip und angesagt ist, habe ich andere Pläne, als hier den Rest meines Lebens zu verbringen. Als freiheitsliebender Mensch möchte ich frei sein, dorthin zu ziehen, wo ich mich gerade zu Hause fühle, und zwar mit einem Business, das mir am Herzen liegt.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Tut das, was Ihr liebt!
2. Vernetzt Euch!
3. Haltet durch!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Annika Senger für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X