Liebe dein Produkt, aber sei nicht selbstverliebt

Kloster Kitchen: Der IngwerTRINK mit frischen Ingwerstückchen

Stellen Sie sich und Kloster Kitchen kurz unseren Lesern vor!

Mario Fürst, 46, Familienmensch und begeisterter Mountainbiker. Im Oktober 2018 habe ich die curameo AG in der Metropolregion Nürnberg als Dachgesellschaft für die Marke Kloster Kitchen gegründet. Und das ist bei weitem nicht das einzige Unternehmen. Gründen ist meine Leidenschaft.

Kloster Kitchen produziert Organic Drinks. Die Rezepturen basieren auf ein alt-überliefertes Rezept aus der Klosterküche. Für unsere Getränke verwenden wir frische Ingwerstückchen. Keinen Presssaft. Kein Püree. Wir verzichten bewusst auf raffinierten Zucker, Farb- und Konservierungsstoffe sowie künstliche Aromen. Die frischen Ingwerstückchen sorgen für das besondere Geschmackserlebnis. Sie machen unsere Produkte einzigartig. Unser Sortiment besteht aktuell aus dem bekannten IngwerTRINK mit 12 Portionen in der 250ml Flasche, der praktischen „To-Go“-Variante IngwerTRINK SHOT 30ml und neu, der ersten Limo zum Schütteln. 

Wir sind stark gewachsen und haben noch viel vor. Aktuell beschäftigt die curameo AG 27 Mitarbeiter. 

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Von meiner DNA her schaffe ich gerne Dinge, bilde Teams und bin mit dem Herzen dabei. Mit 17 Jahren habe ich bereits mein erstes Unternehmen gegründet. In all diesen Jahren habe ich gelernt, dass man das Produkt, das man macht, lieben muss. 

Welche Vision steckt hinter Kloster Kitchen?

Wir wollen Menschen weltweit mit unseren Getränken und deren einzigartigem Geschmack begeistern.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert? 

Wir haben es geschafft, erfolgreich ein Premiumprodukt in einem Markt mit starkem Wachstum zu positionieren. Die größten Herausforderungen bestanden darin, der Nachfrage gerecht zu werden und unsere Prozesse skalierbar zu gestalten. Im letzten Jahr waren wir mehrfach ausverkauft. Herausfordernd war aber auch, ein Team zu formen, dass es braucht, um ein Unternehmen in dieser Größenordnung aufzubauen und auf solide Beine zu stellen. Bei einer solchen Unternehmung kommt außerdem ganz schnell das Thema „Finanzierung“ auf. Unser anfängliches Geschäftsmodell war aus Eigenmitteln finanziert (gebootstrapt). 2018 konnten wir mit Herrn Hans Rudolf Wöhrl einen namhaften Business-Angel aus der Region für uns gewinnen. Herr Wöhrl war von Anfang an von unserer Idee und unseren Produkten überzeugt. 

Wir produzieren in Deutschland und in Österreich, vertreiben unsere Produkte über eigene Mitarbeiter im Außendienst im Lebensmitteleinzelhandel oder über unseren eigenen Onlineshop. Seit einiger Zeit fokussieren wir uns auf neue Vertriebsmodelle wie Gastronomie und Hotellerie. Events und New Business sollen auf- und ausgebaut werden.

Wer ist die Zielgruppe von Kloster Kitchen?

Die Zielgruppe von Kloster Kitchen sind lebensfrohe, weltoffene Menschen, die Wert auf qualitativ hochwertige Lebensmittel legen. Sie reisen gerne und lernen andere Länder und Kulturen kennen, schätzen aber die Vorzüge ihrer Heimat gleichermaßen. Sport im Freien und ein nachhaltiger Lebensstil gehört bei unserer Zielgruppe dazu. 

Was ist das Besondere am IngwerTRINK? Aus welchen Zutaten besteht das Getränk? Wie ist das Feedback

Der IngwerTRINK ist der Einzige, der frische Ingwerstückchen enthält. Alle anderen Ingwergetränke auf dem Markt basieren entweder auf Konzentraten, Presssaft oder Püree. Die Ingwerwurzel wird bei uns handverlesen und kommt stückelig in die Flaschen. Denn nur so entfaltet sie ein natürliches Geschmackserlebnis mit einer fein-scharfen Note. Das Feedback ist überwältigend. In kürzester Zeit wurden über 14 Millionen Portionen verkauft. Wir haben Listungen bei mehr als 1.600 Verkaufspunkten, darunter REWE, EDEKA oder Karstadt Lebensmittel, sowie diverse Bio-Supermärkte.  

Kloster Kitchen, wo geht der Weg hin? 

Seit wenigen Tagen sind wir erfolgreich und auf höchstem Niveau IFS-Broker zertifiziert. 

Unser Wachstum basiert auf der Nachfrage aus dem Markt. Die Entwicklung neuer Getränke läuft auf Hochtouren. Unser neuestes Produkt, die Schüttel-Limo in der Geschmacksrichtung Ingwer-Zitrone, haben wir im Juni 2019 eingeführt. Eine Limonade ohne Kohlensäure, dafür aber mit echten Ingwerstückchen, die für das prickelnde Geschmackserlebnis sorgen. Unser Sortiment werden wir behutsam und zum richtigen Zeitpunkt erweitern.

Wo stehen Sie in 5 Jahren?

In unserer Mission haben wir verankert, dass wir in den kommenden Jahren eine flächendeckende Verfügbarkeit unserer Produkte in der DACH-Region sicherstellen wollen und die Marke Kloster Kitchen noch stärker für unsere Kunden erlebbar machen möchten. 

Mein persönliches Ziel als Gründer habe ich erreicht, wenn mir eines Tages irgendwo auf dieser Welt einmal mein eigenes Produkt empfohlen wird.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

  • Die beste Gründer-Kombi ist aus meiner Sicht ein kreativer Ideengeber und ein realistischer Macher.
  • Mache keine halben Sachen: Stelle sicher, dass dein Produkt ohne Abstriche und ohne jeglichen Qualitätsverlust auf den Markt geht. Es muss perfekt sein, sonst funktioniert es nicht. 
  • Liebe dein Produkt, aber sei nicht selbstverliebt.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Mario Fürst für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar