Samstag, Dezember 4, 2021

Sich vorab über alle finanziellen Dinge kümmern

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KlettDOG Hundehalsband mit wechselbaren Designs

Stellen Sie sich und das Startup KlettDOG doch kurz unseren Lesern vor!

Liebe Leser, Wir sind KlettDOG und stellen ein Hundehalsband her, welches einzigartig ist. Unser Halsband besitzt die super coole Funktion, sich im Design wechseln zu lassen. Geht nicht? Geht DOCH!

Warum haben Sie sich entschlossen, ein Unternehmen zu gründen?

Als ich im Jahr 2020 durch COVID-19 meinen Job verlor, wollte ich nicht untätig rumsitzen. Ich habe schon viele Jahre zuvor überlegt, welcher berufliche Weg, für mich der richtige ist. Mit der Adoption meines Hundes Caos, war mir dann klar, es muss etwas mit Tieren zu tun haben.

Nur das macht mich wirklich glücklich. ENDLICH mein eigener Chef sein und selbst alle wichtigen Entscheidungen treffen können. Eine erfolgreiche Geschäftsfrau werden. Das war/ ist mein Ziel.

Was war bei der Gründung von KlettDOG die größte Herausforderung?

Tatsächlich war die größte Herausforderung, es einfach zu tun! Die Überwindung, den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen, meine eigene Marke anzumelden und einfach loszulegen. NO RISK,NO FUN!

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?

Klar kann man das! Aber sollte man das auch? Hinterher ist man immer schlauer! Man sollte sich wirklich viel Zeit nehmen und alles bis ins möglichst kleinste Detail planen, testen und ausbauen. Ich selbst habe das nicht getan und hatte damit zu kämpfen, meinen Kunden ständige Änderungen beibringen zu müssen.

Nichts ist schlimmer, wie ein nicht ausgereiftes Produkt, welches du von den Kunden zurückrufen musst. CIAO UMSATZ, CIAO GEWINN.

Welche Vision steckt hinter KlettDOG?

Meine Vision ist die Nachhaltigkeit eines Hundehalsbands. Jeder Hundehalter kennt die Kosten, die mit dem Kauf von Leinen, Halsbändern etc. verbunden sind. Das hat mit unserem Halsband endlich ein Ende. EINMAL gekauft- JEDERZEIT den Style verändern- FÜR IMMER nur dieses eine Halsband tragen.

KEINE immensen Gelder mehr für viele verschiedene Halsbänder ausgeben. KEINE MASSENPRODUKTION sondern handmade bleiben, dadurch möchten wir bei guter Auftragslage, größer werden und Arbeitsplätze schaffen.

Wer ist die Zielgruppe von KlettDOG?

Die Zielgruppe von KlettDOG beschränkt sich momentan auf kleine und mittelgroße Hunde.

Was ist das Besondere an dem Halsband?

Das KlettDOG Halsband hat die besondere Funktion, dass es auf der äußeren Seite rund herum mit Klettband versehen ist, dieses ermöglicht euch den äußeren Style JEDERZEIT zu verändern. Wir haben momentan 11 verschiedene Designbänder und ganz neu auch sechs Klett Bandanas im Sortiment.

NICE TO KNOW: NIE MEHR EIN HALSTUCH UND ZUSÄTZLICH EIN HALSBAND TRAGEN, SONDERN DAS KLETT BANDANA AM HALSBAND BEFESTIGEN UND GASSI GEHEN.

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Die EINZIGARTIGE Funktion, ein Halsband im Style zu verändern, dass unterscheidet uns von jedem anderen Halsbandhersteller! NO MORE WORDS NEEDED.

KlettDOG, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir haben bereits eine anstehende Testphase mit einem Namenhaften Unternehmen im Heimtierbedarf im Sack. Sollten diese gut verlaufen, wovon wir überzeugt sind, sehen wir uns in 5 Jahren definitiv in Fachmärkten für Heimtierbedarf fest etabliert. Auch Online soll unser Sortiment erweitert, ausgebaut und steig wachsend zum Erfolg auf ganzer Linie führen.

In fünf Jahren wollen wir soweit sein, dass die Welt der Hundehalter unseren Namen und unsere einzigartigen Halsbänder kennt. Außerdem wollen wir bis dahin einen festen Produktionsstandort errichtet haben, welcher Arbeitsplätze schafft.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?

Drei Tipps von uns an anstehende Gründerinnen.

Viel Zeit mit dem Ausbau der eigenen Geschäftsidee nehmen. Eine Testphase in dieser man die eigene Idee auf Herz und Nieren prüft.

Sich vorab über alle finanziellen Dinge kümmern. Kann man sich das ganze überhaupt leisten? Marketing ist mitunter ein hoher Kostenfaktor!

Mutig sein, das Ding durchziehen und sich NIEMALS von irgendjemand rein reden lassen, der sonst auch nichts zu sagen hat. Es wird immer Neider geben, die einem den Erfolg nicht gönnen.

Wir bedanken uns bei Annika Single für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Vorheriger ArtikelErgründe deine inneren Werte
Nächster ArtikelLos lassen
- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.