Für jeden Anlass das perfekte Outfit

Kleiderrebell: Dein unendlicher Kleiderschrank!

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen  doch kurz vor!
Kleiderrebell ist ein klassischer Online-Shop, in dem Frauen Mode nicht kaufen, jedoch ausleihen können. Neben Kleidung in Gr. 34-46 können derzeit auch Taschen, Schuhe & Accessoires ausgeliehen werden. Kleiderrebell funktioniert ohne Abo, ohne Mindestlaufzeit und ohne Fixkosten. Die Kundin entscheidet, wann sie sich was für wie lange ausleiht.

Wie ist die Idee zu Kleiderrebell entstanden?
Vor knapp 2 Jahren stand ich selber kurz vor einem Shopping Rausch, als ich mich fragte, wie eine Alternative zum klassischen Besitz und klassischem Konsum von Kleidung aussehen könnte. Ausleihen war die Lösung

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderung war auf der einen Seite die schnelle Umsetzung der Idee. Zwischen dem ersten Existenzgründerseminar und dem Launch des Online Shops sind lagen gerade einmal 6 Monate. Darüber hinaus mussten man sich natürlich auch mit sämtlichen Aspekten der Existenzgründung auseinandersetzen, angefangen bei der Rechtsform, der Corporate Identity, verschiedenen IT-Themen und und und…

Wie hat sich Ihr Unternehmen seit dem Start entwickelt?
Sehr gut. Das Feedback ist durch und durch positiv. Wir erhalten viel Unterstützung, in Form von Kleiderspenden und ähnlichem. Ab Ende Mai wird es Kleiderrebell auch stationär in Köln Ehrenfeld geben: https://www.facebook.com/events/819212591557079/

Wer ist die Zielgruppe von Kleiderrebell?
Junge Frauen / Mädels zwischen 25-35

Wie funktioniert Kleiderrebell?
An dieser Stelle ist wichtig zu sagen, dass Kleiderrebell keine Tauschplattform für Privatpersonen ist. Das Sortiment gehört zu 100% Kleiderrebell. Kleiderrebell ist ein klassischer Online-Shop, in dem jedoch nicht gekauft jedoch ausgeliehen wird. Jeder Artikel ist mit einer Größe sowie monatlichen Leihgebühr versehen. Die Kundin legt ihre Lieblingsartikel in den Warenkorb, schickt die Bestellung ab und erhält wenige Tage später ihr Paket. Nach Ablauf der Leihdauer (1 Monat) kann die Kundin entscheiden, ob sie die Artikel für einen weiteren Monat behalten möchte (dann erhält die Kundin einfach eine neue Rechnung) oder ob sie die Sachen zurückschicken möchte.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Kleiderrebell möchte in den nächsten Jahren natürlich den Bekanntheitsgrad steigern. Darüber hinaus möchten wir weitere Kooperationen mit nachhaltigen Labels eingehen, wie bereits mit SHIPSHEIP.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Die Selbstständigkeit als 2. Standbein aufbauen und den Fokus auf „Lean Start Up“ legen. Zwar ist es zeit-intensiver, so etwas neben einem Studium/Teilzeit- oder sogar Vollzeitjob aufzubauen, es ist jedoch auch entspannter, was den finanziellen Aspekt betrifft. I.d.R. benötigt man Jahre (3-5+), um wirklich davon leben zu können. Diese Zeit muss überbrückt werden.

2. Immer mehr Zeit einplanen, denn alles dauert prinzipiell länger als man denkt.

3. Einen Plan B haben, falls Plan A in die Hose geht.

(4. Networking! Das A & O bei jeder Existenzgründung).

Wir bedanken uns bei Laura Apel für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X