Sonntag, September 25, 2022

Immer positiv bleiben

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Kitabuli ist Startup of the Month im September des Frankfurt Forward Awards

Stellen sie sich und ihr Startup doch kurz unseren Lesern vor! 

Ich bin Senada Dzogovic, Gründerin und Geschäftsführerin der Kitabuli GmbH. Kitabuli ist eine Saas-Software für die digitale Verwaltung von Kitas und ist seit Mai 2020 auf dem Markt.

Warum haben sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen? 

Als gelernte Buchhalterin betreue ich seit über 10 Jahren Kitas im Bereich der Finanzbuchhaltung und dem Controlling.

Dabei ist mir aufgefallen, dass gerade kleinere Träger oftmals vor großen Herausforderungen stehen. Der Verwaltungsaufwand nimmt durch die gesetzlichen Vorgaben stetig zu. Aus diesem Grund war es mir besonders wichtig, genau diesen kleinen Trägern eine digitale Lösung zu bieten.

Welche Vision steckt hinter ihrem Startup? 

Wir von Kitabuli haben langjährige Erfahrung im Verwaltungsbereich von Kitas und kennen die täglichen Herausforderungen in den Kitas. Daher haben wir es uns zum Ziel gemacht, nicht nur unsere Software zu verkaufen, sondern unseren Kunden darüber hinaus mit einem breiten Dienstleistungsangebot zu unterstützen. Wir wissen, dass der Digitalisierungsprozess zu Beginn sehr zeitintensiv ist. Unsere Vision ist es den Weg der Digitalisierung zu erleichtern und Kitas dabei zu begleiten. Uns zeichnet aus, dass Kitabuli mehr ist als „nur“ eine Software. Wir ermöglichen Kitas sich eigenständig und professionell zu verwalten. Dabei sparen sie nicht nur Zeit und Geld, vielmehr bietet Kitabuli den Nutzern die Möglichkeit sich persönlich weiterzuentwickeln und tiefere Fachkenntnisse anzueignen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben sie sich finanziert? 

Da wir mitten in Corona Zeiten online gegangen sind, sind wichtige Veranstaltungen wie Leitungstreffen oder Messen weggefallen. Dies hat die Arbeit erschwert. Allerdings konnten wir es dennoch schaffen am Markt bekannt zu werden. Dies gelang uns primär durch Akquise, Kooperationen und vor allem über die Social-Media-Kanäle. Da es nicht möglich war in Kitas vorbeizuschauen haben wir den Hörer in die Hand genommen und bundesweit Kitas angerufen und unser Produkt vorgestellt.

Wir haben uns zu Beginn komplett selbst finanziert und dann im Anschluss eine Wachstumsfinanzierung erhalten.

Wer ist die Zielgruppe ihres Startups? 

Unsere Zielgruppe sind Träger von Kindertagesstätten, Mütterzentren sowie Mittagsbetreuungseinrichtungen und weitere soziale Betreuungseinrichtungen.

Wie funktioniert ihr Startup? Wo liegen die Vorteile? 

Kitabuli bietet Kitas die Möglichkeit einer eigenständigen und unabhängigen Verwaltung, in der alle Verantwortlichen in einer zentralen Anwendung arbeiten. Durch automatisierte Eingabeprozesse wird ein transparentes Unternehmenscontrolling auf Knopfdruck ermöglicht. Durch die logische Benutzerführung wird die Verwaltung ganz ohne Vorkenntnisse in den jeweiligen Bereichen ermöglicht.

Sie sind Startup of the Month. Wie geht es jetzt weiter? 

Über die Auszeichnung freuen wir uns sehr und sind stolz, nun auch für den Startup of the Year nominiert zu sein. Wir wollen in den nächsten Monaten weiter wachsen, unsere Software immer weiter ausbauen und den Kitas die Arbeit noch weiter erleichtern, damit diese mehr Zeit für das Wichtigste haben – unsere Kinder. 

Wo geht der Weg hin? Wo sehen sie sich in fünf Jahren?

Durch die Umsetzung unserer Marketing- und Vertriebsstrategie möchten wir uns in den kommenden  Jahren auf dem Markt festigen und unter den TOP 3 der führenden Anbieter positionieren. Zudem planen wir unser Produkt durch die Entwicklung weiterer Module und Schnittstellen zu erweitern, um so unsere Zielgruppe auch international zu vergrößern.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben? 

Niemals aufgeben 

Immer positiv bleiben

Bei Wachstums- und Finanzierungsfragen solltest du immer einen Berater deines Vertrauens zur Seite haben. 

Wir bedanken uns bei Senada Dzogovic für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge