Für die Backprofis von Morgen

Mit der KINDERLEICHTEN BECHERKÜCHE  können Kinder im Vorschulalter nahezu selbständig einen Kuchen backen

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen KINDERLEICHTE BECHERKÜCHE doch kurz vor!
Wir sind die Familie Wenz. Mein Mann Stefan arbeitet als Dipl.-Betriebswirt und ich, Birgit, bin Erzieherin von Beruf. Gemeinsam haben wir zwei Söhne im Kindergarten-bzw. Grundschulalter. Das Unternehmen „KINDERLEICHTE BECHERKÜCHE“ leiten wir nebenberuflich, abends und am Wochenende.

Wie ist die Idee zur KINDERLEICHTEN BECHERKÜCHE entstanden?
Als Erzieherin habe ich stets großen Wert daraufgelegt, dass die Kinder bei Koch- und Backangeboten so selbständig wie möglich arbeiten können. Im Handel erhältliche Backbücher haben dabei nie meinen Vorstellungen entsprochen, sodass ich die Rezepte vorherimmer selbst überarbeitet habe. DieBackzutaten habe ich in Tassen abgemessen, habe Fotos von jedem Arbeitsschritt gemacht, die Bilder nummeriert und auf ein Plakat geklebt. Diese Vorbereitung war sehr zeitaufwendig. Irgendwann sagte ich zu meinem Mann: „So eine Rezeptanleitung müsste es eigentlich fertig im Handel geben… Ich glaub´, ich bring da mal ein Buch auf den Markt.“ Damals belächelte er mich noch.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Gemeinsam sind wir das perfekte Team. Jeder tut das, was er am besten kann. Ich bin der kreative Kopf und kümmere mich um Rezepte und Darstellung. Stefans Stärken sind die Zusammenarbeit mit Herstellern und der Vertrieb. Das ganze Projekt „KINDERLEICHTE BECHERKÜCHE“ haben wir von unserem Ersparten finanziert.

Wer ist die Zielgruppe von KINDERLEICHTEN BECHERKÜCHE?
Das Backkonzept KINDERLEICHTE BECHERKÜCHE spricht eine Vielzahl von Personen an. Es kann sehr gut im Kindergarten, Hort, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung und allen Familien eingesetzt werden. Aber auch für Backanfänger oder Senioren ist es sehr interessant, weil es einfache Rezepte sind, bei dem jeder Arbeitsschritt gezeigt wird – und schmecken tut’s auch!

Wie funktioniert die KINDERLEICHTEN BECHERKÜCHE?
Durch eine klar strukturierte Bild-für-Bild-Anleitung kann der Nutzer erkennen, was seine Aufgabe ist.Schritt 1: Die Butter klein schneiden und in die Schüssel geben. Außerdem wird das Abmessen der Zutaten mit dem farbigen Messbecherset erleichtert. Schritt2: 4 blaue Becher Mehl auf die Butter geben usw.
Durch diese Vorgehensweise können schon Kinder im Vorschulalter nahezu selbständig einen Kuchen backen.

Was ist das Besondere an den Bechern?
Die Becher haben zum einen eine unterschiedliche Füllmenge und zum anderen verschiedene Farben. Im Rezept sehen die Kinder die Zutat und wie oft sie den Becherinhalt, in die Schüssel geben müssen. Die Farbe der Becher gibt ihnen eine zusätzliche Mengenorientierung.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für Die Höhle der Löwen zu bewerben?
Das war die Idee unseres Standnachbarn auf der Spielwarenmesse. Er meinte unser Produkt würde perfekt in die Show passen. Ihm haben wir auch den Kontakt zu Sony Pictures zu verdanken.

Wie haben Sie sich auf „Die Höhle der Löwen“ vorbereitet?
Zum einen gab es Unterstützung von Sony Pictures. Wir haben aber auch eine Medientrainerin engagiert, die uns gut auf den Pitch und die Verhandlungen vorbereitet hat.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen das es in die Show „Die Höhle der Löwen“ geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show?
Erst jetzt, da wir die Sendungen „Die Höhle der Löwen“ verfolgen, wird uns unser Glück immer mehr bewusst. Wir wissen mittlerweile, dass uns nichts Besseres hätte passieren können, als in die Show zu gehen. Dies motiviert natürlich unglaublich! Wir hoffen nun, dass sich die „KINDERLEICHTE BECHERKÜCHE“ als Marke etabliertund wir auch in anderen Ländern mit unserem Konzept Erfolg haben.

Wie wichtig ist dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch die Show viele Interessenten und auch Medien auf die KINDERLEICHTE BECHERKÜCHE aufmerksam werden?
Dieser Schritt war für uns sehr wichtig. Bisher konnten wir von unserem Unternehmen nicht leben. Stefan und ich haben die „KINDERLEICHTE BECHERKÜCHE“ nebenberuflich, am Abend und am Wochenende geführt. Dieser Aufwand wäre auf lange Sicht weiter so nicht denkbar gewesen. Durch die Show hoffen wir nun, dass ich mich voll und ganz um die „KINDERLEICHTE BECHERKÜCHE“ kümmern kann. Stefan wird weiterhin bei seinem Arbeitgeber bleiben.

Ziel der Show „Die Höhle der Löwen“ ist es, das die Löwen investieren und der Deal zustande kommt. Welchen der Löwen haben Sie als Investor im Fokus?
Ralf Dümmel scheint ein sehr interessanter Investor für uns zu sein, da er einen unglaublich großen Zugang zum Markt hat, wo wir alleine nur schwer hineinkommen würden.
Aber auch Jochen Schweizer wäre sehr interessant, weil das Backen auch ein Event sein kann.

Wie geht es mit der „KINDERLEICHTEN BECHERKÜCHE“nach der Show weiter, sollte der Deal zustande kommen? Und wie, wenn es keinen Deal gibt?
Wenn der Deal zustande kommt, freuen wir uns natürlich riesig und sind gespannt, welche Art von Unterstützung und Tipps uns der Investor geben kann. Wenn es keinen Deal gibt, ist die Frage, wie lange wir an der „KINDERLEICHTEN BECHERKÜCHE“noch weiter alleine arbeiten, oder ob wir doch mit einem Verlag zusammen arbeiten werden.

KINDERLEICHTE BECHERKÜCHE, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Mit Deal denken wir, dass in fünf Jahren jedes Kind in Deutschland die KINDERLEICHTE BECHERKÜCHE kennt und ein Buch zu Hause hat. Ohne Deal wird unsere Vision 15 oder mehr Jahre brauchen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Diese Antwort ist sehr schwierig, da ich nicht zum Ziel hatte, ein Unternehmen zu gründen, sondern dass ich ein, meiner Ansicht nach, kleines Problem verbessern wollte. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal eine Firma gründen würde.

Weitere Informationen finden Sie hier

Bild © VOX/Bernd-Michael Maurer

Sehen Sie die KINDERLEICHTE BECHERKÜCHE am 18.Oktober in #DHDL

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X