Glaubt an eure Idee!

kinderkiez, der erste Spielteppich, der die eigene Nachbarschaft abbildet

Stellen Sie sich und das Startup kinderkiez doch kurz unseren Lesern vor!
Mein Name ist Felix Stock, ich bin der Gründer von kinderkiez, dem ersten Spielteppich, der die eigene Nachbarschaft abbildet. Als zweifacher Vater habe ich kinderkiez als Elternzeit-Startup in die Tat umgesetzt.

Man könnte mich also als “Dadpreneur” bezeichnen.

Wie ist die Idee zu kinderkiez entstanden?
Felix Stock: Die Idee entstand in meiner ersten Elternzeit als mein Sohn Juri geboren wurde. Ich habe mich damals gefragt, warum alle Spielteppiche immer gleich aussehen und so gar nichts mit der täglichen Umgebung der Kinder zu tun haben. Dann kam der Gedanke „Das muss doch anders gehen” und die Idee war geboren. Aber erst jetzt in meiner zweiten Elternzeit habe ich mich an die Umsetzung gemacht. Ich habe dabei mit der Kinderbuchillustration Laura Bednarski zusammengearbeitet, die bereits eigene Kinderbücher gestaltet hat, darunter „Ein Garten für Alle”.

Unter ihrer Feder entstand das liebevolle und kindgerechte kinderkiez-Design.

Welche Vision steckt hinter kinderkiez?
Felix Stock: Hinter kinderkiez steckt die Vision, das Spielerlebnis jedes Kindes zu individualisieren. Gleichzeitig wird das Spielen pädagogisch aufgewertet, weil der Orientierungssinn der Kinder geschult wird. Mit kinderkiez lernen sie ganz spielerisch sich auf Karten und in ihrer Umgebung zurechtzufinden.

Auch für die Verkehrsfrüherziehung kann kinderkiez eingesetzt werden.

Wer ist die Zielgruppe von kinderkiez?
Die kinderkiez-Spielteppiche eignen sich für Kinder ab einem Alter von zwei Jahren. Gleichermaßen sprechen wir als Käufer natürlich Eltern an, die etwas schenken wollen, das ihre Kinder mit Spaß fordert. Es ist auch ein tolles Präsent, das Großeltern oder Freunde schenken können. Je nachdem, ob man den Spielteppich mit dem Kind (oder den Kindern) gemeinsam gestalten möchte, ist es auch möglich einen Gutschein zu verschenken.

Wer den Teppich pünktlich vor Weihnachten geliefert bekommen möchte, sollte aber spätestens zum 15. Dezember bestellen.

kinderkiez SpielteppichWie funktioniert der Spielteppich?
Felix Stock: Wer einen kinderkiez Teppich auf kinderkiez bestellt, wählt über unseren Konfigurator erst einmal zwischen zwei Größen aus – S (70x100cm) und M (100x140cm). Dann wird die Adresse eingegeben, deren Umgebung auf den Teppich gedruckt werden soll. Der genaue Ausschnitt der Karte kann dann nach eigenen Wünschen verschoben werden. Das digitale Kartenmaterial erscheint automatisch in unserem kinderkiez Design auf dem Teppich. Wichtige Gebäude – wie der Bäcker, die Bibliothek oder der Kinderarzt – sowie markante Bestandteile der Nachbarschaft – wie Spielplätze, Parks oder auch Bahnhöfe – sind auf dem Teppich hervorgehoben, um dem Kind bei der Orientierung zu helfen. Dann übernimmt der Nutzer selbst die Gestaltung: von der Ampel bis zum Zebrastreifen, vom Bauernhof bis zur Baustelle, vom Friedhof bis zum Flughafen – alle Symbole können nach Belieben verändert, erweitert oder ausgetauscht werden.

Ob Hund, Katze, Maus oder Drachenspielplatz, es darf ruhig fantasievoll werden.

Welche Vorteile bietet kinderkiez?
Der Vorteil von unseren Spielteppichen ist einfach, dass jedes Kind ein Unikat seines eigenen Kiezes bzw. der eigenen Nachbarschaft bekommt. Selbst zwei Kinder, die im gleichen Haus wohnen, machen ihren kinderkiez Teppich durch die individuelle Auswahl unserer Symbole einzigartig.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Felix Stock: kinderkiez ist komplett eigenfinanziert. Die Teppiche werden innerhalb Deutschlands gefertigt. Sie bestehen aus Polyesterfilz, der auch für Allergiker geeignet ist. Sie sind bei 30 Grad Celsius waschbar und können problemlos auch auf Böden mit Bodenheizungen ausgelegt werden. Es war vor allem eine Herausforderung alle notwendigen Schritte für einen funktionierenden Vertrieb in die Wege zu leiten. Doch jetzt freuen wir uns, dass unsere Kunden innerhalb von sechs bis zehn Tagen innerhalb Deutschlands beliefert werden können.

kinderkiez, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Felix Stock: Da wir gerade erst gestartet sind, erhoffen wir uns zunächst einmal ein gutes Weihnachtsgeschäft. Alle Eltern, Großeltern oder Freunde von Familien, die noch auf der Suche nach einem besonderen Geschenk sind, werden bei kinderkiez fündig. Außerdem macht es definitiv auch den Erwachsenen Spaß, die Teppiche zu kreieren. Dafür bieten wir ja auch über 500 verschiedene Bildchen und Symbole – vom Piratenschiff bis zum Dixie-Klo.

Im engen Austausch mit unserer Facebook- und Instagram-Community haben wir bereits einzelne Wünsche für unsere Icons umgesetzt.

So gibt es die Häuser jetzt auch in höheren Varianten, um mehr Personen darin unterzubringen. Ideen für die Zukunft gibt es viele. Wir möchten die Teppiche bspw. noch mit weiteren Features ausstatten. Außerdem suchen wir nach Kooperationspartnern oder Organisationen für den guten Zweck, die wir partnerschaftlich mit einem Teppich oder unserem Know-how unterstützen können.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Mein erster Tipp: Glaubt an eure Idee. Lasst sie reifen und checkt, welche Mitbewerber ihr habt. Wenn es etwas ist, wofür euer Herz schlägt oder worauf ihr richtig Bock habt, dann macht es! Mein zweiter Tipp: Bereitet euch darauf vor, dass ihr nicht nur an eurer Idee und eurem Produkt arbeitet, sondern euch drumherum auch um viele Dinge kümmern müsst, darunter sehr viel Papierkram, der bei einer Gründung unumgänglich und wichtig ist. Mein dritter Tipp: Macht euch einen richtig guten Zeitplan und plant genügend Puffer ein. Es wird immer wieder Situationen geben, die euch in der Umsetzung zurückwerfen. Wer von Anfang an genügend Luft lässt, kommt nicht in Zeitstress.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Felix Stock für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X