Montag, Juli 4, 2022

Die Oberste Regel ist niemals aufgeben und immer weitermachen

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KinderBerlins: nachhaltige innovative und faire Startup Produkte

Stellen Sie sich und das Startup KinderBerlins doch kurz unseren Lesern vor!

Wir sind Daniel und Moritz, zwei 21-jährige Studenten aus Baden-Württemberg. Wir zwei kennen uns schon ewig und sind schon lange begeistert von der Idee ein eigenes Unternehmen zu führen. KinderBerlins steht für eine nachhaltigere Zukunft und für bewusste Konsumenten welche einen Wert darauflegen, woher das Produkt kommt und welche Folgen der Kauf hat. KinderBerlins soll nicht nur den Konsumenten einen Mehrwert bieten, sondern besonders auch allen Teilnehmern des Netzwerks. Wir wollen die StartUps als Netzwerk zusammenbringen, um gemeinsam stärker zu sein und mehr erreichen zu können.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Wir haben bereits das ein oder andere Projekt hinter uns und haben immer wieder gemerkt, dass wir sehr viel Spaß daran finden unser eigener Chef zu sein und selbst unser ganzes Herzblut in eine Sache zu stecken. Es ist einfach super, wenn man am Abend ins Bett geht und nach 5 Stunden Schlaf wieder aufwacht, aber nicht müde ist sondern direkt wieder weiterarbeiten will, weil man stets weiß wofür man das alles macht.

Welche Vision steckt hinter KinderBerlins?

Unsere Vision ist es eine transparente Produktwelt zu schaffen, Konsumenten dafür zu sensibilisieren, dass es wichtig ist nachhaltig zu leben und StartUps, welche fair und nachhaltig handeln die Möglichkeit zu bieten vereint den Druck auf globale Konzerne zu erhöhen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Da wir mitten in der Corona-Krise gestartet haben, hatten wir zunächst große Bedenken wie das ganze anläuft, außerdem hatten bzw. haben wir immer wieder mit der Marktplatzsoftware zu kämpfen, da es vieles zu verbessern gab. Auch war es am Anfang nicht gerade einfach StartUps und Partner zu finden welche von uns so sehr überzeugt waren, dass sie direkt dabei sein wollten. Es stecken viele 100 Stunden Arbeit in der Akquise und Analyse unserer Stakeholder.

Wer ist die Zielgruppe von KinderBerlins?

Unsere Zielgruppe sind grundsätzlich alle Konsumenten, welche des Öfteren online shoppen. Die genaue Zielgruppe lässt sich gut in den LOHAS finden, LOHAS sind Menschen, welche sich gesund ernähren sowie nachhaltig und umweltbewusst verhalten. Diese sind bereit neue Dinge auszuprobieren und auch gerne mehr Geld zu zahlen, wenn das Produkt dafür nachhaltig und fair iat.

Wie funktioniert KinderBerlins? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

KinderBerlins: nachhaltige innovative und faire Startup Produkte

KinderBerlins ist ein Marktplatz auf welchem jedes StartUp seinen eigenen individuellen Shop einrichten kann. Alle Produkte erscheinen vermischt auf unserem Marktplatz, sodass man als Kunde viele StartUps und Artikel entdecken kann, welche einem davor noch unbekannt waren. KinderBerlins kümmert sich um Marketing, die Zahlungsabwicklung sowie um die Weiterleitung der Bestellungen.

Möchte man also mehrere Produkte von verschiedenen StartUps bestellen kann man dies nun ganz einfach mit einer Bestellung erledigen. KinderBerlins leiten jeden Auftrag an das jeweilige StartUp weiter welches sich dann um den Versand kümmert. Der Unterschied zwischen KinderBerlins und anderen Anbietern ist, dass wir uns auf rein nachhaltige StartUps spezialisiert haben und die StartUps durch ein stetig wachsendes Netzwerk unterstützen wollen.

KinderBerlins, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir wollen KinderBerlins zu einem der größten Marktplätze in der DACH Region wachsen lassen. Zudem wollen wir ein großes allumfassendes Netzwerk aufbauen, in welchem StartUps leichter wachsen und bereits von klein an die Möglichkeit haben von anderen zu Lernen. Auch wollen wir an einer komplett eigenen Softwarelösung arbeiten und einen Fullfillmentservice auf komplett nachhaltiger Basis aufbauen.

In fünf Jahren sind wir die erste Anlaufstelle für nachhaltige StartUps aus ganz Deutschland.

Wir werden in unserem Netzwerk wichtige Medien, Produzenten, Investoren sowie weitere relevante Stakeholder miteinander verbinden und gemeinsam nachhaltig wachsen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Die Oberste Regel ist niemals aufgeben und immer weitermachen

Netzwerken und von den Erfahrungen anderer lernen ist das aller Wichtigste

Wenn du an etwas arbeitest des Geldes wegen, solltest du aufhören und etwas machen wofür du stehst

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Daniel und Moritz für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge