Donnerstag, Februar 25, 2021

Ein gutdurchdachtes Unternehmenskonzept

Meist Gelesene Beiträge

Schnelle Iterationen

Sei mutig und offen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KindCare organisiert Pflege für pflegende Angehörige über eine digitale Plattform in Verbindung mit persönlichen Care-Managern

Stellen Sie sich und das Startup KindCare doch kurz unseren Lesern vor.

Ich bin Alexandra, seit über 10 Jahren Unternehmerin im Medienbereich, aber auch ein richtiger Familienmensch. Zusammen mit meinem Sohn Robert, Produktentwickler mit Erfahrung in Unternehmensentwicklung, habe ich KindCare im November 2019 gegründet. KindCare organisiert Pflege für pflegende Angehörige über eine digitale Plattform in Verbindung mit persönlichen Care-Managern. 

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Wir haben im eigenen Unternehmen die Erfahrung gemacht, welche großen Schwierigkeiten und Belastungen für Mitarbeiter entstehen, wenn plötzlich ein Angehöriger Pflege benötigt. Solche Situationen sind sowohl für die Mitarbeiter als auch für das Unternehmen belastend. Gesellschaftlich ist davon auszugehen, dass die Pflege von Angehörigen zukünftig immer mehr zunehmen wird. Deshalb wollten wir für alle Beteiligten eine funktionierende Hilfestellung erarbeiten. 

Welche Vision steckt hinter KindCare?

Kindcare bietet mit seinen Dienstleistungen Lösungen für Probleme an, die immer mehr an gesellschaftlicher und auch politischer Relevanz zunehmen. Digitalisierte Prozesse im Dienstleistungsangebot von KindCare unterstützen den Trend im Bereich Digital Health und machen die Erreichbarkeit der Hilfestellungen einfach und effizient. Damit leistet KindCare einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Unsere größte Herausforderung war, unsere Idee in ein tragfähiges Unternehmenskonzept einzubringen, ohne dass unsere eigenen Ansprüche an unsere Dienstleistungen eingeschränkt werden. Bisher haben wir zusammen mit Friends und Family die GmbH Gründung vollzogen und alle weiteren Entwicklungen selbst gestemmt. Aktuell sind wir auf der Suche nach Investoren, um den ersten „Step to Market“ vollziehen zu können. 

Wer ist die Zielgruppe ?

Jeder, der Hilfe bei der Organisation von Pflege für Angehörige benötigt. Außerdem Unternehmen, die mit der Zurverfügungstellung der Dienstleistungen von KindCare an Ihre Mitarbeiter diese verantwortungsvoll unterstützen und Pflegedienstanbieter, die durch die Vorbereitung der Kunden durch KindCare passgenau ihre Dienste anbieten können. 

Wie funktioniert KindCare? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

KindCare organisiert über eine Web APP alle Dienstleistungen, die mit einer schnellen und effektiven Pflegeorganisation zusammenhängen. Die KindCare-Manager stehen dabei als persönliche Berater an der Seite des Kunden und begleiten ihn durch den gesamten Prozess. Über die APP kann der Kunde schnell, einfach und von überall Hilfestellung anfordern, Wissen und Infos erhalten und damit wertvolle Zeit sparen. Die Dienstleistungen von KindCare werden B2B über Unternehmen an die Mitarbeiter oder direkt an Privatpersonen angeboten. Mitarbeiter erhalten die Dienstleistungen kostenfrei durch den Arbeitgeber. Durch die Nutzung der Dienstleistungen von KindCare kann Arbeitsausfall verhindert oder minimiert werden. KindCare organisiert Pflege umfassend (Beratung, Betreuung, Information, Vermittlung von Dienstleistungen, seelische Unterstützung) und entlastet damit alle Beteiligten. Pflegedienste können über eine Matchingplattform zielgerichtet Kunden auswählen, dies erleichtert die Vermittlung von Pflege für alle Seiten.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir wollen möglichst schnell mit einer 6-monatigen Test-Phase beginnen. Dafür haben wir bereits ein größeres Unternehmen gewinnen können, dass mit seinen Mitarbeitern an der Testphase teilnehmen wird. In den nächsten zwei Jahren möchten wir unsere Idee in Deutschland etablieren. Auch erste Schritte ins Ausland sind bereits angedacht. Diesen Schritt könnten wir in ca. 5 Jahren schaffen. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Jeder, der sich auf den Weg macht und eine neue Idee in ein marktfähiges Unternehmen verwandeln möchte, ist gerade in der heutigen Zeit ein mutiger Mensch. Man muss mit vielen unbekannten Situationen umgehen. Deshalb ist es wirklich wichtig zu 150% von der eigenen Geschäftsidee überzeugt zu sein. Nur damit ist genügend Enthusiasmus vorhanden, um auch schwere Zeiten zu überstehen. Ebenso wichtig finden wir das dazu gehörende tragfähige und durchdachte Unternehmenskonzept mit einem reellen Zeitplan für die Unternehmensentwicklung. Auch wenn man sich nicht immer sklavisch an solche Pläne halten kann, so sind sie ein guter und motivierender Leitfaden, um sich nicht zu verzetteln. 

Wir bedanken uns bei Alexandra Duesmann für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Vorheriger ArtikelEinstellen wie Tesla
Nächster ArtikelSeid immer flexibel
- Advertisement -

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.