Samstag, Januar 29, 2022

Glück kommt nicht von außen sondern von innen

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Kennzeichen.Express Onlineshop für Kfz-Kennzeichen in Deutschland

Stellen Sie sich und das Startup Kennzeichen.Express doch kurz unseren Lesern vor!

Ich bin Anton Luskan, Gründer von Kennzeichen.Express – dem Onlineshop für Kfz-Kennzeichen in Deutschland.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Auf die Idee für Kennzeichen.Express kam ich, als ich 2017 ein Auto anmelden wollte. Der Preis von 40€ für zwei Nummernschilder an der Zulassungsstelle erschien mir doch sehr hoch. Bei meiner anschließenden Recherche stieß ich auf das Kennzeichen-Kartell. Das sind eine Hand voll großer Unternehmen, die den deutschen Markt unter sich aufgeteilt haben. Die Preise werden durch Absprachen hochgehalten und der Wettbewerb so unterbunden. Für den Endverbraucher gab keine gute Alternative. Das sah ich als Chance und beschloss selbst etwas dagegen zu unternehmen.

Welche Vision steckt hinter Kennzeichen.Express?

Mit jeder Bestellung auf Kennzeichen.Express pflanzen wir Bäume. Gemeinsam mit unseren Kunden leisten wir damit einen positiven Beitrag zum Klimaschutz – für eine bessere Zukunft unseres Planeten. Bisher wurden knapp 200.000 Bäume, Mangroven um genau zu sein, gepflanzt.

Die Bäume werden auf Madagaskar,  einem der ärmsten Länder der Welt, gepflanzt. Mangroven binden 4x mehr CO2 als tropische Bäume. Eine Mangrove bedeutet ca. 305kg gebundenes CO2 – die Emissionen einer Autofahrt von Stockholm nach Rom. Außerdem sind Mangroven die Heimat vieler bedrohter Tierarten und bilden die Grundlage fruchtbarer Böden für die Einheimischen.

Wir wollten nicht nur selbst nachhaltig wirtschaften; wir wollten auch zeigen, dass es möglich ist, Verantwortung zu übernehmen und wirtschaftlich erfolgreich zu sein. Damit wollen wir dazu beitragen, dass sich unsere Wirtschaft in eine gemeinwohlorientierte, werthaltige Richtung weiterentwickelt. „Sei du selbst die Veränderung, die du dir für diese Welt wünschst. “ – Mahatma Gandhi

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Es gab keine einzelnen großen Herausforderungen sondern eher viele kleine. Wie zum Beispiel Rechtsstreitigkeiten mit der Konkurrenz, Totalausfälle in der Logistik, technische Schwierigkeiten mit der Software.Wir sind bootstrapped. Gestartet sind wir also mit Ersparnissen. Gewachsen sind wir aus eigenen Mitteln.

Wer ist die Zielgruppe von Kennzeichen.Express?

Unsere Zielgruppe sind alle deutschen Autofahrer. Sowohl B2B als auch B2C.

Warum ist es wichtig, in der heutigen Zeit ein derart wichtiges Zeichen für die Umwelt zu setzen?

Die größten Herausforderungen unserer Zeit können nicht durch die Politik bzw. den Staat und gemeinnützigen Organisationen allein gelöst werden. Unternehmen sollten durch ihre Produkte, Praktiken und ihren Profit danach streben, keine Schäden anzurichten und allen zugute zu kommen. Gerade Branchen die stark zum Klimawandel beigetragen haben, sollten Verantwortung übernehmen und aktiv etwas dagegen tun und nicht nur ihren Profit maximieren. Elon Musk hat es mit Tesla vorgemacht und den Umstieg zur Elektromobilität eingeläutet. Die deutsche Autoindustrie hätte von Anfang an ebenfalls Vorreiter sein können und hat den Anschluss bisher leider verpasst.

Kennzeichen.Express, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Viele Endverbraucher wissen nicht, dass Kennzeichen auch online erworben werden können. Wir möchten daher unseren Bekanntheitsgrad steigern, um noch mehr Menschen einen Mehrwert bieten und damit gleichzeitig noch mehr Bäume pflanzen zu können.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

1) Achte auf deine mentale Gesundheit, denn diese ist die Grundlage für alles Weitere. Ein guter Coach oder Therapeut sind Gold wert und ein echtes Privileg. Es lohnt sich auf seine Vergangenheit und Altlasten zu schauen und diese Aufzuarbeiten. Limitierende Glaubenssätze ausfindig zu machen und umzuschreiben. Der Effekt, den das aufs eigene Leben hat, ist immens.

2) Versuche nicht jemand zu sein, der du nicht bist. Finde deinen eigenen Weg der zu dir passt. Und finde heraus wer du bist, was dich ausmacht, wie du funktionierst. Finde heraus was deine Stärken sind und fokussiere dich auf diese. Ein sehr guter Anfang, um sich selbst besser zu verstehen, sind Persönlichkeitstests wie der von 16personalities.com, basierend auf dem Myers-Briggs-Typenindikator.

3) Glück kommt nicht von außen sondern von innen. Externale Faktoren wie Statussymbole, Sex, Geld, etc. machen nur kurzfristig glücklich. Durch die Hedonistische Tretmühle sind wir kurze Zeit später genauso glücklich oder unglücklich wie zuvor. Nachhaltiges Glück ist gleichzusetzen mit innerem Frieden. Bewusst in dem Moment zu sein. Nicht über die Vergangenheit zu denken und nicht an die Zukunft. Frei zu sein von Bedürfnissen. Zufrieden und dankbar zu sein mit dem was man hat. 

“Happiness is reality minus expectations.”

Wir bedanken uns bei Anton Luskan für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_imgspot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.