Achte auf den Teamgeist!

Kenkou: Dein persönlicher Stresscoach für die Hosentasche

Stellen Sie sich und das Startup Kenkou kurz unseren Lesern vor!
Kenkou ist ein Health-Tech Startup, das 2014 von Till & Maximilian Grönemeyer, Alexander Gorny und Holger Redtel gegründet wurde. Als täglicher Begleiter kombiniert die App medizinisch fundierte Messungen der Herzratenvariabilität mit individuell angepassten Übungen für den besseren Umgang mit Stress. Das Unternehmen sitzt in Berlin und wird von Maximilian Grönemeyer (Co-Founder & CEO), Alexander Gorny (Co-Founder & CPO), Matthias Puls (COO) und Timur Khamrakulov (CTO) geleitet.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?
Die Impulse ein Unternehmen zu gründen waren bei uns vielfältig. In erster Linie hat es uns aber gereizt, aus den Möglichkeiten der digitalen Innovation heraus, Menschen dabei zu helfen ihre Gesundheit besser zu verstehen und positiv zu beeinflussen. „The empowered patient“ war für uns das zündende Stichwort! Das Wissen um die eigene Gesundheit fördert Prävention und verhindert Krankheiten. Aber auch die unternehmerische Gestaltung und das Zusammenbringen von talentierten Menschen aus verschiedenen Bereichen und Kulturen sind ein guter Grund ein Tech-Unternehmen zu gründen.

Welche Vision steckt hinter Kenkou?
Unser Ziel ist es, Menschen für ihren individuellen Umgang mit Stress zu sensibilisieren. Wir alle können einiges dafür tun, unsere Stressresistenz zu erhöhen, dafür reichen schon fünf Minuten am Tag.

Der persönliche Stresscoach für die Hosentasche, das ist die Vision, die wir bei Kenkou jeden Tag ein Stück mehr Wirklichkeit werden lassen wollen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Da liegt ein Teil der Antwort schon in der Frage: Funding ist immer eine Herausforderung. Aber sehr wohl eine, die man strukturiert anpacken sollte. Wir haben von Anfang an einen sehr guten und homogenen Investorenkreis aus Business Angels und institutionellen Investoren gewählt, die uns in unserem Handeln auch aktiv unterstützen. Eine weitere große Herausforderung, die mindestens genauso wichtig ist, ist die richtige Zusammenstellung des Teams und das Erstellen von guten, belastbaren und effizienten Strukturen. Ein Team, das gut zusammenarbeitet und Spaß am Produkt und am gemeinsamen Schaffen hat, ist ein großer Wurf und eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Zukunft.

Wer ist die Zielgruppe von Kenkou?
In der heutigen Zeit sind viele Menschen in den unterschiedlichsten Situationen ab und an gestresst. Darum möchten wir mit unserer App jedem die Möglichkeit geben, ganz individuell sein persönliches Stresslevel zu messen und mit den auf den Einzelnen zugeschnittenen Entspannungsübungen nachhaltig zu senken und dadurch das Herz langfristig stärken.

Wie funktioniert Kenkou. Wo liegen die Vorteile?
Unsere Anwendungen, die zusammen mit Ärzten und Bioingenieuren entwickelt wurden, messen mithilfe der Handy-Kamera des iPhones die sogenannte Herzratenvariabilität (HRV). Anhand dieser bestimmt die App das individuelle Stresslevel und die Stressresistenz.

Unser Ziel ist es, mit unserer App Stress Guide jedem Menschen ein einfaches, schnelles und effektives Tool gegen Stress an die Hand zu geben.

Wie ist das Feedback?
Unsere Nutzer sind sehr begeistert von der App und wir bekommen viel positives Feedback. Schon bald wird es auch eine Android-Version geben und darüber hinaus arbeiten wir an einem eigenen EKG-Gerät, das besonders bei Reha- und Präventionskliniken bereits auf großes Interesse stößt.

Kenkou, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir möchten gern eine einfache und bekannte Lösung für jeden sein, der lernen möchte, besser mit Stress umzugehen. Stress ist ein Faktor, der langfristig viele Gefahren birgt. Wenn wir und unsere beratenden Mediziner dazu beitragen können, diesen Faktor mit unseren Anwendungen und Geräten zu reduzieren, dann haben wir alles richtig gemacht.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Halte den Hokus Fokus – das wesentliche eines Startups ist die richtige Mischung aus magischer Innovation und dem Fokus auf das Wesentliche.
Achte auf den Teamgeist – der entsteht aus der Auswahl der richtigen Mitarbeiter. Dabei sollte man neben fachlicher Qualifizierung insbesondere auf Verantwortungsbewusstsein und eine konstruktive und optimistische Grundhaltung achten.
Versuche alle Ressourcen in ein gutes Produkt zu investieren.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X