Glaubt an euch!

KAAN Augenklappe aus Stoff

Stellen Sie sich und das Startup KAAN kurz unseren Lesern vor!
KAANS-Patch ist aus einer Not heraus entstanden. Mein Sohn litt an einer Sehschwäche. Für die Behandlung wird das gesunde Auge angeklebt. Durch die starke allergische Reaktion auf den Kleber, kam ich auf die Idee eine Augenklappe aus Stoff zu entwickeln.

So entstand – nach meinem Sohn Kaan benannt – das KAANS-Patch.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?
Ich bin ein Mensch, der es liebt Herausforderungen anzunehmen. Die KAAN GmbH ist eine großartige Herausforderung, da es sich um ein Medizinprodukt handelt. Ein Unternehmen von Null aufzubauen und es zum Erfolg zu führen, ist das großartigste was man erleben kann.

Welche Vision steckt hinter KAAN?
Meine Vision ist es, KAANS-Patch so vielen Kinder wie möglich zugänglich zu machen. Es ist in meinem Bestreben, die Produkte hautfreundlich, fair- und ressourcenschonend zu produzieren.

Mein Anliegen ist es den Kindern eine unkomplizierte und stressfreie Behandlung zu ermöglichen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größere Herausforderung war das Patch auf die Apothekenliste zu bekommen und den Bekanntheitsgrad zu steigern. Finanziert habe ich alles aus eigener Tasche.

Wer ist die Zielgruppe von KAAN?
Meine Zielgruppe sind Kinder, die an Sehschwäche leiden. Momentan sind in Deutschland 4-6 Prozent der Kinder betroffen.

Wie funktioniert die Augenklappe? Wo liegen die Vorteile?
Die Augenklappe wird einfach unter die Brille „geklemmt“. Somit deckt es das Auge schonend ab. Die Vorteile von KAANS-Patch sind:
– Kein Kleben
– Kein Hautausschlag
– Stressfrei für die Kinder
– 100% Bio-Baumwolle
– Waschbar
– Ressourcenschoned
– Made in Germany

Wie ist das Feedback?
Das Feedback ist durchaus positiv. Eltern schicken mir manchmal Bilder mit den Kindern, die überglücklich mit dem Patch sind.

KAAN, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
In Fünf Jahren möchte ich gerne 20% des Marktes mit KAANS-Patch abdecken. Ich habe noch weitere Ideen, um das Patch noch besser zu machen. Diese Ideen möchte ich nach und nach umsetzen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Glaubt an euere Ziele
Glaubt an euch
Und gebt niemals auf!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Taner Erdogan für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X