Gute Partner und vor allem motivierte Mitarbeiter braucht man in jedem Fall

JuhuAuto Gebrauchtwagen-Plattform innovativ und einfach ein neues Auto finden

Stellen Sie sich und das Startup JuhuAuto doch kurz unseren Lesern vor! 

JuhuAuto eine Gebrauchtwagen-Plattform, die es mit ihrer innovativen und intuitiven Freitextsuche besonders einfach macht, im Internet ein neues Auto zu finden. Wir sprechen daher auch von JuhuAuto als „Gebrauchtwagen-Findemaschine“. Unsere Fahrzeugangebote kommen ausschließlich von zuverlässigen Kfz-Händlern, und Nutzer können zu fast jedem Auto auf der Plattform auch gleich eine passende Finanzierung berechnen und anfragen. Gebrauchtwagenkäufer erhalten hier also alles aus einer Hand, schnell, übersichtlich und sicher. JuhuAuto ist eine Entwicklung der ALD Lease Finanz mit ihrer Tochtergesellschaft Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK) in Zusammenarbeit mit dem britischen e-Commerce-Unternehmen iVendi. Die Plattform ist also im Kontext einer Autobank entstanden, und wir sind von daher vielleicht auch nicht unbedingt als klassisches Startup zu sehen. 

Warum haben Sie sich entschieden, das Unternehmen zu gründen? 

In unserem Kerngeschäft als Spezialbank im Kraftfahrzeuggewerbe stellen wir dem Kfz-Handel Finanzdienstleistungen zur Verfügung, die vielen Menschen den Autokauf erst ermöglichen. Wir arbeiten also mit Autohäusern zusammen, die beispielsweise Kfz-Finanzierungen, Leasing- und/oder Versicherungsprodukte aus unserem Portfolio an ihre Kunden vermitteln. Dementsprechend haben wir selbst ein großes Interesse daran, dass Kaufinteressenten den Weg in den Autohandel finden. Eine eigene Gebrauchtwagen-Plattform zu starten war da für uns ein naheliegender Gedanke – die meisten Kunden starten ihre Suche nach einem neuen Auto schließlich auf einer Online-Fahrzeugbörse. 

Welche Vision steckt hinter JuhuAuto? 

Um es auf den Punkt zu bringen: wir wollen mit JuhuAuto die Freude an der Autosuche im Internet zurückbringen. Denn wir wissen aus Studien wie dem DAT-Report, dass viele Menschen den Gebrauchtwagenkauf eher als notwendiges Übel sehen, und das trotz der verschiedenen digitalen Angebote, die es ja bereits gibt. Diesen Pain Point, dass die Suche nach einem neuen Auto online oft zu kompliziert und unübersichtlich ist, beseitigen wir mit JuhuAuto. 

Von der Idee bis zum Start – was waren bis jetzt die größten Herausforderungen, und wie haben Sie sich finanziert? 

Als Autobank hatten wir natürlich viel Erfahrung, was klassische Finanzprodukte rund ums Automobil angeht, aber weniger in Bezug auf Plattformen. Wir mussten uns also zunächst einmal intern und für unsere Zusammenarbeit mit den Entwicklern von iVendi aus Großbritannien optimal aufstellen, Teams bilden und Prozesse definieren. Die Anforderungen an eine gut funktionierende Plattform sind in Bezug auf rechtliche Aspekte, Datenschutz und die User Experience eine ganz andere Hausnummer, als wenn wir nach agilen Methoden eine neue Finanzdienstleistung an den Start bringen.

Zu guter Letzt mussten wir auch dem Handel unseren Ansatz erklären, denn wir unterscheiden uns ja deutlich von anderen Gebrauchtwagen-Plattformen. Dass unser Bestand heute auf bereits über 90.000 Fahrzeuge gewachsen ist zeigt mir aber auch, dass wir diese Herausforderung gut gemeistert haben. Und was die Finanzierung angeht: Da haben wir als Bank natürlich die notwendigen Voraussetzungen geschaffen, um innovative Projekte wie eben JuhuAuto effektiv anzuschieben. 

Wer ist die Zielgruppe von JuhuAuto? 

Zu unserer Zielgruppe zählt im Prinzip jeder, der sich einen neuen Gebrauchtwagen kaufen will. Wir sind überzeugt, dass viele Autokäufer sich einen einfacheren und schnelleren Weg wünschen, ihr neues Auto online zu finden, als er Ihnen bislang offen stand. Und diese Menschen sprechen wir mit JuhuAuto gezielt an. 

Wie funktioniert JuhuAuto? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern? 

Auf der Startseite von JuhuAuto geben Nutzer in der Freitextsuche einfach in eigenen Worten ein, wonach sie suchen – z.B. nach einem „Fahranfängerauto“. Dann legen Sie ihr Wunschbudget und den Standort fest und bekommen über den hinter der Suche liegenden lernenden Algorithmus Suchergebnisse präsentiert, die optimal zu ihren individuellen Bedürfnissen passen. Und dabei auch ihren finanziellen Möglichkeiten entsprechen und bei einem kompetenten Händler in der Nähe verfügbar sind. Wir führen unsere Nutzer also ohne langes Klicken durch Filterbatterien sehr schnell zu relevanten Fahrzeugangeboten. Zu fast jedem Auto auf der Plattform lässt sich auch gleich eine Finanzierung berechnen und anfragen.

Mit der Kreditvoreinschätzung können Kaufinteressenten dabei prüfen, ob die Bank eine Kreditanfrage auch annehmen würde. Das gibt zusätzliche Sicherheit. Die extrem schnelle Performance der Plattform, die intuitive Freitextsuche und die konsequente Kombination von Fahrzeug und Finanzierung sind sicherlich drei wesentliche Merkmale, durch die sich JuhuAuto von anderen Anbietern unterscheidet. 

JuhuAuto, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren? 

Wir sind uns natürlich klar darüber, dass wir ein dickes Brett bohren. Es geht uns also zunächst einmal darum, JuhuAuto als attraktive Alternative mit den genannten Vorteilen bekannt zu machen und im Markt zu etablieren. Fünf Jahre sind gerade in der digitalen Welt eine lange Zeit – von daher hätten wir schon sehr viel erreicht, wenn 2025 ein relevanter Anteil der Autokäufer die digitale Customer Journey bei JuhuAuto startet. Einfach, weil sie schnell und einfach ihren neuen Gebrauchtwagen finden wollen. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben? 

Es ist sicherlich etwas ganz anderes, ein Startup auf der grünen Wiese zu starten, als innerhalb der Strukturen einer etablierten Bank ein innovatives Produkt zur Marktreife zu bringen. Von daher will ich nur so viel sagen: Gute Partner und vor allem motivierte Mitarbeiter braucht man in jedem Fall. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Martin Guse für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X