Verliere nie den Spaß!

Beim Darguner Klostervogt Hartwig finden Sie regionale Spezialitäten

Stellen Sie sich und das Startup Klostervogt doch kurz vor!
Ich bin Jürgen Hartwig. Ich habe eine historische Figur mit Namen Hartwig, seines Zeichens „Klostervogt“ (Rechtsanwalt, Steuereintreiber) im Kloster um 1380 tätig, wieder zum Leben erweckt und zur Marke gemacht.

Wie ist die Idee zu Klostervogt entstanden? Welche Vision steckt hinter Klostervogt? Wie funktioniert Klostervogt? Wie ist das Feedback?
Jürgen Hartwig: Es gibt eine historische originale Grabplatte vom Darguner Klostervogt Hartwig und somit ein Bild unseres Vogtes aus dem 14. Jahrhundert.
Da ich seit dem 22.03.2013 einen historischen Laden betreibe, bin ich immer auf der Suche nach alten anpassungsfähigen Artikeln.

So kam ich auf den Essig. Wir schufen einen besonderen Apfelessig für die Verfeinerung vieler alltäglicher Mahlzeiten. Wir haben unseren Essig per Gebrauchsmusterschutz geschützt. Anschließen haben wir die Bezeichnungen Darguner Klostervogt und Darguner Soße schützen lassen. In unserem Laden und auch im Internet haben wir bereits viele Freunde für unseren Essig gefunden.

Sie sehen, dass viele kleine Schritte notwendig sind, um sich in die Öffentlichkeit zu begeben.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für Die Höhle der Löwen zu bewerben? Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?
Jürgen Hartwig: So ist es auch bei Höhle der Löwen. Es kostet Zeit und Geld, um sich auf so eine Sendung vorzubereiten. Aber da ich wohl den größten Teil der Sendungen gesehen habe, überlegte ich, ob es etwas für mich ist. Und ich entschied, ja. Wir (meine Familie und die Produzenten) bewerben uns. Wie Sie sehen hat es funktioniert.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, dass es in die Sendung Die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show? Wie wichtig ist dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch Die Höhle der Löwen viele Interessenten und auch Medien auf Klostervogt aufmerksam werden?
Unser Plan ist es, die Darguner Soße einem breiten Markt zugänglich zu machen und zweitens unsere Kloster-Schloßanlage in Dargun noch bekannter zu machen.

Ziel der Sendung Die Höhle der Löwen ist es, dass ein Deal zustande kommt. Welchen der Löwen haben Sie als Investor im Fokus? Klostervogt, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Jürgen Hartwig: Wenn es zum Deal kommt und der Bekanntheitsgrad steigt, werde ich meine Kraft für die geplanten Ziele einsetzen. Durch die vielen Sendungen, die ich gesehen habe, ist Herr Dümmel mein Favorit. Sollte es nicht zu einem Deal kommen, wird die Darguner Soße das bleiben, was sie jetzt ist: ein tolles Produkt in einem besonders tollen Laden. Wir werden unseren Weg weitergehen, mit Deal in großen Schritten, ohne Deal mit kleinen Schritten.

Für die Zukunft liegen bereits Pläne vor, sodass es uns nicht langweilig wird.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Wenn du eine Idee hast, prüfen auf Qualität, dann schützen lassen.
Nicht abhängig machen von Geldgebern.
Immer aufpassen, dass du nicht erpressbar bist (ehrlich, geradlinig, fair).
Wichtigster Punkt: Verliere nie den Spaß.

Bild © MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Weitere Informationen finden Sie hier

Sehen Sie Klostervogt am 13. November in #DHDL

Wir bedanken uns bei Jürgen Hartwig für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X