Mutig sein und sich nicht unterkriegen lassen!

JÜNGLINGBIER Helles Landbier aus Bayern

STELLEN SIE SICH UND DAS STARTUP JÜNGLINGBIER KURZ UNSEREN LESERN VOR!
Wir sind Max Faust und Bastian Usinger, die Gründer von Jünglingbier. Max leitet ein Competence Center an der Hochschule Fresenius, welches sich speziell mit Unternehmensgründungen auseinandersetzt, und Bastian ist hauptberuflicher Feuerwehrmann der Stadt Frankfurt am Main. Gemeinsam haben wir im Sommer 2017 unser Unternehmen in Taunusstein gegründet.

Wir sind eine Bier-Startup, mit dem wir die Menschen zurück in den Leichtsinn der jungen Jahre holen möchten.

Im Mittelpunkt unseres Geschäftsmodells steht ein Helles Landbier – das Jünglingbier – gebraut in der bayrischen Heimat. Schnell ist unser Produktportfolio, von uns als Jüngling-Familie bezeichnet, gewachsen. Das Jünglingbier hat mit der Jünglinde – ein Radler – eine passende Partnerin bekommen. Ein weiteres Familienmitglied ist unsere Federlinde, ein sehr spezieller Federweißer. Im Fokus unseres Unternehmens steht der Bier-Genuss in „kleinen“ 0,33-Liter Größen. So gab es den Jüngling und die Jünglinde bisher nur in 0,33-Liter Dosen und die Federlinde in einer praktischen 0,25-Liter Flasche. Ganz aktuell haben wird die 0,33-Liter-Bierflasche in den Markt eingeführt.

WARUM HABEN SIE SICH ENTSCHIEDEN EIN UNTERNEHMEN ZU GRÜNDEN?
Eigentlich müssen wir sagen, dass unsere Gemeinsamkeit, immer Neues erleben zu wollen und einfach nicht ruhig sitzen zu können, uns schon auf die verrücktesten Geschäftsideen gebracht hat. Wir sind ständig auf der Suche nach coolen neuen Ideen, mit denen wir entweder unsere Probleme lösen oder einfach das Leben schöner machen können. Hinzukommt unser gemeinsamer Drang und Wille, ein eigens Unternehmen aufziehen zu wollen und sich am Markt sich beweisen zu müssen. In unseren Augen gibt es eigentlich nichts Schöneres und würden wir jedem empfehlen. Mit einem eigenen Unternehmen kann man seine Kreativität frei entfalten, sich voll und ganz identifizieren und man weiß jeden Tag, für was man gearbeitet hat. Ein mega gutes Gefühlt!

Mit Jünglingbier haben wir eine Geschäftsidee gefunden, die uns vollkommen überzeugt hat! Wieso auch nicht Geld verdienen, mit dem was wir gerne tun: nämlich Bier trinken. Der Jüngling war geboren.

WELCHE VISION STECKT HINTER JÜNGLINGBIER?
Wir wollen die Menschen den Leichtsinn der jungen Jahre erleben lassen. Der Alltag vieler Menschen ist geprägt durch viel Stress und bequemen Abfolgen im Alltagstrott. Wir möchten die Menschen aus dieser Komfortzone rausholen und sie den Leichtsinn wieder erleben lassen. Sie in die Momente bringen, in denen man verrückte Dinge machen darf, Spaß haben kann und sich unabhängig und frei fühlt. Ohne Alltagszwänge – eben einfach mal Ich-Sein können.

Ganz nach dem Motto: Jünglingbier für den #Komfotzonenexit.

VON DER IDEE BIS ZUM START WAS WAREN BIS JETZT DIE GRÖSSTEN HERAUSFORDERUNGEN UND WIE HABEN SIE SICH FINANZIERT?
Bei so einer Gründung stehen ständig neue Herausforderungen an, die man bewältigen muss. Eine Woche ohne ein neues Problem gibt es eigentlich nicht. Aber das macht Gründen auch irgendwie spannend.

Zeit ist meistens unser größtes Problem, da wir beide noch in unseren Berufen arbeiten. Die bisher größte Herausforderung war bisher immer das Thema Finanzierung. Bisher konnten wir unser Unternehmen ausschließlich mit eigene private Mittel finanzieren. Dadurch sind wir aber immer gefordert, die Bestellungen genau mit der Auftragslage abzustimmen. In Zukunft werden wir beim Thema Finanzierung aber andere Wege gehen, um uns noch aufstellen zu können.

WER IST DIE ZIELGRUPPE VOM JÜNGLINGBIER?
Wir standen vor der großen Herausforderung, unsere Zielgruppe greifbar zu machen. Ganz offen gesagt ist es uns nicht ganz einfach gefallen. Vermutlich liegt dies an dem sehr breit aufgestellten Biermarkt. Außerdem möchten wir natürlich verhindern, dass sich potenzielle Biertrinker von unserer Marke ausgeschlossen fühlen. Primär sehen wir Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 38 Jahre in unserer Zielgruppe. Vor allem Menschen, die einen außerordentlichen Erlebnisdrang haben, spontan sind und im Leben nichts verpassen wollen. Bier sollten sie natürlich auch mögen.

WAS IST DAS BESONDERE AN DEM BIER?
Jünglingbier ist ein Helles Landbier aus der bayrischen Heimat. Wir bezeichnen den Charakter mit den Worten erfrischend, süffig und weniger herb. Gemeinsam mit unserer Partnerbrauerei Rittmeyer wird unser Bier handwerklich produziert und in Hallerndorf nach dem Reinheitsgebot gebraut.

Jünglingbier ist ein hochwertiges, natürliches und veganes Bier.

Die Besonderheit entsteht aus der Kombination spezieller Produkteigenschaften und einer spannenden Marke, die von Biermomenten lebt. Meistens ist es nämlich nicht das Bier alleine, das glücklich macht, sondern mehr der Moment und die richtigen Personen um einen herum.

WIE IST DAS FEEDBACK?
Das Feedback ist ausgesprochen gut. Die Meinungen unterscheiden sich sehr nach Produktverpackung. Also ob zum Beispiel Dose oder Flasche. Die Einen mögen die Flasche lieber, die Anderen sind Dosenliebhaber. Das ist ganz normal. Bei CocaCola hat auch jeder seine eigene Lieblingsverpackung. Besonders gut kommen die Eigenschaften an, dass es eben süffiger und weniger herb ist. Damit trifft Jünglingbier genau den aktuellen Biertrend. Insbesondere für unsere Federlinde erhalten wir großes Lob, der auf natürliche Weise haltbargemachte Federweiser ist fest verschlossen und das ganze Jahr verfügbar. Einzigartig!

JÜNGLINGBIER, WO GEHT DER WEG HIN? WO SEHEN SIE SICH IN FÜNF JAHREN?
Unser Traum ist es, dass die Antwort auf die Frage „Welches Bier soll ich holen?“ definitiv „Jünglingbier!“ ist.

Wir möchten mit unserer Biermarke erreichen, dass Jünglingbier nach fünf Jahren deutschlandweit verfügbar und als Biermarke fest etabliert ist.

ZUM SCHLUSS: WELCHE 3 TIPPS WÜRDEN SIE ANGEHENDEN GRÜNDERN MIT AUF DEN WEG GEBEN?
Wir glaube es ist ganz wichtig, in einem Team zu gründen. Es ist ganz normal, dass man mal ein Tief hat. Im optimalen Fall verlaufen Tiefs und Hochs bei den Gründern antizyklisch und der eigene Partner kann einen immer wieder motivieren. Zusammen kann man die Herausforderungen besser meistern und Erfolge feiern.

Unser zweiter Tipp ist ganz klar: mutig sein und sich nicht unterkriegen lassen! Einfach machen und ausprobieren. Rausgehen und PS auf die Straßen bringen. Unternehmer sein ist meistens hart und nicht immer sexy und hipp, so wie es oft in der schönen Gründerwelt beschrieben wird. Gründen kann aber auch wahnsinnig schön sein. Daher durchhalten und an euch glauben! Jeder Anfang ist schwer.

Wichtig ist auch, dass man seine Netzwerke nutzt, erweitert und immer pflegt. Die richtigen Netzwerkpartner können einer Gründung zum Erfolg verhelfen. Daher ein ganz wichtiger Tipp für jeden Gründer.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Max Faust und Bastian Usinger für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X