Judith Gampe: Durchhaltevermögen, Offenheit für neue Lösungen und sich nicht selbst zu überfordern

Treffen Sie Judith Gampe Gründerin von Nova Products auf der herCAREER in München

Judith Gampe Gründerin von Nova Products wird auf der herCAREER ein Meetup zum Thema Was nun? Von der Produktidee zur Umsetzung – Erfahrungen einer Gründerin halten

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen doch kurz vor!
Unser Startup Nova Products entwickelt, produziert und vertreibt die weltweit ersten Perlen-Ohrringe, die Headsets enthalten.

Ich selbst bin Mathematikerin (32) und wohne in München. Nach meinem Studienabschluss habe ich fünf Jahre in der Unternehmensberatung für Risikomanagement für Banken und Corporates gearbeitet. Neben dem Beruf habe ich meinen MBA abgeschlossen und anschließend Nova-Products gegründet. Heute genieße ich es sehr, als Geschäftsführerin meiner eigenen Firma zu arbeiten.

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?
Ursprünglich wollte ich unser Produkt – Ohrringe mit denen man telefonieren kann – unbedingt selbst haben. Die aktuellen Headsets waren mir einfach zu klobig, zu groß und zu unpassend zur Arbeitskleidung. Außerdem nervten mich das ständige Kabelgewirr und die unbequemen, herausfallenden Ohrstöpsel. Als ich feststellte, dass es bislang kein vergleichbares Produkt auf dem Markt gab, entschloss ich mich die Idee selbst in die Tat umzusetzen. Nach fast zwei Jahren sind wir in der letzten Testphase von unserem Prototypen und bereiten uns derzeit auf unseren Launch auf Kickstarter Ende September / Anfang Oktober vor.

Was war bei der Gründung Ihres Unternehmens die größte Herausforderung?
Herausforderungen kommen von allen Seiten – von Behörden, Entwicklern, Zulieferern, Vertrieblern. Es prasselt in der Gründungsphase eine Menge auf einen ein. Man muss schnell lernen dabei die Ruhe zu bewahren, das längerfristige Zeil nicht aus den Augen zu verlieren. Entscheidungen müssen fast täglich getroffen werden. Wichtig für mich war es eine gute Balance zwischen Entscheidungsfreude und Gründlichkeit zu finden.

Kann man auch mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?
Ich glaube es gibt keine perfekten Ideen. Das Wichtigste ist zu starten. Wenn man etwas Neues entwickelt, gibt es logischerweise keine Blaupausen. Sonst wäre es ja nicht neu. Deshalb wird man immer wieder Umwege gehen müssen. Hier ist es nur wichtig, sich nicht entmutigen zu lassen.

Wie sind Sie auf die herCAREER aufmerksam geworden?
Tatsächlich ist mir herCAREER von einer anderen Gründerin wärmstens empfohlen worden. Nun bin ich dabei und freue mich schon sehr aufs Netzwerken. Die richtigen Verbindungen zu knüpfen ist oft entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens.

Zu welchem Thema werden Sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen auf der herCAREER weitergeben?
Ich werde in erster Linie über meine Gründungserfahrung sprechen. Dabei geht es erstmal wenig um die Dinge, die man an einer Uni lernen kann, sondern um viele Tipps und praktisches Handwerkszeug, dass ich mir auch erstmal während der Gründung erarbeiten musste.

Wie wichtig sind solche Events für Gründerinnen?
Für mich sind sie essentiell. Ich profitiere nicht nur von den Erfahrungen anderer Gründerinnen, sondern kann auch wertvolle Kontakte für zukünftige Kooperationen knüpfen. Außerdem befindet sich meine Zielgruppe auf diesen Events. Bekannter zu werden ist auch ein wichtiger Punkt.

Wo sehen Sie sich in den nächsten 5 Jahren?
Ich bin natürlich total auf Nova fokussiert. In den nächsten Jahren werden wir natürlich die Markteinführung schaffen, die Technik ausbauen und eine Vielzahl von Designs (auch für Männer) herausbringen. Da gibt es viel zu tun.

Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?
Am wichtigsten sind Durchhaltevermögen, Offenheit für neue Lösungen und sich nicht selbst zu überfordern. Wir leben in einer Welt der Arbeitsteilung. Wenn es wichtige Themen gibt wo man selbst nicht den passenden Hintergrund hat, ist es oft sinnvoll jemanden zu suchen, der das kann. Das bringt schneller bessere Lösungen.

Wir bedanken uns bei Judith Gampe für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer ist 39 Jahre jung, Gründerin und leitende Redakteurin der StartupValleyNews. Ihre Karriere startete sie in verschiedenen internationalen Direktvertriebsunternehmen. Seit 2007 ist sie hauptberuflich als Journalistin tätig. Während dieser Zeit lernte sie die Startup-Szene kennen und schätzen, was Sie dazu bewogen hat mit StartupValleyNews ein internationales Startup Magazin aufzubauen!

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X