Samstag, Dezember 3, 2022

Leidenschaft und Freude sind der Schlüssel zum Erfolg!

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Erik Dimter und Tristan Brümmer Gründer von JoyBräu, Functional Beer mit hohem Protein und Vitamingehalt, in der Höhle der Löwen

Stellen Sie sich und das Startup JoyBräu doch kurz vor!

JoyBräu ist die weltweit erste funktionale Biermarke. Was das genau bedeutet? Wir entwickeln und vermarkten alkoholfreie Bierinnovationen und kombinieren natürlich gebraute Erfrischung mit gesundheitsfördernden Vorteilen wie hohem Protein- und Vitamingehalt. Die perfekte Alternative zu künstlichen Supplements für die Sportler von Morgen.

Wie ist die Idee zu JoyBräu entstanden?

Die Idee zu JoyBräu ist meinem Co-Founder Erik und mir bereits 2015 in Singapur gekommen. Als leidenschaftliche Sportler haben wir während unseres Auslandsaufenthaltes bei unserem damaligen Arbeitgeber täglich gemeinsam nach der Arbeit trainiert und uns im Anschluss einen klebrigen, künstlich schmeckenden Proteinshake heruntergequält. Nur wenige Minuten später trafen wir uns mit den Kollegen auf ein Bier an der Bar. Das muss auch besser gehen, dachten wir uns!

Welche Vision steckt hinter JoyBräu?

Wie lieben Bier, Sport und Gesundheit und wollen diese drei Leidenschaften in einer Produktkategorie vereinen. Zusammengefasst ist das für uns: mehr „Well-Beering“! JoyBräu bietet für jeden Konsumanlass eine funktionale, gesunde Functional-Beer-Alternative: natürlich gebraut und basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Und das Ganze ohne Abstriche im Geschmackserlebnis. So konnten wir durch unsere patentierte Technologie sogar schon internationale Bierpreise gewinnen!

Wer ist die Zielgruppe von JoyBräu?

JoyBräu richtet sich an Sportler und gesundheitsbewusste Menschen, die für ihren aktiven Lebensstil keine Abstriche im Genuss machen möchten. Dazu legen wir großen Wert auf Natürlichkeit und erstklassige, vegane Inhaltsstoffe. JoyBräu ist die perfekte Belohnung nach dem Sport, für Zwischendurch oder deinen ganz persönlichen „Joy-Moment“!

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für die Sendung Die Höhle der Löwen zu bewerben?

Seit unserem Markteintritt Mitte 2018 konnten wir mit JoyBräu insbesondere in der Sport- und Fitnessszene Erfolge erzielen und uns in der Nische prominent platzieren. Doch wir sind überzeugt, das Functional Beer auch im Massenmarkt relevant und wettbewerbsfähig ist. Durch einen Auftritt in „Die Höhle der Löwen“ haben wir uns erhofft, die Markenpräsenz zu erhöhen, unsere Produktkategorie bekannt zu machen und einen Partner für den Ausbau unserer nationalen und internationalen Distribution zu gewinnen.

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?

Vor allem mit ganz viel Joy! Wir stehen zu 100% hinter unserer Idee und den Produkten. Diese Leidenschaft wollten wir mit in die Show tragen und die Löwen durch Authentizität, Sympathie und nicht zuletzt richtig leckere Produkte begeistern. Unser Geschäft, das Zahlenwerk und unsere Ziele kennen wir in- und auswendig. Daher ging es für uns in der Vorbereitung insbesondere darum, unseren Pitch locker und mit Freude herüberzubringen. Dazu haben wir uns über Tage hinweg gegenseitig immer wieder herausgefordert, unseren Pitch in den verrücktesten und unangenehmsten Situationen und sogar mit Ablenkungen durchzuspielen.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, dass es in die Sendung Die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend war das für Sie?

Ein Auftritt in „Die Höhle der Löwen“ ist eine Riesenchance. Wir sind sehr dankbar, dass wir die Möglichkeit bekommen haben, unsere Vision mit den Löwen und den Zuschauern zu teilen. Jetzt sind wir umso gespannter, wie unsere Idee und unsere Produkte angenommen werden! Mit diesem Rückenwind wollen wir nun die nächsten Meilensteine für JoyBräu auf den Weg bringen.

Wie wichtig war dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch Die Höhle der Löwen viele Interessenten und auch Medien auf JoyBräu aufmerksam werden?

Für uns gibt es keine schönere Vorstellung, als Functional Beer langfristig national und international in der Produktlandschaft zu etablieren. Wir träumen von JoyBräu in jedem Fitnessstudio und Supermarktregal! Durch die Reichweite von „Die Höhle der Löwen“ und der daraus resultierenden Opportunitäten kommen wir diesem Ziel hoffentlich ein großes Stück näher.

Welchen Investor hatten Sie im Fokus?

Wir sind insbesondere in die Show gegangen, um einen Partner für den Vertrieb und die Distribution zu finden. Dazu sind Branchen-Knowhow, aber auch ein starkes Netzwerk besonders wichtig. Vor diesem Hintergrund haben wir Nils Glagau mit seinen Kontakten und seiner Expertise in der Sportszene, aber auch Ralf Dümmel für seine Stärken im Handel besonders im Auge gehabt.

Herr Brümmer, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In fünf Jahren haben wir es geschafft, die Kategorie Functional Beer mit einem Portfolio von 10 bis 12 Kernprodukten in der Handelslandschaft und beim Konsumenten fest zu etablieren. JoyBräu ist dabei international bekannt als Innovationstreiber, der die Vorteile von Bier und Sportlernahrung zusammengebracht hat. Zusammen mit meinem Mitgründer Erik möchte ich diesen Weg beschreiten und dabei ein einzigartiges Unternehmen mit einem großartigen Team aufbauen. Und ganz besonders wichtig: jeden Tag noch genauso viel „Joy“ dabei zu haben, wie es heute der Fall ist!

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Erstens: Wenn sich dein Startup wie Arbeit anfühlt, solltest du dich fragen, ob du von deinem Weg abgekommen bist. Leidenschaft und Freude sind der Schlüssel zum Erfolg! Zweitens: Lass dich nicht unterkriegen. Bis wir unseren ersten „trinkbaren“ Prototypen in der Hand hielten, sind zweieinhalb Jahre vergangen. Dutzende „Bierexperten“ haben uns gesagt, dass unsere Idee unmöglich umzusetzen sei. Aber wo ein Wille ist, da ist meist auch ein Weg. Drittens: Du musst nicht jeden Fehler selbst machen. Umgib dich mit anderen Gründern und Mentoren, die schon weiter sind als du. So sparst du dir viel Zeit und Nerven und findest sogar noch Freunde, mit denen du wachsen kannst!

Bild: Erik Dimter (r.) und Tristan Brümmer aus Hamburg präsentieren mit JoyBräu alkoholfreies Proteinbier. Sie erhoffen sich ein Investment von 300.000 Euro für 10 Prozent der Anteile an ihrem Unternehmen. Foto: RTL / Bernd-Michael Maurer

JoyBräu ist am 20.September 2021 in der Höhle der Löwen

Wir bedanken uns bei Erik Dimter und Tristan Brümmer für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge