Journi das mobile Reisetagebuch

Journi ist der einfachste Weg Geschichten zu erzählen

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen Journi doch kurz vor!
Journi ist das mobile Reisetagebuch, das sich wie von selbst erstellt, Freunde automatisch am Laufenden hält und Erlebnisse unvergesslich macht. Die von Apple und TNW ausgezeichnete App ist kostenlos für iPhone, Android und Web erhältlich und funktioniert auch offline.

Wie ist die Idee zu Journi entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Das Gründerteam hat sich im Rahmen eines Kurses der Stanford University kennengelernt und gemeinsam einen Marktplatz für Online-Reiseführer gestartet. Bald wurde klar, dass es für Anwender sehr mühsam ist Reiseerlebnisse unterwegs zu erfassen und gleichzeitig den Urlaub zu genießen. Dieses Problem konnten wir mit journi lösen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Journi ist zu 80% bootstrapped, sprich selbstfinanziert. Mit dem starken Wachstum der letzten Monate nähern wir uns 100.000 Anwendern. Nun gilt es mit einer Seedfinanzierung die Weiterentwicklung voranzutreiben. Auf diesem Weg war Ausdauer gefragt und eine gewisse Hartnäckigkeit. Als Gründer bist du mit vielen Problemen konfrontiert und musst du immer eine Lösung finden. So mussten wir für das letzte Jahr uns mit Nebenprojekten finanzieren. Am Ende hat es sich gelohnt; journi konnte von selbst sein wöchentliches Wachstum um 500% zum Vorjahr steigern und wuchs ohne einen Cent in Marketing zu investieren auf 70.000 registrierte Anwender an und wächst stetig weiter.

Welche Erfahrungen haben Sie aus den USA mitgenommen?
In die USA zu gehen war eine große Erfahrung für das ganze Team. Journi bei Airbnb oder Facebook vorzustellen und dort in die Szene einzutauchen ein einzigartiges Erlebnis. Von all den Erfahrungen ist es sicher die Einblicke in die Kultur und wie man seine eigene Unternehmenskultur aufbaut, eines der wichtigsten Dinge die wir mitnehmen konnten. Hier kann ich Airbnb als Benchmark nur empfehlen und als Lesetipp: The hard things about hard things, von Ben Horowitz.

Wer ist die Zielgruppe ?
Grundsätzlich jeder der gerne reist und seine Erlebnisse ohne viel Aufwand unvergesslich machen möchte.

Wie funktioniert journi?
Man legt einfach eine Reise an und schon erstellt journi automatisch einen wunderschönen Blog. Der Anwender definiert ob er Freunde einladen möchte oder nicht oder einen Mitreisenden zum Editieren hinzufügt. Und dann macht man das was man immer macht: Fotos und kurze Notizen. Dem Rest erledigt journi und baut automatisch den Blog, informiert Freunde oder trägt Momente in einer Landkarte ein.

In welchen Ländern wird die App schon genutzt und wie ist das bisherige Feedback?
Die App wird in über 100 Ländern genutzt. Die meisten Anwender kommen aus Deutschland und den USA. Auf das Feedback der Anwender sind wir besonders stolz: Wenn man ein 5-Sterne Rating im App-Store hat und Emails und Kommentare bekommt wie sehr Leute nach genau so einer Lösung gesucht haben und das sie sich keine Reise mehr ohne journi vorstellen können, ist das richtig genial und geht einen direkt ins Herz.

Journi, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Journi ist der einfachste Weg Geschichten zu erzählen und damit das eigene Leben unvergesslich zu machen. Egal ob Reise, Hochzeit, Familie, Ausflüge, Selbstgemachtes, etc. journi hält diese Momente als Geschichte automatisch fest. Und das in Zukunft nicht nur digital.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Das richtige Team (min 1A Tech, Design und Sales), Hartnäckigkeit, Ausdauer, eine gewisse Kompromisslosigkeit und einen Schuss Naivität. Es ist alles andere als ein Zuckerschlecken aber eine Wahnsinns Erfahrung.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Andreas Röttl für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

X