Jochen Schweizer und scuddy Alpenüberquerung

Über 400 Kilometer auf dem Elektroroller von München bis zum Gardasee

Jochen Schweizer ist überzeugt vom leichten, faltbaren Elektroroller scuddy. In der gestrigen Folge der VOX Gründershow „Die Höhle der Löwen“ investierte er zusammen mit Ralf Dümmel in die Gründer Tim Ascheberg und Jörn Jacobi. Gemeinsam mit zwei Jochen Schweizer Mitarbeitern – dem Alpenüberquerer Eckhart Achterberg und dem Einkaufsleiter Per Mancke – stellte das scuddy Team den Elektroroller nun auf die ultimative Probe und überquerte die Alpen, dabei ging es von München bis zum Gardasee.

Freitagmittags ging es für die zwei Jochen Schweizer Mitarbeiter und das dreiköpfige scuddy-Team von der Jochen Schweizer Zentrale in München los in Richtung Alpen. Die erste Etappe führte das Team bis nach Bad Tölz. Vorbei am Achensee und Innsbruck ging es am zweiten Tag über die Alte Römerstraße an den Brenner und bis nach Franzensfeste. In der letzten Etappe gelangten sie dann über Bozen bis an ihr Ziel – den Gardasee.

In der letzten Etappe gelangten sie dann über Bozen bis an ihr Ziel – den Gardasee. Insgesamt 417 Kilometer legte das Team an drei Tagen auf dem scuddy zurück. Wie es sich auf dem Elektroroller reist, erzählen sie im offiziellen Video: http://bit.ly/JSAlpenüberquerung

Wer gerne selbst einmal den scuddy testen möchte, kann ab sofort auf www.jochen-schweizer.de scuddy-Touren buchen.

Quelle Jochen Schweizer Unternehmensgruppe

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar