Formuliere eine Vision, bevor du startest!

JobSelektor Rundum-Sorglos-Paket bei der Jobsuche

Stellen Sie sich und das StartUp JobSelektor kurz unseren Lesern vor!
JobSelektor ist ein bundesweit agierendes Jobvermittlungs- und Beratungsunternehmen.
Wir unterstützen unsere Kunden, die einen (neuen) Job suchen, individuell mit einem Rundum-Sorglos-Paket bei der Jobsuche, der Bewerbungsstrategie, mit Qualifizierungsprogrammen und modernsten Talenterkennungstools wie INSIGHTS MDI®. Hier ermitteln wir die Kernkompetenzen der Bewerber, um gemeinsam erfolgreich zu sein.

Darüber hinaus begleiten wir mittelständische Unternehmen mit maßgeschneiderten Beratungskonzepten; die praktischen Serviceleistungen des hochqualifizierten Experten-Teams sind dabei stets individuell auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter und des gesamten Unternehmens gerichtet. Das zur Optimierung der jeweiligen Unternehmenskultur wichtige Feelgood Management ist eine der Kernkompetenzen des im Großraum Stuttgart ansässigen StartUps. Unser Anspruch ist eine persönliche, vertrauensvolle und kompetente Beratung.

Unser Motto: „Gemeinsam zum Erfolg.“

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?
Ich habe bereits 2014 das Unternehmen equal personal mit acht Standorten im Stuttgarter Großraum gegründet. Ich wollte nach 23 Jahren in der Personaldienstleistungsbranche meine Erfahrungen in ein eigenes Unternehmen einbringen, um Bewährtes fortzuführen, aber auch vieles besser zu machen. Mit JobSelektor möchte ich mein Dienstleistungsspektrum bei equal personal um die Personalberatung, die Personalvermittlung und die Karriereberatung erweitern.

Welche Vision steckt hinter JobSelektor?
Wir möchten qualifizierte Bewerber in unterschiedlichsten Lebens- und Berufsphasen beraten, ihnen bei ihrer weiteren Karriereplanung helfen und ihnen dann den genau für sie passenden Job vermitteln.

Denn: Der passende Job schafft oft Spaß am und im Beruf und steigert somit nachhaltig die Lebensqualität.

Von der Idee bis zum Start – was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Das Unternehmen wird bisher durch die Einnahmen bei equal personal finanziert. Unsere größten Herausforderungen sind: Möglichst viele Bewerber kennenzulernen, zu coachen oder zu beraten und gleichzeitig ein passendes Vertriebsnetz an Unternehmen, die unsere Dienstleistung der Personalvermittlung in Anspruch nehmen, aufzubauen. Das Ziel ist es, für jeden Bewerber das passende Unternehmen zu finden, das diesen Bewerber gerade auch benötigt. Beide Seiten nehmen aber viel Zeit in Anspruch und das stellt uns oft vor Herausforderungen.

Wer ist die Zielgruppe von JobSelektor?
Alle qualifizierten Bewerber, die auf der Suche nach einem passenden Job sind oder sich beruflich verändern wollen. Und Unternehmen, die keine oder nur eine kleine Personalabteilung haben und daher unsere Dienstleistung der Personalvermittlung oder auch Beratung in allen HR-Prozessen wie Onboarding, Personalentwicklung, Qualifizierung und Trainings oder in anderen Bereichen benötigen.

Wie funktioniert JobSelektor? Wo liegen die Vorteile?
Als Bewerber können Sie entweder direkt in unserer Jobbörse nach einem Job suchen, sich initiativ bei JobSelektor bewerben oder natürlich ein Beratungsgespräch vereinbaren. Genau letzteres bietet all die Mehrwerte und Stärken von JobSelektor. Unser hochqualifiziertes Experten-Team ermittelt in persönlichen Gesprächen auf Augenhöhe die Kernkompetenzen der Bewerber; zur Anwendung kommen hier modernste Talenterkennungstools wie INSIGHTS MDI®. Was die Bewerber besonders schätzen:

Wir leben unser Motto „Gemeinsam zum Erfolg – Weil es uns um Sie geht!“.

Wie ist das Feedback?
Die Resonanz ist auf beiden Seiten sehr gut, jetzt müssen wir noch die passenden Enden zusammenfügen.

JobSelektor – wo geht der Weg hin?
Der Weg geht sehr stark in Richtung Beratungsdienstleistungen, so individuell und praxisnah wie möglich. Und das sowohl bei Bewerbern als auch bei Unternehmen des Mittelstands. Der Arbeitsmarkt ändert sich so rasant (Digitalisierung, Strukturwandel etc), dass die Unternehmer sich oft nicht schnell genug auf die veränderten Bedingungen einstellen können. Eine unserer Kernkompetenzen ist das sogenannte Feelgood Management, ein zukunftsorientiertes Beratungsmodul, das sich sicher in den nächsten Jahren noch stärker durchsetzen wird. Wenn Sie nachhaltig Talente anziehen, emotionale Verbundenheit von Mitarbeitern bewahren und herstellen sowie Leistung und Kreativität ihrer Mitarbeiter steigern wollen, und das alles ganz ohne Druck, sondern mit Freude und Begeisterung, dann kommen Sie langfristig um einen Ansatz nicht herum, nämlich um den des Feelgood Managements.

Der Gedanke dahinter: Der Wertschätzung folgt Wertschöpfung; eine positive Unternehmenskultur schafft stärkere Motivation und mehr Effizienz.

Die Top-5-Ziele des JobSelektor-Feelgood Managements: Emotionale Verbundenheit von Mitarbeitern stärken. Mitarbeiter/Teams entsprechend ihrer Persönlichkeit und ihres Potenzials an der richtigen Stelle positionieren. Stärkere Motivation und mehr Effizienz (zB weniger Krankmeldungen und Kündigungen) durch eine optimierte, von Wertschätzung geprägte Unternehmenskultur. Eine agile und sozial kompetente Unternehmensführung realisieren. Unternehmen als „Talentemagnet“ aufbauen, der Mitarbeiter anzieht und emotional ans Unternehmen bindet.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Formuliere eine Vision, bevor du startest.
Lasse dich von Rückschlägen nicht verunsichern, das ist normal in der Gründungsphase.
Baue dir ein gutes Netzwerk an Dienstleistern und an Menschen auf, die dich bei deiner Vision unterstützen können.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Manuela Schwarz für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

X