jesango – Der ersten Fair Fashion Shopping Community

jesango – Die erste Shopping Community für faire und nachhaltige Mode eröffnet einen Marktplatz für kleine lokale Labels 

Catja Günther und Sophia Wittrock haben mit jesango die erste Shopping Community für faire Mode und einen nachhaltigen Lifestyle gegründet. jesango ist aus der Plansprache Esperanto abgeleitet (jes ŝanĝo) und bedeutet „ja Veränderung“. Der Fokus liegt auf stylischen Newcomern und aufstrebenden Labels, die weder bei einer fairen Produktion, noch beim Style Kompromisse eingehen. Grundsätzlich können alle Websitebesucher die regulären Produkte im Online-Shop kaufen. Nach einer kostenfreien und unverbindlichen Registrierung erhalten die Nutzer der Community aber zusätzlichen Zugriff auf exklusive, alle 48 Stunden wechselnde Angebote. 

Das Ziel ist faire und nachhaltige Mode zum Standard zu machen.

jesango garantiert zudem eine plastikfreie Verpackung, sowie einen CO2-neutralen Versand. Alle Marken müssen nicht nur eine ressourcenschonende und umweltfreundliche Produktion gewährleisten sondern auch existenzsichernde, geschlechtsunabhängige und nicht gesundheitsgefährdende Arbeitsbedingungen garantieren. Zusätzlich spendet jesango für jede Bestellung sowie für jede Registrierung an MADE IN BANGLADESH e.V. 

Angesichts der derzeitigen Situation und des sich ausbreitenden Coronavirus will jesango besonders kleinen, betroffenen Labels helfen die wirtschaftlich schwierige Situation besser zu meistern. Da das öffentliche Leben größtenteils eingeschränkt ist, kaufen Kunden nicht mehr in lokalen Läden ein, was ein besonders großes Problem für junge, kleinere Geschäfte und Labels darstellt, die keinen oder nur einen kleinen Onlineshop betreiben. Zusätzlich kann es zu Lieferengpässen und vorläufiger Schließung von Produktionsstätten kommen. Dadurch wird die Existenz dieser Unternehmen ernsthaft bedroht. 

Die Gründerinnen sind der Meinung, dass gerade jetzt Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung wichtig ist, um diese Krise erfolgreich zu überstehen. Deshalb bietet jesango ab jetzt einen temporären Marktplatz an, in dem sich betroffene Marken und kleine Läden positionieren können. Unter dem Navigationspunkt „#supportlocal“ kann jeder dazu beitragen, dass kleine Fairfashion Labels und Geschäfte weiterhin für eine bessere Welt arbeiten können. 

Alle Labels des Marktplatzes werden durch einen Newsletter und auf den Social Media Kanälen Instagram, Facebook und Pinterest promotet, auf welchen jesango eine große Reichweite durch Online Marketing und eine treue Community bietet. 

Gerade in der aktuellen Krise möchte jesango für Zusammenhalt stehen, kleine Labels und Läden unterstützen und somit Fair Fashion weiterhin voranbringen. 

Let’s change fashion together! 

Quelle jesango

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X