Treffen Sie Jenny Müller Gründerin von Die FRISCHEMANUFAKTUR auf der herCAREER in München

Jenny Müller Gründerin von Die FRISCHEMANUFAKTUR wird auf der herCAREER ein Meetup zum Thema „Wie macht man frisch geschnittenes Obst 10 Tage haltbar“ halten

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen doch kurz vor!
Jenny Müller: Hallo, ich bin Jenny (Müller) von DIE FRISCHEMANUFAKTUR. Wir machen frische, gesunde Obstsnacks für unterwegs und fürs Büro. Unsere Obstsalate werden unter höchsten Hygienestandards hergestellt und mit Schutzatmosphäre und Vitamin-C bleiben sie lange frisch, knackig.

Dadurch können wir den Foodwaste in diesem Bereich bis zu 70% reduzieren!

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?
Jenny Müller: Gründen war nie ein Ziel von mir. Nur hatte ich diese Idee, Obstsalat besser zu machen und dadurch auch noch Food Waste zu reduzieren, insgesamt 4 Jahre im Kopf. Teilweise bin ich ängstlich in die Supermärkte gegangen, weil ich dachte, vielleicht hat Jemand meine Idee umgesetzt. Spätestens da habe ich dann gedacht, jetzt musst Du es einfach mal probieren!

Was war bei der Gründung Ihres Unternehmens die größte Herausforderung?
Jenny Müller: Die Herausforderungen wechseln ständig, kaum hat man eine vermeintlich unwegbare Herausforderung gelöst, gibt es sofort wieder eine Neue.

Aktuell ist für uns die Zertifizierung als IFS Broker eine große Herausforderung.

Eine wirklich große Herausforderung war unsere Schutzsatmophäre Maschine aus Italien zu bekommen. Wir hatten unseren Lieferant ausgewählt, weil er uns 6 Wochen Lieferzeit versprochen hatte. Unser Fehler war in dem Vertrag, keinen Liefertermin festzusetzen. Dadurch haben wir Monate darauf gewartet ohne weiterzukommen und hatten keine wirkliche Handhabe. Am Ende habe ich mich selbst ins Auto gesetzt und bin nach Italien zu dem Lieferanten gefahren, um deutlich zu machen, wie wichtig das für uns ist. Dann kam sie in 2 Wochen – wir hatten aber eben auch schon über 3 Monate gewartet.

Kann man auch mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?
Jenny Müller:Klar! Egal ob Produkt oder aktuelle Situation, das ist beides nie perfekt. Unser Produkt ist auch noch 1,5 Jahren immer noch nicht perfekt. Aber wir arbeiten hart dran und es fehlt immer weniger. Und auch Baustellen gibt’s im Startup immer – wir basteln gerade an unserer Logistiklösung und unser Team ist auch nicht komplett – da suchen wir noch nen Operationsmanager. Wenn Jemand Interessiertes das liest, bewerbt euch gerne.

Wie sind Sie auf die herCAREER aufmerksam geworden?
Ich habe die Gründerin Natascha Hoffner auf einem Startup Event kennengelernt. Ich finde Natascha und die Idee einfach super.

Es ist mir eine Ehre mit dabei sein zu dürfen.

Zu welchem Thema werden Sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen auf der herCAREER weitergeben?
Das Thema meines Meetups ist „Wie macht man frisch geschnittenes Obst 10 Tage haltbar“. Ich stehe aber für alle Fragen zur Gründung im Foodbereich zur Verfügung.

Wie wichtig sind solche Events für Gründerinnen?
Ich finde den Austausch mit anderen Gründern immer super wichtig – meistens ist man unter Frauen dann noch etwas mehr auf einer Wellenlänge. Es spart einfach viel Arbeit, wenn man mit Startups redet, die schonmal das gleiche Problem hatten, das man auch hat.

Außerdem geht man nach solchen Terminen immer mit ganz neuem Elan an die Arbeit – ein Motivationsschub nimmt man auf jeden Fall mit!

Wo sehen Sie sich in den nächsten 5 Jahren?
Die Frage mochte ich schon in Bewerbungsgesprächen nie… Ich denke, dann bin ich definitiv um einige Erfahrungen reicher, 5 Jahre älter und sitze an einem Projekt, das mir Spaß macht! Ich hoffe es heißt DIE FRISCHEMANUFAKTUR !

Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?
Einfach machen!
Weniger Selbstzweifel, bitte!
Keine Scheu nach Hilfe zu Fragen!

Wir bedanken uns bei Jenny Müller für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X