Nutzt euer persönliches Netzwerk für Feedback

Jedermann Uhren Label aus Österreich : Schweizer Uhrwerk und Armbänder aus exquisitem Leder

Stellen Sie sich und das Startup Jedermann doch kurz unseren Lesern vor!
In Österreich und Deutschland erwirtschaftet die Uhren- und Schmuckbranche aktuell weniger als 3% ihres Umsatzes im E-Commerce. Ein Großteil der Wertschöpfung (>50%) geht an Zwischenhändler (Großhandel, Einzelhandel) verloren und der Endkunde bezahlt den Preis dafür. Mit unserem Start-up JEDERMANN gehen wir einen anderen Weg und schalten die Zwischenhändler aus (unsere Produkte gibt es nur online), um ein besseres Produkt zum besten Preis liefern zu können.

LUXUS für JEDERMANN.

Wie ist die Idee zu Jedermann entstanden?
Die Uhrenbranche fasziniert uns schon lange! Es gibt wenige Branchen, die ähnlich traditionell unterwegs sind. (außer vielleicht noch die Versicherungsbranche, aber selbst da tut sich in den letzten Jahren deutlich mehr in Sachen Digitalisierung). Das wollen wir ändern. Unsere Motivation: es muss nicht einige tausend Euro kosten, um eine minimalistische, hochwertige Uhr tragen zu können. Außerdem: JEDERMANN liebt Abwechslung – deswegen arbeiten wir mit Hochdruck an einem innovativen Abomodell (Watch as a Service, kurz WaaS) – man darf gespannt sein!

Welche Vision steckt hinter Jedermann?
Unsere Vision: Luxus für JEDERMANN. Kurzfristig wie auch langfristig.

Unsere nächsten Ziele: Wir arbeiten gerade wie schon erwähnt an unserem Abomodell Watch-as-a-Service (WaaS) und an einer Armbandkollektion aus Tiroler Lodenstoff (Merinowolle). Gibt es schönere Ziele im Leben?

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Wir sind überrascht wie schnell wir es von Idee zu Umsetzung geschafft haben. Die größte Herausforderung ist sicher, dass wir alle vier Vollzeit berufstätig sind und zwar in Branchen, in denen man auch gerne mal einen 12-Stundentag einschieben muss … (IT, Juristerei, Strategieberatung). Da bleibt aktuell nur wenig Zeit für Freizeit.

Zur Finanzierung: Als wir bei unserer Bank waren, um ein Konto für unsere Gmbh-Gründung zu eröffnen wurde uns rundheraus mitgeteilt, dass wir maximal für 3.000 EURO kreditwürdig sind. (natürlich ohne Risikoprüfung, einfach weil Start-up, ging um eine Kreditkarte). Ganz ist die Risikokultur also noch nicht in Österreich angekommen … um es kurz zu machen: wir finanzieren uns rein aus Eigenmitteln bzw. aus unserem Umsatz!

Wer ist die Zielgruppe von Jedermann?
Bei uns ist der Name Programm: JEDERMANN, der sich eine minimalistische, hochwertige Uhr wünscht, ist bei uns richtig. (Wir möchten darauf hinweisen, dass wir Unisex Produkte für Frauen und Männer herstellen. Der Markenname JEDERMANN ist hier sicher irreführend, aber wir fanden ihn einfach cool!).

Was ist das Besondere an den Uhren?
Mit unseren Zeitmessern kann man weder Telefonate beantworten, E-Mails checken noch Kalorien zählen. (Wer will das auch schon?) Wir machen ein hochwertiges Produkt (Schweizer Uhrwerk, Armbänder aus exquisitem Leder (z.B. afrikanisches Straußenleder) und Stoffen (echter Tiroler Lodenstoff aus Merinowolle). Durch unser reines Online-Geschäftsmodell können wir ins Produkt investieren statt in die Marge des Zwischenhändlers. (Einzelhandel, Großhandel).

Außerdem bleiben wir unserer Marketingstrategie „Auffallen um jeden Preis“ treu.

Jedermann, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Gerne würden wir, wenn wir in fünf Jahren mit Austrian Airlines irgendwo hinfliegen, am Handgelenk jedes Flugbegleiters und jeder Flugbegleiterin eine JEDERMANN sehen. Die Kolleginnen und Kollegen bei Austrian wissen noch nichts von ihrem Glück …, aber das steht fest auf unserer Roadmap. Liebe Austrian-Kollegen, wenn ihr das lest, bitte ruft uns an!

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
a. Just do it! (hoffentlich bekommen wir keine Probleme mit Nike)
b. Nutzt euer persönliches Netzwerk für Feedback und um die ersten zahlenden Kunden zu finden! (Wie oft glaubt ihr, haben wir unsere Eltern genervt, bis sie endlich eine Uhr gekauft haben?)
c. Fangt nicht damit an, euch über Seed-Funding Gedanken zu machen, bevor ihr live seid und die ersten Umsätze gemacht habt! (es sei denn ihr bewegt euch im ICO-Umfeld…)

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Achim Kaucic für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X