Nur wer wagt kann auch gewinnen!

Jagua Gründerin, Janet Carstensen, mit der magischen Tinte aus dem Regenwald in der Höhle der Löwen

Stellen Sie sich und das Startup Jagua doch kurz vor!

Mein Name ist Janet Carstensen und  ich bin 38 Jahre alt. Ich wurde in  Nordfriesland geboren und lebe seit acht Jahren in Hamburg. Ich liebe es in Bewegung zu sein, Menschen und Entwicklungen zu beobachten und daraus Trends zu entwickeln. So habe ich schon einige Ideen umgesetzt, wie z.B. auch den Gamechanger. Vor anderthalb Jahren kam Jagua for You hinzu.

Bei Jagua for You handelt es sich um ein vollkommen natürliches und pflanzliches Hautfärbemittel aus der Frucht des Jagua Baumes.

Man findet diesen in den Regenwäldern Zentral & Südamerikas. Dort hat die Frucht eine sehr lange und traditionelle Bedeutung. Aufgrund ihrer wertvollen Nährstoffe findet man Sie auch in Getränken und Speisen wieder. Ihre mystische Funktion Haut temporär zu Färben wird traditionell auch bei vielen Stammeskulturen verwendet.

Wie ist die Idee zu Jagua entstanden?

Janet Carstensen: Eigentlich kam Jagua zu mir. Einer dieser berühmten besonderen Momente im Leben, bei denen man zugreifen muss. Ich bin viel auf Reisen und hatte meine Wohnung untervermietet und der Mieter hatte die Farbe dabei. Ein bisschen Recherche hat mir gezeigt, dass Jagua eine kleine Welt-Neuheit ist und großes Potential in ihr steckt. Ich war sofort begeistert.

Welche Vision steckt hinter Jagua?

Janet Carstensen Jagau Jagau Gel Tattoo Mystic Ink

Janet Carstensen: Tätowierungen sind heutzutage keine Seltenheit mehr und damit auch der Anblick vieler fürchterlicher Körperzeichnungen, mit denen man sich nun ein Leben lang anfreunden muss.  Wir wollen den Markt von Horror Tattoos befreien, denn mit Jagua kann  jeder in Zukunft sein Tattoo vorher testen. Tätowierer können, bevor sie für ewig in die Haut stechen, Jagua auf die Haut malen und der Kunde kann sich die nächsten drei Wochen an sein Tattoo gewöhnen.

Aber auch Personen, die vielleicht einfach mal für einen besonderen Event ein Tattoo wünschen, haben so die Möglichkeit eine wunderschöne und individuelle Kreation auf den Körper zu zeichnen. Das ist kinderleicht und nach drei Wochen ist das Tattoo wieder völlig rückstandlos verschwunden. 

Wer ist die Zielgruppe von Jagua?

Janet Carstensen: Die Mystic Ink von Jagua ist für jeden geeignet, egal ob jung oder alt. Der Hauttyp oder das Alter spielen hier keine Rolle. Zurzeit bestellt die Altersstufe 15-25 am häufigsten.
Für Schauspieler, Theater, Film & Fernsehen ist Jagua ebenfalls sehr gut geeignet. 

 Wie funktioniert Jagua? 

Janet Carstensen: Hier spreche ich gerne von der Magie des Regenwaldes. Jagua Saft, aufgetragen auf der Haut, verursacht durch Oxidation mit den Eiweißen in der Haut eine tief blau-schwarze Färbung, die der gewöhnlichen Tattoo-Farbe, die mit einer Nadel gestochen wird, sehr ähnelt. Die Methode ist allerdings schmerzlos und hält für gewöhnlich 8 – 21 Tage. Denn die Farbe verschwindet mit dem Erneuerungsprozess unserer Haut. Man trägt das Gel auf die Haut auf lässt es mindestens 30 Minuten trocknen danach wäscht man es ab. Zuerst sieht man nichts. Langsam entwickelt sich das Tattoo und nach ca. 24 – 36 Stunden kommt dann die Magie des Regenwaldes raus und dein Tattoo ist da.

Wo liegen die Vorteile? 

Ein ganz klarer Vorteil ist das semi permanente. Dieses Tattoo bleibt nicht für ewig, somit kann ich mir ständig was Neues malen. 

Ein weiterer klarer Vorteil ist, dass Mystic Ink Tattoos schmerzfrei sind. Wer Angst vor Nadeln hat ist bei uns sehr gut aufgehoben. 

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Janet Carstensen Jagau Jagau Gel Tattoo Mystic Ink

Unsere Inhaltsstoffe sind unser großer Vorteil. Wir sind rein natürlich, pflanzlich, vegan ohne Zusatzstoffe. Mystic Ink by Jagua ist hautverträglich und verschwindet zu 100% rückstandlos.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für die Sendung Die Höhle der Löwen zu bewerben?

Janet Carstensen: Ich führe das Unternehmen ganz alleine und war mir recht schnell bewusst, dass ich professionelle Unterstützung brauche, um Mystic Ink überall bekannt zu machen. Das Baby wollte und sollte wachsen. Da ist die Höhle der Löwen natürlich ein perfektes Startbrett.

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?

Intensiv! Auf die Löwen brauchte ich mich nicht wirklich vorbereiten, da ich jahrelanger Fan bin und fast jeden wirklich gut kenne und ihm folge. Auf den Pitch habe ich mich intensiv vorbereitet. Gemeinsam mit Freunden habe ich das freie Vortragen und sprechen geübt und sie haben mir typische Löwen Fragen gestellt, so dass ich Sicherheit für spontane Fragen gewinnen konnte.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, dass es in die Sendung Die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie?

Janet Carstensen: Mega motivierend! Ich wollte das unbedingt und bin enorm stolz es geschafft zu haben. Zurzeit arbeite ich sehr sehr sehr viel, das mache ich aber mit einer sehr großen Leidenschaft.

Wie wichtig war dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? 

Die Höhle der Löwen bietet in jeder Hinsicht eine tolle Plattform sich zu präsentieren. Die Aufmerksamkeit und Medienansprache erlebt man als kleiner Onlineshop so wohl nie. Zusätzlich ist das gewonne Know How ein großer Gewinn. Erfahrungen, Gespräche, Netzwerke und Tipps. All diese Dinge sind  unbezahlbar. 


Welchen Investor haben Sie im Fokus?

Janet Carstensen: Aufgrund dessen dass mein Produkt ein Beauty Produkt ist, habe ich natürlich Judith Williams im Fokus. Der neue Löwe Nils Glagau ist aber auch sehr interessant. Er hat bei den Mayas in Südamerika gelebt, hat natürlich den Bezug zum Regenwald und den verborgenen Schätzen, die man bewahren muss.

Jagua, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Janet Carstensen: Zuerst würde ich gerne Jagua for you flächendeckend positionieren und anschließend weitere Produkte entwickeln. Nicht jeder ist künstlerisch begabt, hier möchte ich einfache Lösungen anbieten. Den Schritt in den Handel, weg vom reinen Online Business finde, ich auch sehr spannend.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Machen! Machen! Machen!

Dreimal machen das sind genau meine Tipps! Nur wer wagt kann auch gewinnen.

Titelbild: Copyright VOX/ Bernd Michael Maurer

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Janet Carstensen für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar