Montag, Mai 16, 2022

Die Mischung machts

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

ionotech SilverStrike Maske, die Viren, Bakterien und Pilze sofort bei Kontakt mit der Außenseite vernichtet- made in Germany

Stellen Sie sich und das Startup ionotech doch kurz unseren Lesern vor!

Seit Gründung der ionotech GmbH im Mai 2020 haben wir folgende Ziele: Medizinprodukte, Filtertechnik sowie weitere zukünftige Entwicklungen auf höchstem Niveau umzusetzen. Das Unternehmen greift auf 23 Jahre Erfahrung im Bereich der Produktion und dem Vertrieb von medizinischen Gesichtsmasken zurück. Außerdem auf 35 Jahre in den Gebieten der Umwelt-, Medizin- und Filtertechnik. Der Fokus der ionotech GmbH liegt auf Forschung und Entwicklung.

Stephan Spanner, der Erfinder der SilverStrike Technologie und Mitgründer, war bereits vor der jetzigen Pandemie einer der wenigen Menschen, welcher sich mit medizinischen Masken in Europa beschäftigte. Er entwickelte bereits vor über 20 Jahren goldbeschichtete OP-Masken und vertreibt diese seither mit seiner Firma prophy-dent an Zahnärzte. Die Goldmasken schützen Zahnärzte vor Quecksilber, welches beim Arbeiten mit Amalgamfüllungen austreten kann.


Die SilverStrike Technologie ist eine Beschichtung aus Kupfer und Silber, welche speziell bearbeitet wird, um den Ionenfluss zwischen den beiden Metallen zu erhöhen. Die SilverStrike Beschichtung wurde erfolgreich auf medizinische Masken appliziert und so entstand die erste Innovation der ionotech die SilverStrike ONE, eine antivirale OP-Maske. Mittlerweile wird auch die SilverStrike TWO eine antivirale FFP2-Maske produziert.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Der Grundgedanke der Weiterentwicklung und die Beschichtung von Masken mit anderen Metallen, hatte Herr Spanner bereits länger in seiner Sammlung zahlreicher Erfindungen. Mit den ersten aufkommenden Schlagzeilen über das sich zunächst noch in Asien verbreitende SARS-CoV-2 Virus wurde ihm jedoch schnell klar, dass es nun an der Zeit war, seine Idee in ein real existierendes Fabrikat umzuwandeln. Aus diesem Grund holte er sich jüngere Unterstützung ins Boot und gründete die Firma ionotech GmbH.

Da im Bereich medizinische Masken seit Jahrzenten Innovationen ausblieben und ein Mangel an deutschen Fabrikaten zu Beginn der Pandemie herrschte, sahen wir den optimalen Zeitpunkt gekommen, ein Unternehmen zu gründen, welches diesen Faktoren entgegenwirkt.

Welche Vision steckt hinter ionotech?

Unser Ziel war es von Anfang an Krankheiten einzudämmen. Die Krankenhausinfektion ist eine nicht vernachlässigbare Belastung des Gesundheitswesens. Wir sehen unsere Produkte in Zukunft vermehrt in Bereichen, in denen sie dringend benötigt werden. Beispiele hierfür sind eben Krankenhäuser oder andere Umgebungen, in denen Infektionen große Schäden anrichten können, wie Altenheime, Pflegeheime, Onkologien, Transplantationszentren o.ä.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Gerade zu Beginn der Pandemie waren wir mit vielen zwielichtigen Angeboten und Personen konfrontiert. Man könnte hier von einer Wildwest-Stimmung sprechen. Zu dieser Zeit galt es sich nicht vom Weg abbringen zu lassen und sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren.

Die größte Herausforderung, vor der wir heute stehen ist, die niedrige Bekanntheit unserer Produkte. Wir haben bemerkt, dass wir enorme Absatzsteigerung generieren können, wenn z.B. Zeitungen über unsere Innovation berichten. Als Start-Up fehlen uns jedoch bisher die Mittel große Werbekampagnen zu fahren.

Finanziert wurde die Gründung durch ein Bankdarlehen und dem bayerischen Staat, der die Entwicklung einer viruziden Maske mit dem Förderprogramm „Bayern Innovativ“ unterstützte.

Wer ist die Zielgruppe von ionotech?

Unsere Zielgruppe ist im Moment recht unspezifisch, da unsere SilverStrike Masken durch COVID-19 in öffentlichen Räumen erfolgreich zum Einsatz kommen. Dabei zählen wir Ärzte, Unternehmen und Privatkunden zu unseren Kunden. Unsere Produkte können telefonisch, online oder über den Großhandel bezogen werden.

Was ist das Besondere an den Produkten? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Die SilverStrike Maske ist die erste Maske, die Viren, Bakterien und Pilze sofort bei Kontakt mit der Außenseite vernichtet. Damit bieten sie einen optimalen Schutz. Bei anderen handelsüblichen OP- und FFP2-Masken werden Erreger lediglich gefiltert. Außerdem ist die Funktion der Beschichtung bis zu drei Wochen aktiv. Somit sind die Masken mehrfachverwendbar und tragen zum Umweltschutz bei. 

Im Vergleich zu importieren Masken aus Fernost schaffen wir mit der deutschen Produktion Arbeitsplätze unter fairen Bedingungen.

ionotech, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Die SilverStrike Masken sollen als neuer Standard für Schutzausrüstung gelten, damit künftige Pandemien rasch eingedämmt werden können. Die Technologie lässt sich auch auf weitere Oberflächen applizieren. Im nächsten Schritt können auch andere Stoffe beschichtet werden, um zum Beispiel Kissenbezüge in Zügen oder Flugzeugen, Vorhänge oder Handschuhe antiviral ausrüsten.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Halten Sie auch bei Widerständen an Ihrer Idee und Vision fest.

Lassen Sie sich von verschiedenen Perspektiven inspirieren. Die Mischung machts.

Tragen Sie SilverStrike und bleiben Sie gesund!

Wir bedanken uns bei Ruben Salomon für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder


Premium Start-up: ionotech

Kontakt:

ionotech GmbH
Königsberger Straße 2a
D-85386 Eching

www.ionotech.de
servus@ionotech.de

Ansprechpartner: Ruben Salomon

Social Media:

LinkedIN https://www.linkedin.com/company/ionotech-gmbh
Instagram: https://www.instagram.com/ionotechgmbh/
Facebook: https://www.facebook.com/ionotechGmbH

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge