Entwickle eine gute Geschäftsidee mit Marktpotential!

iOLANi eyewear luxuriöse Korrektur- und Sonnenbrillen, in Verbindung mit filigranen Brillenketten

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen iOLANi eyewear doch kurz unseren Lesern vor!
iOLANi eyewear bietet seinen Kunden eine inspirierende Kombination aus luxuriösen Korrektur- und Sonnenbrillen, in Verbindung mit filigranen Brillenketten. Wir verstehen unsere Brillen als Schmuckstücke, welche die Individualität des Trägers unterstreichen und akzentuieren, ohne dabei verkleidet zu wirken.

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?
Unsere Karriere schien vorbestimmt. Nach unseren Studien der Betriebswirtschaft & Produkt-und Designmanagement haben wir uns in einem internationalen Unternehmen im HR-Bereich kennengelernt und es hat sofort gefunkt: Wir verstanden uns super, teilten die gleichen Vorstellungen und Ansichten – für uns ein sehr großes Glück und der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. Neben dieser zwischenmenschlichen Harmonie hatten wir aber vor allem auch den gemeinsamen Willen etwas Eigenes zu Schaffen und erfolgreich aufzubauen. Ein Startup zu gründen hat für uns bedeutet, den sicheren Hafen der Anstellung hinter uns zu lassen. Der gemeinsame Wunsch unser eigener Herr zu sein, keine Rechenschaft ablegen zu müssen, eine freie Zeiteinteilung zu haben, Verantwortung zu übernehmen und ein guter Arbeitgeber zu sein, bewog uns schlussendlich dazu iOLANi eyewear zu gründen.

Was war bei der Gründung von iOLANi eyewear die größten Herausforderungen?
Raue See und stürmische Zeiten waren vorprogrammiert, und ob am Ende der Reise tatsächlich eine bessere Welt wartet, konnte uns natürlich niemand garantieren.

Wenn man sich dazu entschließt ein Startup zu gründen, kann nicht langfristig geplant werden und manchmal noch nicht einmal kurzfristig. Wo werde ich die nächsten Monate wohnen? Wann sollte ich anfangen für die Rente zurückzulegen? Wie bezahle ich zukünftig meine Mitarbeiter? Wie gründe ich überhaupt eine GmbH, wie arbeitet man mit externen Gesellschaftern zusammen? Das waren unter anderem die Fragen, die uns zu Beginn viel Kopfzerbrechen und schlaflose Nächte bereitet haben. Die GmbH-Unterzeichnung und die erfolgreiche erste Finanzierungsrunde haben uns jedoch gestärkt in die Zukunft blicken lassen.

Gab es jemals einen Punkt, wo Sie dachten ich schaffe das nicht?
Eine schwierige Phase ist und bleibt der Aufbau eines guten Vertriebsteams. Die richtigen Mitarbeiter sind die wichtigste Ressource neben einem marktkompatiblen Produkt. Vertrieb ist für ein Startup absolut entscheidend. Das Einstellen der ersten Vertriebsmitarbeiter ist eine wichtige und gleichzeitig schwierige Aufgabe, die viele Stolpersteine birgt.

Wie hat sich iOLANi eyewear seit der Gründung entwickelt?
Wir haben es geschafft, ein Produkt und eine Vertriebsstrategie zu schaffen, welche den Marktanforderungen im Premium-Bereich gewachsen sind. Wir sind stolz darauf, dass wir alles selbst tun, von der Produktentwicklung über die Kennzahlenüberwachung bis hin zum Vertrieb. Wir haben den Überblick und können daher das Unternehmen in die nächsten Schritte begleiten. Wir konnten viele Stolpersteine überwinden und sind froh, unsere ersten beiden Kollektionen THE CLASH & ALLURE erfolgreich an den Handel zu vertreiben.

Muss man mit seinen Aufgaben wachsen?
Gerne möchten wir jungen Gründern dazu raten, entscheidungsfähig zu sein, auch wenn eine Entscheidung ein gewisses Risiko birgt oder man damit aneckt. Man soll so bleiben wie man ist, Herausforderungen annehmen und mit seinen Aufgaben wachsen.

Kann man auch mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?
Man sollte unbedingt sofort loslegen. Denn startet man erst, wenn alles perfekt ist, dann war man meist zu langsam! Allerdings ist kurz nach der Gründungsphase echtes Kundenfeedback unabdingbar, um die Idee lebendig werden zu lassen.

Wer ist die Zielgruppe von iOLANi eyewear?
Generell kann der Brillenmarkt in zwei Zielgruppen aufgeteilt werden: Die Privatkunden und die Geschäftskunden. Der klassische iOLANi eyewear Kunde interessiert sich für einen innovativen Lifestyle, gepaart mit Extravaganz und dem Reiz etwas Neues zu entdecken, auszuprobieren und zu erleben.

Was findet der Kunde im Shop?
Brillen sind heute nicht nur eine Sehhilfe, sondern auch ein modisches Accessoire, mit dem man sich, je nach Anlass, schmückt. Hierbei spielen das Design, die Materialien und die Farbkombinationen eine herausragende Rolle. iOLANi setzt auf Materialien wie Baumwollacetat, welches gegenüber herkömmlichen, konservativen Materialien wie Metall wesentliche Vorteile bietet: Es ist sehr leicht und damit angenehm zu Tragen. Darüber hinaus bietet es die Möglichkeit unterschiedlichste Farbkombinationen zu realisieren. iOLANi produziert nachhaltig und fair in Deutschland – und zwar von Hand.

Was ist das Besondere an den Produkten?
Stilvolle Designs werden mit biokompatiblen und antiallergenen Naturprodukten, “made in Germany“ verbunden. Jedes unserer Modelle erzählt eine eigene Geschichte, die durch feine Materialien – hochwertigem 6-8 mm Acetat aus Italien – erzählt wird. Acetat ist ein Rohstoff, welcher aus gehärteten Baumwollflocken besteht und deshalb besonders vielseitig geformt und bearbeitet werden kann. Jede Farbplatte wird einzeln angefertigt und gibt somit jedem Brillen-Modell eine unverkennbare Einzigartigkeit. Unsere Fassungen werden in einem mehrstufigen Prozess geschliffen und mit Keramikkugeln poliert, um uneingeschränkten Tragekomfort zu gewährleisten. Zum Schluss wird jede Fassung nochmals von Hand in die genau richtige Position gebracht.

Wie ist das Feedback?
Wir freuen uns, dass wir bereits erste Händler von unseren Fassungen und Brillenketten überzeugen konnten und diese erfolgreiche im stationären Handel vertrieben werden. Die Retourenquote ist sehr gering. Wir beziehen unsere Kunden und das Kundenfeedback in die Produkt-und Strategieentwicklung stetig mit ein.

Wo sehen Sie sich in den nächsten 5 Jahren?
Das Sortiment wird jährlich um einige Modelle ergänzt. Auch im Schmuckbereich kommen stetig neue Kooperationspartner hinzu, die speziell für iOLANi eyewear Brillenketten anfertigen. Zudem arbeiten wir aktuell daran, dass unsere Kollektionen auch in anderen Ländern erhältlich sind, da wir uns bis dato auf den Markt in Deutschland, Österreich und Schweiz fokussierten.

Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?
Entwickle eine gute Geschäftsidee mit Marktpotential!
Wer ein Startup gründen möchte, sollte dieses auf einer guten Idee aufbauen. Es bringt nichts, einfach mal ein Unternehmen in einer Branche zu gründen und damit auf den Erfolg zu hoffen.
Stets die Vermögens- und Ertragslage im Blick haben!
Nur mit dem entsprechenden Überblick lassen sich Investitionen planen und bei aufkommenden Problemen Gegenmaßnahmen ergreifen.
TU ES!
Reden können viele, meistens scheitert es an der Umsetzung.

Foto:iOLANi eyewear v.l.n.r Stephanie Hannemann u. Maria Ding (c)Florian Lohmann

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Stephanie Hannemann u. Maria Ding für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer ist 39 Jahre jung, Gründerin und leitende Redakteurin der StartupValleyNews. Ihre Karriere startete sie in verschiedenen internationalen Direktvertriebsunternehmen. Seit 2007 ist sie hauptberuflich als Journalistin tätig. Während dieser Zeit lernte sie die Startup-Szene kennen und schätzen, was Sie dazu bewogen hat mit StartupValleyNews ein internationales Startup Magazin aufzubauen!

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X