intueat das Anti Diät Startup in der Höhle der Löwen

intueat die Anti Diät-Methode: zurück zum natürlichen Essverhalten

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen intueat doch kurz unseren Lesern vor!
Wir sind Mareike und Marc, zwei promovierende Medizinstudenten, die die neuartige Anti Diät Methode intueat entwickelt haben. Seit unserer Gründung vor einem Jahr begleiten wir Menschen mit unserem Programm intueat zurück zu ihren natürlichen Essverhalten. Wir sind überzeugt, dass langfristiger Abnehmerfolg nur in Zusammenarbeit mit dem Körper funktioniert, nicht mit Diäten.

Wie ist die Idee zu intueat entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Mareike: Ursprung des Konzepts ist meine persönliche Erfahrung im Jahr 2010, als ich den Ansatz des intuitiven Essens aus Studien und Fachliteratur für mich entdeckte und 10kg abnahm. Das Erlebnis der Umstellung zur intuitiven Esserin hat mir ein vollkommen neues Körpergefühl gegeben, das ich bis heute genieße.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Marc: Der Aufbau eines Unternehmens ist natürlich geprägt von Höhen und Tiefen. Wobei ich definitiv sagen kann, dass jede Herausforderung uns weiter nach vorne gebracht hat. So haben wir wiederholte technische Schwierigkeiten mit der Website gemeistert und gelernt, durch die richtige Ansprache Menschen auf uns aufmerksam zu machen. Dadurch haben wir Teilnehmer gewonnen, die unsere Dienstleistung sehr zu schätzen wissen.
Intueat haben wir komplett eigenfinanziert – das heißt, intueat ist aus unseren Ersparnissen erwachsen.

Wer ist die Zielgruppe von intueat?
Mareike: Grundsätzlich sprechen wir mit unserem Programm jeden an, der verlernt hat, auf den Körper und seine Signale zu hören; denn heutzutage setzen sich bereits Teenager mit Diäten und Abnehmen auseinander und verlieren völlig das Gefühl für den eigenen Körper.
Bisher sind unsere Teilnehmer besonders Frauen mittleren Alters, die einen langfristigen Weg suchen, mit dem sie dauerhaft glücklich werden können. Dementsprechend versuchen wir, diese Zielgruppe vermehrt anzusprechen.

Wie funktioniert intueat?
Mareike: Mit intueat erreichen unsere Teilnehmer in einem 12-wöchigen Online-Programm durch intuitives Essen ihr persönliches Wohlfühlgewicht. Intuitives Essen ist genau das Gegenteil einer Diät. Anstatt zu verzichten und strenge Regeln zu befolgen, hört man bei unserem Ansatz wieder auf seinen Körper und lernt seine natürlichen, körperlichen Bedürfnisse wieder kennen. Das bedeutet: Man isst, wenn man Hunger hat und zwar das, was einem schmeckt und guttut. Genussvolles und achtsames Essen, sowie das Beenden einer Mahlzeit bei angenehmer Sättigung komplettieren das intuitive Essen. Da es sich um eine langfristige Gewohnheitsumstellung handelt, ist unser intueat-Programm ein mentaler Ansatz, bei dem unsere Teilnehmer gezielt neue, positive und angenehme Gewohnheiten entwickeln. Diese Gewohnheiten entsprechen dem natürlichen Essverhalten und führen zum Wohlfühlgewicht.

Mithilfe von wöchentlichen Lektionen in Form von Videos und PDFs, professionell entwickelten Mentaltrainings für die Unterstützung des Unterbewusstseins (90% unser täglichen Entscheidung werden durch unser Unterbewusstsein getroffen), einem Erfolgstagebuch zur persönlichen Entwicklung, der Unterstützung durch die gesamte intueat-Community, den persönlichen Teilnehmersupport durch unser intueat-Team und natürlich mit Hilfe einer ordentlichen Portion Motivation lernen unsere Teilnehmer ihren Körper und ihre wahren Bedürfnisse kennen.

Wie lange geht das Programm?
Marc: Das Programm dauert 3 Monate – also 12 Wochen. In diesen 12 Wochen lernen unsere Teilnehmer alles, was sie brauchen um ihr neues, intuitives Essverhalten dauerhaft anzuwenden.

Welche Hilfen/ Unterstützung bekommt man während der Zeit?
Marc: Das intueat-Programm ist ein Rundum-Sorglos Paket. Das bedeutet, man bekommt während des Programms alles an die Hand, was man benötigt um stressfrei sein Wohlfühlgewicht zu erreichen. Da der Kopf beim Abnehmen eine große Rolle spielt, haben wir unser professionelles mentales Training in entwickelt. Unsere Teilnehmer trainieren damit ihre neue Gewohnheiten gedanklich. Man kann sich das vorstellen wie Trampelpfade, je häufiger man sie geht, umso tiefer werden sie. Zusätzlich zu den anderen Programminhalten, wie Motivationsmails und den PDF- und Videolektionen, dem Forum, dem gebundenen Erfolgstagebuch und den Motivationsmail bieten wir individuelle Coachings per Mail oder Telefon durch unser Expertenteam.

Wie geht es danach weiter?
Mareike: Intueat ist im Gegensatz zu Diät Programmen ein langfristiger Ansatz, bei dem die kompletten Essgewohnheiten umgestellt werden. In den 12 Programmwochen erfahren die Teilnehmer alles, was sie für ihren Erfolg benötigen.
Wer anschließend weiterhin in der intueat-Community bleiben möchte oder dauerhafte Unterstützung sucht, kann dem intueat-Club beitreten und so auch weiterhin wöchentlich inspiriert werden und mit uns und allen anderen Teilnehmern in Kontakt bleiben. Unsere Club-Teilnehmer genießen zudem weiterhin die volle Support-Unterstützung und können auf alle neuentwickelten Programminhalte zugreifen.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, sich für Die Höhle der Löwen zu bewerben?
Marc: Wir waren schon lange überzeugt und wurden von allen Seiten immer wieder darin bestätigt, dass wir mit intueat etwas Besonderes und derzeit Einzigartiges geschaffen haben. Wir machen Menschen glücklich und helfen ihnen beim anhaltenden Wunsch, endlich langfristig abzunehmen. Die größte Herausforderung für uns ist es, diesen neuartigen Ansatz im riesigen Diätenjungel bekannt zu machen. Dafür braucht man auf der einen Seite natürlich einen kompetenten Partner und auf der anderen Seite auch die nötigen Mittel. Mit beidem können die Investoren in der Höhle der Löwen dienen, deshalb war es für uns nur logisch, es zumindest einmal zu versuchen. Da in der Höhle gerne Produkte zum Anfassen gezeigt werden, wussten wir von Anfang an, dass wir nicht die besten Karten haben würden. Dennoch hat unser Geschäftskonzept anscheinend überzeugt und wir waren umso glücklicher als wir angenommen wurden.

Wie haben Sie sich auf die Höhle der Löwen vorbereitet?
Marc: Die Zeit vor dem Auftritt der Löwen war die anstrengendste und zugleich spannende Zeit seit unserer Gründung: Wir mussten in nur 6 Tagen einen absolut überzeugenden Pitch vorbereiten, den Auftritt planen, uns auf die Fragen der Löwen vorbereiten und gleichzeitig die Hintergründe der 5 Investoren verinnerlichen. Wir konnten uns leider nur wenige alte Folgen anschauen, da uns einfach die Zeit dafür fehlte. An der einen oder anderen Stelle mussten wir improvisieren, aber im Endeffekt ist alles gut gegangen.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen das es in die Show  Die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show?
Mareike: Das Gefühl, ein Teil der Sendung zu sein, ist sehr aufragend. Neben der großen Zufriedenheit unserer Teilnehmer bestätigt uns das Interesse der Show darin, dass wir das Richtige tun und mit unserem Unternehmen in die richtige Richtung gehen. Intueat funktioniert – das wissen wir, also sollen viele Menschen davon wissen und sich selbst überzeugen. Eine Investition würde uns einen riesigen Schritt weiterbringen; auch vom Medieninteresse erhoffen wir uns natürlich die Aufmerksamkeit, durch die wir noch mehr Menschen von unserem intueat-Ansatz überzeugen können.

Wie wichtig ist dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch die Show viele Interessenten und auch Medien auf intueat aufmerksam werden?
Mareike: Dass intueat einen großen Nutzen bietet, zeigen die über 90%-ige Zufriedenheit unserer bisherigen Teilnehmer, von denen wir bisher hunderte begleiten durften. Die Höhle der Löwen ist für uns die Chance, noch mehr diätfrustrierten Menschen den natürlichen Weg ohne hungern und Verbote zu zeigen. Heutzutage ist es leider sehr schwierig in einer diätüberladenen Welt auf sich aufmerksam zu machen. Deshalb ist uns eine Ausstrahlung natürlich viel Wert und mit einem Investment der Löwen verbessern sich natürlich unsere Expansionsmöglichkeiten.

Ziel der Show Die Höhle der Löwen ist es, das die Löwen investieren und der Deal zustande kommt. Welchen der Löwen haben Sie als Investor im Fokus?
Marc: Wir glauben, dass jeder einzelne Löwe uns in einer besonderen Form Unterstützung bieten kann. Hoffnung setzen wir besonders auf Carsten Maschmeyer, der schon öfters als Investor im Gesundheits- und Ernährungsbereich aufgetreten ist und uns mit seiner Expertise und seinem Team sicher einen großen Schritt voran bringen kann.

Wie geht es mit intueat nach der Show weiter, sollte der Deal zustande kommen? Und wie, wenn es keinen Deal gibt?
Mareike: Wenn einer der Löwen zuschlägt, erhoffen wir uns viel neuen Input und schnelleres Wachstum für unser noch kleines StartUp. Unserem Ziel, den Diätmarkt zu revolutionieren, würden wir mit einem Deal einen großen Schritt näher kommen. Natürlich wäre es schade, wenn keine Zusammenarbeit zustande kommt, wir sind aber zuversichtlich, dass wir auch ohne einen Deal auf dem richtigen Weg sind. Ohne Investment verläuft die Wachstumskurve einfach ein wenig flacher.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Mareike: Wir verfolgen weiterhin unser Ziel: Wir wollen den Diätmarkt revolutionieren und den Menschen zurück zu einem natürlichen Essverhalten verhelfen. In fünf Jahren soll intueat das erste sein, das den Menschen in den Kopf kommt, wenn sie an gesundes und langfristig Abnehmen denken.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Marc: Seid vollkommen überzeugt und begeistert von Eurer eigenen Idee, baut ein großartiges Team auf, auf das Ihr Euch verlassen könnt und nutzt jede Chance, die sich Euch bietet.

Bild © VOX

Sehen Sie intueat am 20.September in #DHDL

Wir bedanken uns bei Mareike und Marc für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X