Industry of Things World 2017: Industry 4.0-Elite Europas diskutiert die Fabrik der Zukunft

Industry of Things World findet in diesem Jahr am 18. und 19. September in Berlin statt

Die Industry of Things World, Europas wichtigste Industrial-IoT-Konferenz, setzt am 18. und 19. September 2017 ihre Erfolgsgeschichte fort. Als zentrale Plattform für den internationalen Wissensaustausch von Führungskräften, die eine aktive Rolle in der Industrial Internet-of-Things-Szene spielen, überzeugt sie vor allem durch ihre Themenvielfalt und ihr Format. Die Industry of Things World richtet sich branchenübergreifend unter anderem an IoT-Spezialisten, IoT-Neulinge, Experten im Bereich Fertigung und Prozessoptimierung oder Daten- und Cloud-Spezialisten. In diesem Jahr werden über 1.300 Führungskrindustryofthingsworldäfte und Entscheider.

Ein besonderes Highlight des Events im Berliner Congress Center ist der Auftritt von Kevin Ashton. Der britische Technologie-Pionier gilt als der Erfinder des Begriffs “Internet der Dinge” und wird in diesem Jahr seinen europaweit einzigen Vortrag halten.

Weitere Key-Speaker sind:

Volkhard Bregulla, VP Global Manufacturing & Distribution Industries, HPE
Eric Schaeffer, Senior Managing Director, Accenture
Wiebe van der Horst, Senior VP Global Process & Enterprise Architecture, BASF
Hans Jürgen Grundig, Global Lead of Smart Factory Innovation, GM
Michaela Colla, Director of Industry 4.0, Volkswagen
Ulrich Faisst, Digital Transformation Officer, Zeiss
Daniel Moellenbeck, Chief Architect, Digitisation, Integration and IoT, BP
Danilo Suntal, Process Design Service Vertical Manager, Integration Leader, IoT Leader, P&G
Jesus Fernandez Garcia, Manufacturing Director, ThyssenKrupp
Kenneth E. Creasy, Senior Director, Manufacturing Technology & Innovation and Advanced Engineering, Johnson & Johnson

Dieses Jahr werden insgesamt knapp 100 Speaker auf der Industry of Things World zu hören sein.

Schwerpunktthemen der Industry of Things World 2017

Auf der Konferenz werden anhand von Keynotes neue Technologien, Produkte und Standards im IIoT-Bereich vorgestellt. Daneben stellen führende Unternehmen die neuesten industriellen IoT-Produktentwicklungen vor. In den Themenbereichen Business Model Generation, Technology & Infrastructure, Data Driven Decision Making und IIoT Applications werden Monetarisierungsmöglichkeiten des IoT über künstliche Intelligenz und Virtual Reality in der Fertigungssimulation bis hin zu Möglichkeiten, ganze Business Modelle zu transformieren, diskutiert. Ein zentrales Thema stellt außerdem die Factory of the Future dar.

Interaktive Formate bieten einzigartigen Mehrwert

Die Industry of Things World legt besonderen Wert auf Interaktivität und grenzt sich so von anderen Konferenzen ab. Ziel ist es, dass die Teilnehmer im exklusiven Rahmen Industrial-IoT-Use Cases und -Herausforderungen diskutieren, die der Öffentlichkeit sonst vorenthalten blieben. Dazu bietet die Konferenz zahlreiche interaktive Formate wie zum Beispiel Workshops, Training-Sessions, World-Café Sessions sowie ein Networking Dinner.

Ausführliche Informationen über das konkrete Programm der Industry of Things World 2017 finden Sie auf der Agenda sowie im Event Guide.

Bild: Kevin Ashton

Quelle PIABO PR GmbH

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X