Dein innovativen und individuellen Pitch erstellen, aber wie?

Im Vergleich zu einer Präsentation die man mehrfach halten kann, ist ein Pitch in der Regel ein einmaliger und deutlich stärkerer Auftritt. Egal ob „Elevator Pitch”, Agenturvorschlag, Verkaufsgespräch oder Angebotsvorstellung, etc. man steht in der Regel immer in Konkurrenz mit anderen Ideen und hat das Ziel die Zuhörer für sein Unterfangen zu überzeugen und für sich zu gewinnen. Gerade weil der Pitch immer bekannter wird, gibt es unheimlich viel das immer noch falsch gemacht wird. Zu den typischen Anfängerfehlern zählen: zu viel Information, unspannender Einstieg, ein schlechtes Ende, keine Empathie, keine klare Struktur, nicht pünktlich fertig, detaillastige Textwüsten, monotone Sprache, nicht variierendes Tempo, zu schnelles Sprechen, Folienhorror, wir alle haben das schon gesehen oder am eigenen Leib erfahren. 

Damit man all diese Fehler vermeidet, gibt es Methoden und Tricks, wie man ein wirklich guten Pitch hinbekommt. Selbstverständlich muss man sich zuerst einmal bewusst werden, wie denn die Bedingungen aussehen um welchen Pitch anzuwenden. Wieviel Zeit hast du? Wer ist dein Publikum oder dein Gegenüber? Wo findet das ganze statt?

Dein Power-Skript mit hochwertigem Inhalt

Die grundlegende Frage um deinen Inhalt zu definieren ist, was möchtest du deinem Publikum sagen und warum? Was gibt es, das bisher kein anderer hat? Was macht genau dein Business oder deine Idee so einzigartig, dass sie alles andere in den Schatten stellt? Was ist dein klar definiertes Ziel? Was soll anschließend passieren und was sind deine nächsten großen Schritte? Welche Information soll das Publikum am stärksten in Erinnerung behalten?

Die perfekte Pitch-Struktur

Liefere eine Geschichte oder Aussage, die das Interesse des Publikums weckt

Stelle ein Problem dar, das gelöst oder beantwortet werden muss

Biete anschließend deine Lösung für das Problem an

Beschreibe die konkreten Vorteile für den Kunden durch deine Lösung.

Gib ein Aufruf oder ein Zeichen um jetzt zu Handeln, kaufen, investieren oder einem anderen Ziel auffordert, das du dir gesetzt hast.

Entwickle deine eigene Pitch-Story

Am effektivsten werden Ideen durch Geschichten vermittelt. Sie sind ein unheimlich starker Sympathiefaktor und können die Glaubwürdigkeit extrem erhöhen. 

Gustav Freytag beispielsweise, glaubte an folgende Geschichten-Struktur: beginnend mit 

1. dem Status Quo 2. das best case Zukunftsszenario worauf 3. der Wendepunkt zum Aufruf bzw. zum Handeln folgt. Zuerst das schlimme, tragische Problem und dann die Zukunft, wie toll es doch ohne das Problem aussehen könnte. Darauf folgt ein ständiger Wechsel zwischen 1 und 2 um zu versuchen, den Status Quo und das Normale unattraktiv zu machen. Schlußendlich kommt Punk 3. In dem das Idealbild gezeigt wird, mit meiner genialen und angenommen Idee. Es bedeutet für sie mehr Lebensqualität zu haben, wenn sie denken, sie würden das Produkt schon besitzen. Das bedeutet, das sie weniger Leid, Trauer, Mühsal etc. hätten oder mehr Freude, Eleganz und Lust.

Wie du deine individuelle Story erstellst erfährst du im E-Book „ein pitch voraus“ unter www.einpitchvoraus.de

Die Quintessenz (Problemlösung/USP) in nur einem Satz

Die meisten Entrepreneure, Gründer oder Präsentatoren, können ihre Firma, ihr Produkt oder Ihr Service nicht in einem Satz beantworten. Der Vorteil für deinen Pitch ist hierbei, innerhalb von wenigen Sekunden dem Zuhörer sofort zu zeigen, worum es geht. drei Beispiele von großen Firmen:

Google: Google bietet Zugriff auf alle Informationen der Welt mit nur einem Klick

Starbucks: Starbucks schafft ein dritten Platz zwischen Arbeit und Zuhause

Apple: iPod. Eintausend Lieder in deiner Hosentasche

Ein Elevator Pitch Beispiel anhand einer App namens Shazam: „kennst du das, wenn du nicht weißt, welcher Song gerade läuft und dich das verrückt macht? (Erklärung des Problems) Mit der Shazam-App hältst du einfach dein iPhone an den Lautsprecher und innerhalb weniger Sekunden weißt du, wer es singt und wie du das Lied kaufen kannst. (Erklärung der Lösung)

Wie du deinen USP-Satz erstellst und eine kostenlose Leseprobe erhältst, erfährst du im E-Book „ein pitch voraus“ unter www.einpitchvoraus.de

Autor: Matthias Ohnemus

Mein Name ist Matthias Ohnemus (25, Karlsruher) und ich bin Gründer, Entrepreneur und Designer. Ursprünglich aus der Designbranche, entwickelte ich mich durch eine Vielzahl an Gründungen in das Unternehmertum. Daher ist es mir eine Herzensangelegenheit, das die Methoden und Techniken für einen erfolgreichen und überzeugenden Pitch für jeden Entrepreneur und Gründer mit meinem neuen E-Book „ein pitch voraus“ zur verfügung stehen.

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar