Niemals den Kopf in den Sand stecken

IMKERGLÜCK Honig vom Imker im praktischen Beutel

Stellen Sie sich und das Startup IMKERGLÜCK doch kurz unseren Lesern vor!
Wir sind Lisa und Fabian von IMKERGLÜCK. Wir sind ein Moonlight-Startup, das den Versand von Honig neu gedacht hat. Den Honig aus unserer eigenen Familienimkerei gibt es daher nicht im klassischen Honigglas, sondern im praktischen Beutel. Das ermöglicht die Lieferung direkt in den Briefkasten und der Kunde spart Versandkosten gegenüber der Lieferung von Honiggläsern.

Auch Bestellungen in kleinen Mengen bieten sich an, so hat man immer frischen Honig auf dem Tisch.

Wie ist die Idee zu IMKERGLÜCK entstanden?
Die Idee entstand durch die Überlegung, wie man Honig einfacher versenden kann. Viele unserer Freunde und Bekannte sind in ganz Deutschland verteilt und waren traurig den Honig aus der Heimat nach ihrer Abreise nicht mehr konsumieren zu können. Gläser sind schwer und teuer im Versand. Das musste einfacher gehen! Nach reichlicher Überlegung war die Idee mit dem Beutel geboren. Daraufhin mussten erst einmal viele Prototypen getestet werden, bis unser Konzept ausgereift war und wir das Design finalisieren konnten.

Welche Vision steckt hinter IMKERGLÜCK?
Wir möchten mit IMKERGLÜCK unseren regionalen Honig vom Imker für jeden einfach und bequem erhältlich machen. Außerdem liegt uns die Honigbiene sehr am Herzen, weshalb wir über sie und ihren Wert durch ihre Bestäubungsleistung informieren. Honig muss endlich in sein wohlverdientes Licht gerückt werden!

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Hürde war zunächst die Organisation. Anfangs gab es viele Ideen und Konzepte, die sortiert und priorisiert werden mussten, das ist zu Beginn nicht immer einfach. Dazu kamen noch einige bürokratische Hürden bis unsere finalen Designs standen.
Unsere Finanzierung läuft bisher komplett aus eigener Tasche. Zukünftige Investments sollen sich mit den Einnahmen durch die Verkäufe tragen.

Wer ist die Zielgruppe von IMKERGLÜCK?
Unsere Zielgruppe sind alle, die gerne Honig essen und dabei Wert auf Qualität und Nachhaltigkeit legen. Honig ist aber nicht nur eine süße Leckerei, er wird auch gerne von Sportlern als Zuckerersatz verwendet und ist außerdem ein vielfältiges und altbewährtes Haus- und Heilmittel für viele Anwendungszwecke.

Was findet der Kunde auf IMKERGLÜCK?
Unsere Kunden finden bei uns regionalen Honig aus der schönen Pfalz, direkt von unserer Familienimkerei, mit viel Liebe und Sorgfalt hergestellt. Durch unsere innovative Verpackung spart man zusätzlich bei den Versandkosten und schont gegenüber dem herkömmlichen Honigglas sogar die Umwelt. Bei IMKERGLÜCK finden Interessierte zudem Wissenswertes über Honig und in diversen sozialen Medien von uns ist es einfach auf dem aktuellen Stand zu bleiben.

Wo liegt Ihr USP?
Ganz klar: Unser Beutel! Er ermöglicht den Versand direkt in den Briefkasten. Wir finden, das ist die einfachste und versandfreundlichste Art und Weise regionalen Honig vom Imker zu erhalten. Durch das Wiederbefüllen eines persönlichen Glases schont man nicht nur den eigenen Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.

IMKERGLÜCK, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
In 5 Jahren möchten wir Honig vom Imker bekannter gemacht und einen nachhaltigen Beitrag für die Honigbiene und die Umwelt geleistet haben! Da wir das natürlich nicht alleine erreichen können, haben wir eine Kooperation mit Mellifera e.V. geschlossen. Deren Bienenschutzprojekte werden durch jährliche Spenden aus unseren Einnahmen unterstützt.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. ANFANGEN!
Egal wie verrückt oder unausgereift die Idee auch sein mag, das Wichtigste ist der erste Schritt. Den perfekten Startmoment gibt es einfach nicht. Man kann seinen Weg jederzeit korrigieren, aber dazu muss man auf jeden Fall zuerst einmal loslaufen!

2. NICHT AUFGEBEN!
Die ersten Hürden einer Gründung sind nie einfach, dennoch lohnt es sich den Weg zu gehen und niemals den Kopf in den Sand zu stecken. Genau das sind die Momente, in denen man an sich selbst wachsen darf! Die Belohnung dafür ist das tolle Gefühl, nachdem man die Hürden überwunden hat.

3. NICHT ZU VIEL NACHDENKEN!
Seid ihr euch unsicher bei einer Strategie oder einem Weg, den ihr einschlagen wollt? Wägt alle Konsequenzen ab und probiert es einfach aus! Es kommt sowieso meist anders als geplant und oft sogar überraschend positiv. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Lisa und Fabian für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X