Sonntag, Juli 3, 2022

Innovative, formschöne und einzigartige Designermöbel

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Die Gründer von LAIK, iLAIK dem Ausziehtisch, der sich dank seines patentierten Lamellendesigns flexibel einsetzen lässt, in der Höhle der Löwen

Stellen Sie sich und das Startup LAIK doch kurz unseren Lesern vor!

Die LAIK GmbH ist ein junges und dynamisches Unternehmen, das im Januar 2020 gegründet wurde. Auf der Suche nach neuen Möglichkeiten und Wegen, Holz zu bearbeiten und zu gestalten, entwickelten wir, Tobi Jung und Denis Dostmann, als erfahrene Schreinermeister und Firmengründer die patentierte Lignum Arts Innovative Kollektion, kurz L A I K. Im Fokus stand dabei von Anfang an die Maxime: Flexibel leben. Unter diesem Motto bauen wir mit unserem Team heute innovative, formschöne und einzigartige Designermöbel. Highlight ist der iLAIK Ausziehtisch, der sich dank seines patentierten Lamellendesigns mit einer einzigen Bewegung um die Hälfte ausziehen lässt.

Wie ist die Idee dazu entstanden?

Uns ging es von Anfang an darum, unsere Ideen zu verwirklichen und eigene Entscheidungen zu treffen. Wir wollten schon immer Möbel bauen, die alles Bestehende revolutionieren. Bei Ausziehtischen haben uns vor allem die umständlichen Einlegeplatten und Ausklappmechanismen gestört. Das wollten wir ändern. Mit dem iLAIK machen wir jetzt das Leben vieler Menschen flexibler. 

Welche Vision steckt hinter LAIK?

Wir haben erkannt, dass es bei Möbeln immer mehr auf Flexibilität ankommt. Unsere Vision für unsere Möbel lautet daher in zwei Worten zusammengefasst: Einfach. Genial. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die größte Herausforderung war sicher die Umsetzung vom Prototyp zur Serie. Hier haben wir lange am Mechanismus getüftelt und verschiedene Materialien ausprobiert. Den Durchbruch brachte dann letztlich die Lasertechnik. Dadurch können wir extrem schmale Schnittfugen für den Ausziehmechanismus erzeugen, um die Tischplatte aus einem Stück zu fertigen. Bis zur Gründung 2020 hat die Lignum Arts GmbH alles aus unserer eigenen Schreinerei finanziert. Im Zuge der Firmengründung haben die neuen Gesellschafter noch mal einen großen Anschub gegeben.

Wer ist die Zielgruppe von LAIK?

Hauptsächlich designaffine Menschen, die ein einzigartiges Gestaltungskonzept und die nachhaltige Produktion in Deutschland zu schätzen wissen.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, sich für die Sendung Die Höhle der Löwen zu bewerben?

Ausgangspunkt war die Fernsehsendung „Einfach genial“ im MDR. In diesem Format werden neue Ideen und Produkte vorgesellt. Nachdem wir den iLAIK dort präsentiert hatten, kam VOX und „Die Höhle der Löwen“ auf uns zu und wollte wissen, ob wir teilnehmen wollen. Diese Chance wollten wir uns nicht entgehen lassen und haben uns beworben. Schließlich erreicht DHDL ein Millionenpublikum.

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?

Die Redaktion hat uns durch einen Leitfaden unterstützt, anhand dem wir unsere Präsentation aufgebaut haben. Beim Auftritt muss alles sitzen, daher haben wir uns schon ins Zeug gelegt und viel Zeit in die Präsentation investiert. Erst ging es ans Storyboard. Aufgrund der knappen Zeit war das schon eine Herausforderung, alles auf den Punkt zu bringen. Auch das Setting für die Show war aufwendig, hat aber auch viel Spaß gemacht. 

Sie sind eines der wenigen Start-up-Unternehmen, die es in die Sendung Die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend war das für Sie?

Die Sendung hat uns schon einen großen Schub gegeben. Wann kommt man schon mal ins Fernsehen, und dann in einer so beliebten Show! Es war schon aufregend, auch mal hinter die Kulissen bei der Höhle zu Löwen zu blicken. Wir hoffen sehr, dass die Sendung auch unser Unternehmen voranbringt. Wir sind auf jeden Fall sehr gespannt, was nach der Ausstrahlung passiert.

Wie wichtig war dieser Schritt für Sie als Start-up-Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch Die Höhle der Löwen viele Interessenten und auch Medien auf den iLAIK aufmerksam werden?

Das wissen wir erst nach dem 4. April. Es ist wirklich alles möglich. Wir sind auf jeden Fall vorbereitet und lassen die Dinge auf uns zukommen. Die Erfahrung, die wir bei diesem Auftritt gesammelt haben, kann uns keiner mehr nehmen. 

Welchen Investor hatten Sie im Fokus?

Bei der Vorbereitung auf die Sendung hatten wir drei Juroren im Visier. Zunächst Ralf Dümmel, da er stark im Handel vertreten ist. Dann natürlich Georg Kofler, weil er sich mit Werbung und Social Media gut auskennt und die Vermarktung über die Social Chain und Teleshopping machen könnte. Und schließlich Dagmar Wöhrl, da sie unsere Zielgruppe repräsentiert und ihre Investments breiter streut. Außerdem ist sie ein Mensch mit Sinn für Ästhetik und könnte uns durch ihre Erfahrung im Handel beim Aufbau der LAIK Touchpoints unterstützen. 

Was ist das Besondere an den Möbeln? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Wie gesagt steht bei uns die Flexibilität und Einfachheit im täglichen Gebrauch im Vordergrund. So ist der Clou beim iLAIK Ausziehtisch sein patentiertes Lamellendesign. Damit kann man ihn stufenlos mit einer einzigen Bewegung um die Hälfte seiner Grundlänge ausziehen. Das ist in dieser Form weltweit einzigartig. Es gibt keinen Tisch, den man einfacher vergrößern kann. Mitbewerber gibt es keine.

LAIK, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Unser Ziel ist es, ein funktionierendes Unternehmen zu etablieren, das allen Spaß macht. Dabei wollen wir stabil wachsen und diesen Weg mit eigenen Mitarbeitern gehen, die sich ausschließlich um LAIK kümmern. Zur iLAIK Produktfamilie gehören mittlerweile auch die passende iLAIK Bank und der farblich abgestimmte Stuhl Occo SC von Wilkhahn (Designer jehs + laub). Wir würden diese gerne mit weiteren flexiblen Möbelstücken ergänzen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Durchhaltevermögen.
Durchhaltevermögen.
Und Durchhaltevermögen.

Bild: V.l.: Denis Dorstmann, Anita Pfattner, Mark Löhr und Tobias Jung präsentieren den Ausziehtisch „iLAIK“. Sie erhoffen sich ein Investment von 350.000 Euro für 10 Prozent der Anteile an ihrem Unternehmen. Foto: RTL / Bernd-Michael Maurer

Sehen Sie iLAIK am 04. April 2022 in der Höhle der Löwen

Wir bedanken uns bei Tobi Jung und Denis Dostmann für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge