IconPeak: Mobile Advertising Plattform

IconPeak: Das SmartIcon Dashboard filtert aus allen Smartphone Nutzern die relevanteste Zielgruppe für die jeweilige App heraus

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen IconPeak doch kurz vor!
IconPeak ( www.iconpeak.com ) ist eine Mobile Advertising Plattform. Werbetreibende können ihre App über IconPeak in anderen Apps bewerben und App Entwickler diese Anzeigen in ihre Apps einbauen und sie damit monetarisieren. Wir vermitteln jedes Jahr mehr als 20 Millionen ausgewählte Nutzer,wobei vor allem unser Analysetool eine wichtige Rolle spielt: Das SmartIcon Dashboard filtert aus allen Smartphone Nutzern die relevanteste Zielgruppe für die jeweilige App heraus. Somit wird beispielsweise in einem Snowboardspiel eine Urlaubsapp empfohlen, statt einer Schwangerschafts App.

Wie ist die Idee zu IconPeak entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
2013 war das Wachstum des Mobile Advertising Marktes nicht so exorbitant wie es zurzeit ist, trotzdem sahen mein Geschäftspartner Felipe Ogibowski und ich ein Riesenpotenzial in der AdTech Branche und haben gemeinsam mit MAKERS ( www.makers.do ) IconPeak aufgebaut. Glücklicherweise behielten wir Recht unser Startup wuchs rasant. Deloitte hat uns sogar mit dem “Technology Fast 50 Rising Stars Award 2015” ausgezeichnet, mittlerweile generieren wir über 20 Millionen App Downloads.

Von der Idee bis zum Start, was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
An sich ist es nicht schwer, User zu akquirieren. Solche zu finden, die sich wirklich für die beworbene App interessieren und damit relevant für den App Entwickler sind, war stets die größte Herausforderung für uns. Deshalb haben wir das Analysetool SmartIcon entwickelt, welches für eine optimale Filterung aller möglichen Endkunden garantiert und damit besonders hohe Konversionsraten ermöglicht. Von einem Anfangsinvestment von MAKERS abgesehen sind wir bootstrapped also unabhängig von externen Investments. Zudem waren wir bereits nach 70 Tagen profitabel, was uns ermöglichte unsere Überschüsse in IconPeak zu reinvestieren. So garantieren wir maximale Transparenz und Kontrolle über die Geschäftsentwicklung.

Wer ist die Zielgruppe von IconPeak?
Unsere Zielgruppe ist zweigeteilt: Einerseits können Werbetreibende ihre App effizient in anderen Apps bewerben. Andererseits gibt IconPeak Entwicklern die Möglichkeit, ihr eigenes Produkt zu monetarisieren, indem passende Werbung entweder nativ oder als Video oder Banner eingebunden wird. Am Ende geht es natürlich um Endnutzer wie Sie und mich, denn die Zufriedenheit der Verbraucher entscheiden über den Erfolg einer Werbekampagne.

Wie funktioniert IconPeak?
Stellen Sie sich vor, sie wollen eine App vermarkten. Es gibt diverse Wege, dies zu tun, von Facebook Bannern bis hin zu Plakatwerbung, wie es beispielsweise Candy Crush im letzten Jahr gemacht hat. Als am effektivsten hat sich jedoch erwiesen, die Zielgruppe direkt am
Endgerät abzuholen dem Smartphone. Wahrscheinlich fällt die Entscheidung deshalb auf InApp Advertising, sprich: AppWerbung in einer anderen App. Sie beauftragen also IconPeak, ihre App in einer anderen zu bewerben, was mithilfe der SmartIcon Technologie extrem zielgerichtet und effizient funktioniert. Am Ende steht eine außergewöhnlich hohe Quote von Nutzern, die eure App regelmäßig nutzen und somit teil ihres Alltags werden lassen.

IconPeak, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Werbetreibende sollen noch mehr Kontrolle und Einsicht über die Resultate und Effektivität ihrer Kampagne haben, deshalb werden wir weiterhin an unserem Produkt feilen. Gerade die Weiterentwicklung unseres SmartIcon Analysetools
steht im Fokus. In westlichen Märkten haben wir uns gut positioniert, nun werden wir in die aufstrebenden Wirtschaften expandieren: Brasilien, Russland, Indien und China dort arbeiten wir mit zahlreichen Spezialisten zusammen, die uns und unseren Kunden bei diesem Prozess Unterstützung leisten.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Am wichtigsten ist für mich, den Fokus zu bewahren. Aus vielen Geschäftsideen muss man die herausfiltern, die das größte Potenzial hat und sich darauf konzentrieren. Erst dann kann daraus etwas Großes entstehen.Trotzdem muss man aufmerksam bleiben, der Markt kann auf eine Idee ganz anders reagieren, als man sich das vielleicht anfangs vorgestellt hat. Eine Kehrtwende in der Produktentwicklung, hat schon so manche Unternehmen erst auf den richtigen Weg gebracht. Da muss man auch manchmal seinen Stolz hinter sich lassen können.

Wir bedanken uns bei Gunnar Kämpgen für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X