Montag, Dezember 6, 2021

Hör zu!

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Hurrado personalisiertes Hundefutter individuell auf die Bedürfnissen des Hundes angepasst

Stellen Sie sich und das Startup Hurrado doch kurz unseren Lesern vor!

Mein Name ist Tony Schumacher und ich bin Gründer und Geschäftsführer von Hurrado. Hurrado ist ein Startup, das personalisiertes Hundefutter herstellt, das zu den individuellen Bedürfnissen des Hundes passt. Dabei legen wir großen Wert auf Tierwohl, Umweltschutz und Nachhaltigkeit.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Ich wusste schon von Anfang an, dass ich gerne mein eigener Chef sein möchte. Letztendlich arbeitet jeder immer für einen Traum. Die Frage ist: Für deinen eigenen oder den eines anderen? Hurrado ist nicht mein erstes Unternehmen. Ich habe schon früher den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Natürlich ist es immer ein Risiko, aber es hat sich ausgezahlt!

Weswegen wir Hurrado gegründet haben?

Bevor wir mit dem Unternehmen gestartet sind, haben wir immer wieder gemerkt, dass es in der Tiernahrungsbranche noch immense Verbesserungspotenziale gibt, was die Kommunikation mit den Kunden angeht. So hat Lara beispielsweise mit ihrem Allergikerhund andauernd erleben müssen, wie schwierig es ist, das richtige Futter zu finden, da Hersteller wenig transparent die Zusammensetzung deklarieren.

Auch in meinem Freundeskreis mussten immer mehr Freunde wieder und wieder zum Tierarzt, da ihre Lieblinge häufiger unter Unwohlsein litten. Viele Hundehalter arbeiten sich nicht intensiv in das Thema Hundeernährung ein, selbst wenn sie ihrem Hund nur das Beste bieten wollen. So schnappen sie auf, dass hochwertiges Hundefutter beispielsweise einen extrem hohen Fleischanteil haben sollte. Dass sich dies für viele Hunde aber gesundheitlich schnell negativ auswirken und krank machen kann, wird dabei oft vergessen.

Wichtig ist, dass wirklich jeder Hund individuell ist.

Während beispielsweise Hochleistungshunde ein proteinreiches Futter benötigen, sollten Hunde mit bestimmten Vorerkrankungen oder auch beispielsweise Dalmatiner purinarm und damit proteinarm, also mit weniger Fleischanteil, gefüttert werden. Hundefutter ist eine Wissenschaft für sich und natürlich hat nicht jeder Hundehalter Zeit und Geduld, sich damit auseinanderzusetzen. Fehlinformationen können Hunde krank machen! Es ging sogar so weit, dass der Hund meiner Freundin durch das falsche Futter beinahe gestorben wäre.

Es wurde immer deutlicher, dass der Futtermarkt sehr generisch ist, und so kam uns der Gedanke, dass das nicht sein muss. Wir wollten daher von Grund auf ganz anders an das Thema herangehen.

Welche Vision steckt hinter Hurrado?

Aufgrund der individuellen Bedürfnisse der Hunde und unserer technischen Affinität kennen wir unsere Kunden. Wir haben dadurch extrem viele Daten der Hunde. So erhalten wir die Feedbacks und können das Futter immer besser machen. Und das war eigentlich die Idee. Zu schauen: Wie können wir es schaffen, dass wir ein Futter kreieren, das wir wirklich auf die Bedürfnisse unserer Kunden zuschneiden. Und wer kann uns am besten helfen, dieses Futter und die Ernährung unserer geliebten Hunde noch perfekter zu machen? Wir mit unserem menschlichen Verstand und die Hunde, die uns mit ihrem Verhalten dann ein Feedback geben (bzw. die Hundehalter).

Somit kann uns die Reflexion der Feedbacks der Besitzer, wie der Hund es verträgt etc., ganz viele Rückschlüsse liefern. Dadurch können wir immer besser werden. Und genau das ist unser Ziel und war die Idee: dass wir diesen Markt mal komplett anders angehen. Es gibt schon viele Bereiche, in denen das schon passiert ist, allerdings sind die großen Hersteller in der Hundeernährung da in der Regel nur große Verkäufer – es werden also riesige Mengen Hundefutter verkauft, aber die Feedbacks der Kunden, wie es tatsächlich vertragen wird, bleiben oft aus.

Mit dem Ansatz von myMüsli wollten wir das Ganze dann angehen und transparent in den Kundendialog gehen, sodass jeder Hundebesitzer sicher sein kann, wirklich passendes Futter zu verfüttern.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Wir haben das Glück, viele interessante Menschen zu kennen. Viele Gründer, die selbst vor wenigen Jahren den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt haben. Durch regelmäßigen Austausch haben sie von Hurrado erfahren und waren so begeistert von der Idee, dass wir mittlerweile Investoren an Board haben, die Hurrado und das Konzept dahinter mitfinanzieren. Zusätzlich habe ich eigenes Kapital aus vorherigen Gründungen investiert um den externen Investoren mein persönliches Comittment zu zeigen.

Ich glaube die größte Herausforderung bisher war und ist es, den Menschen verständlich zu machen, dass ihr Futter, das sie verfüttern, unter Umständen nicht das Richtige ist und sie es nicht merken, weil es dem Hund augenscheinlich gut geht. Ein toller Vergleich dazu ist folgender: Nur weil deinem Hund sein Futter schmeckt und man dem Hund aktuell nichts anmerkt, heißt es nicht, dass das Futter wirklich das Richtige ist. Wenn du einem Kind Schokolade gibst und es fragst, wie es schmeckt, wird es dir auch antworten, dass die es köstlich ist. Dennoch wissen wir alle, dass Schokolade auf Dauer eben nicht gut für dich oder dein Kind ist.

Wer ist die Zielgruppe von Hurrado?

Unsere Plattform spricht hauptsächlich junge Erwachsene und urbane Hundehalter an, denen die Entwicklung und Gesundheit ihres Vierbeiners besonders wichtig ist.

Wie funktioniert Hurrado? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Der Kunde füllt eine Online-Abfrage zu seinem Liebling aus. Am Ende kommt das passende Futter für den Hund heraus, welches wir auf sehr großen Datengrundlagen und Kooperationen mit Tierärtzen berechnen. Diese Algorithmen werden stetig verbessert.

Sollte ein Hund so viele Unverträglichkeiten oder Krankheiten haben, dass mal nichts herauskommt, kann der Kunde seine E-Mail-Adresse hinterlassen und wir besprechen seinen Hund im Speziellen mit unseren Tierärzten und Ernährungsexperten. Anschließend geben wir unseren Rat kostenfrei per E-Mail an den Kunden weiter. Und das muss nicht immer das Futter von Hurrado sein. Hierbei ist es uns wichtig dem Kunden einfach zu helfen.

Der Hund steht also immer im Fokus. So gibt es neben der Möglichkeit aus bis zu 15 Proteinquellen die liebste zu wählen, auch die Möglichkeit bestimmte Inhaltsstoffe auszuschließen. Bei der Produktion des Futters stehen neben dem Tierwohl der verarbeiteten Tiere auch Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Vordergrund. Bedeutet: Hurrado Futter ist made in Germany. Wir produzieren mit 100 % Ökostrom, achten auf regionale Produktbeschaffung, besuchen unsere Lieferanten und versenden klimaneutral.

Hurrado, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Hurrado soll der einzige Touchpoint sein, den Hundebesitzer brauchen, um sich optimal um ihren Hund zu kümmern. Das Ziel ist es, nicht nur eine Futtermarke zu sein, sondern ein Gesamtpaket zu bieten. Zusätzlich zum Futter soll es noch zwei weitere Meilensteine geben: die Themen tierärztliche Versorgung und Versicherungen. Das Ziel ist es, dass ein Hundebesitzer alles, was er für seinen Hund braucht, bei Hurrado auch bekommt.

In 5 Jahren sollen alle Standbeine (Futter, Tierarzt, Versicherung) etabliert sein, sodass wir es schaffen, alle Anforderungen/Bedürfnisse eines Hundebesitzers abzudecken und international einen guten Stand im Markt haben.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Du musst ein Thema wählen, an dem du selbst ein großes persönliches Interesse hast. Es wird immer schwere Zeiten geben. Es ist deutlich einfacher, motiviert zu bleiben, wenn du für dein Thema brennst, denn sonst wirst du irgendwann hadern und es wird dir sehr schwerfallen, den Drive zu halten. Wenn du es schafft Menschen und Tieren zu helfen, motiviert das enorm.

Du brauchst das richtige Team. Nicht nur du solltest für dein Thema brennen, sondern jeder, der daran mitwirkt. So pusht ihr euch gegenseitig, habt mehr Spaß und die Kunden merken das.

Hör zu! Deine Kunden geben dir wertvolles Feedback – richtig umgesetzt ist es Gold wert.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Tony Schumacher für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.