Keep things simple – und sei realistisch

Hufsy ist ein intelligentes Geschäftskonto für Startups, Kleinunternehmen und Freiberufler

Stellen Sie sich und das FinTech Startup Hufsy doch kurz unseren Lesern vor!
Hufsy bietet ein intelligentes Geschäftskonto für Startups, Kleinunternehmen und Freiberufler. Dabei sorgt Hufsy für eine leicht verständliche, schnelle Übersicht über die geschäftliche Entwicklungen, was finanzielle Entscheidungen immens erleichtert. Kunden eröffnen das Geschäftskonto komplett digital und innerhalb kürzester Zeit und erhalten eine voll funktionsfähige Mastercard Business Card. Lizensierte Partnerbank ist die Berliner solarisBank. Hufsy vereint skandinavisches Design mit deutscher Technologie und ist als Webanwendung und App für iOS und Android verfügbar.

Wie ist die Idee zu Hufsy entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Ich habe 2015 zusammen mit meiner damaligen Geschäftspartnerin Maria Flyvbjerg Bo Hufsy in Kopenhagen gegründet. Die Idee zu Hufsy ist entstanden, als wir bemerkten, dass es keine erschwingliche Banking-Lösung mit simplem Design gab, die beides bietet: Finanzmanagement und klassische Banking-Dienstleistungen. In unserem Bekanntenkreis sind viele Gründer, die sich zudem oft beschwerten, dass sie so viel Zeit für die Verwaltung ihrer Finanzen aufwenden mussten. Mit unserer Idee wollen wir Unternehmern den Verwaltungsaufwand erleichtern, schnelle Übersichten schaffen und dadurch Zeit einsparen.
Frank Schwab der Aufsichtsratvorsitzenden von Hufsy hatte mich und Maria einander vorgestellt. Sie hat allerdings im Juli 2017 Hufsy verlassen, um sich auf ihre neuen Projekte zu konzentrieren. Wir haben das Unternehmen jedoch gemeinsam weit vorangebracht und ein tolles Team aufgebaut.

Welche Vision steckt hinter Hufsy?
Die Vision von uns ist, dass Start-ups und Freelancer für ihre Bankgeschäfte in Zukunft auf Hufsy setzen und endlich wieder mehr Zeit haben, um sich um ihre Projekte sowie den Aufbau ihres Geschäfts zu kümmern. Dank Hufsy haben Unternehmen eine schnelle Übersicht über ihre finanzielle Lage und können so fundierte Entscheidungen treffen. Wir wollen Banking einfach und verständlich gestalten.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Ein Unternehmen zu gründen ist immer ein Abenteuer und natürlich bleiben auch Herausforderungen sowie das ein oder andere Problem nicht aus. Der Bankensektor und FinTech-Bereich sind stark reglementiert, es gilt vieles zu beachten: Gesetze für den Finanzsektor, Reglementierungen der verschiedenen Geschäftsformen, Voraussetzungen und Nutzungsbedingungen für Bankkarten und steuerrechtliche Aspekte. Allgemein ist es aber so, dass wenn du ein Startup führst, du ein Leben voller Herausforderungen akzeptierst. Du musst schnelle Entscheidungen treffen, die mal mehr mal weniger mit Risiko verbunden sind – sonst bist du vielleicht nicht der erste, der eine großartige Idee umsetzt. Wir mussten neulich zum Beispiel eine weitreichende Entscheidung innerhalb von zwei Wochen treffen, wobei mehrere Parteien involviert waren. Das gesamte Projekt hing davon ab und musste zu ende geführt werden.

In einem Großkonzern hätte man für dieses Projekt sechs Monate Zeit gehabt und selbst in der Startup-Welt ist eine zweiwöchige Timeline für ein komplexes Projekt sehr knapp kalkuliert. Wir hatten jedoch keine anderen Wahl und wollten unsere Idee direkt umsetzen. Deshalb gab es gar keine großartige Diskussion über die Timeline sondern alle haben sich auf die Umsetzung fokussiert. Letztendlich haben wir unser Ziel erreicht, da jeder von uns die Wichtigkeit erkannt hatte und dafür alles gegeben hat. Das ist das spannenden am Gründen und Aufbau des eigenen Unternehmens: Du definierst deine Ziele selbst, gehst Risiken ein, machst Überstunden und hast am Ende hoffentlich ein großartiges Ergebnis mit deinem Team erarbeitet.

Wer ist die Zielgruppe von Hufsy?
Hufsy ist vor allem für kleine bis mittelständischen Unternehmen sowie Freelancer und Start-ups eine Lösung, die ein intuitives und einfaches Finanzmanagement benötigen und vorwiegend digital arbeiten. Kein Gründer oder Freiberufler der nicht aus dem Finance-Bereich kommt, hat lange Zeit und Lust sich mit Tabellen, Zahlungseingängen und Kontoauszügen herumzuschlagen. Auf die Bedürfnisse dieser dynamischen Menschen in einer schnelllebigen Welt haben wir Hufsy zugeschnitten.

Wie funktioniert das Geschäftskonto von Hufsy?
Hufsy ist komplett digital und kann von jedem mit einem eigenen, eingetragenen Unternehmen sowie Freiberuflern genutzt werden.Um ein Geschäftskonto zu eröffnen, kann der Kunde sich einfach über die Website anmelden, die notwendigen Dokumente digital einreichen und über den Identifizierungsdienst die persönlichen Daten bestätigen – fertig. Innerhalb kürzester Zeit hat der Kunde so sein Bankkonto eröffnet. Die Aktivierung des Kontos dauert dann ggf. noch ein wenig länger und die Bankkarte kann nach der Aktivierung online bestellt werden. Grundsätzlich ist Hufsy als Web-Anwendung und App verfügbar und kann zu jeder Zeit und von überall benutzt werden. Derzeit befinden wir uns mit unserem Produkt noch in der Beta-Phase, Kunden können Überweisungen tätigen und empfangen sowie das Dashboard nutzen. Weitere Features und Funktionen werden in den kommenden Monaten eingebaut.

Was unterscheidet das Geschäftskonto von anderen Anbietern?
Der Unterschied zu anderen Anbietern ist, dass Hufsy erstmals Geschäftskonten für Rechtsträger (GmbH, UG usw.) und deren Eröffnung komplett digital anbietet. Dabei benötigen Kunden nur gängige Dokumente wie z.B. die Steuernummer oder den Eintrag ins Handelsregister neben einigen anderen Dokumenten. Wir planen zudem schon bald Startups schon von der allerersten Minuten an zu unterstützen und ihnen die für sie passende Banking-Lösung zu bieten.

Hufsy, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir haben als großes Ziel Banking einfacher zu gestalten und den Markt zu verbessern. Unsere Vision ist dabei, dass Hufsy unverzichtbar für Business Banking werden soll. Es soll in Zukunft ein “One-Stop-Shop” für Finanzdienstleistungen sein und in 5 Jahren planen wir eine Plattform zu haben, wo der Kunde sich seine Services aussuchen kann.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?:
1. Keep things simple – und sei realistisch. Gründer müssen viele Dinge im Kopf haben, die natürlich Entscheidungen komplexer machen. Mein Tipp ist daher, immer die simpelste Lösung zu finden, einfach anzupacken und Dinge zu Ende zu führen. Konzentriere dich dabei auf eine Sache und mache diese gut, anstelle von zehn Dingen gleichzeitig und dafür aber mittelmäßig. Das ist zwar nicht immer leicht, zahlt sich langfristig aber aus, da Komplexität reduziert wird und die Ergebnisse besser sind.

2. Ich rate jedem Gründer die Beta-Version des Produkts innerhalb der ersten sechs bis acht Monaten auf den Markt zu bringen und so wertvolles Kundenfeedback einzuholen. Konzentriere dich dabei auf die Dinge, die dich einzigartig machen und bringe das Produkt so früh wie möglich zur Marktreife.
Wir haben zwar länger für unsere Beta-Phase gebraucht, aber auch wichtiges Feedback und tolle Ideen von unseren Kunden bekommen, womit wir dann Optimierungen vorgenommen haben. Das war unheimlich viel wert.

3. Und das wichtigste zum Schluss: Baue ein Team auf, das Dinge anpackt und ausführt. Vertraue deinen Mitarbeitern und in ihre Stärken – du hast sie ja schließlich eingestellt, weil sie Dinge können, die du nicht so gut kannst. Der Grundsatz hier: Kein erfolgreiches Unternehmen ohne großartiges Team.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Rafal Lipinski für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X