Gründer sollten aus Fehler lernen!

Hubtechnik24 Hubwagen sowie Werkstatt- und Lagertechnik

Stellen Sie sich und das Unternehmen Trading EU GmbH kurz unseren Lesern vor!
Mein Name ist Michael Seibold und ich bin 28 Jahre alt. Ich bin Inhaber der Trading EU GmbH, die ich 2005 selbst gegründet habe.
Trading EU spezialisiert sich auf Betriebsbedarf. Über Hubtechnik24 verkaufen wir Hubwagen sowie Werkstatt- und Lagertechnik an Kunden aus Gewerbe und Privat. Unsere Lager- und Büroräume befinden sich in Bockhorn bei Erding. Mein Team besteht inzwischen aus 23 Personen.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?
Schon immer begeisterte mich die Beschäftigung für das Unternehmerische, also zu kaufen und zu verkaufen. Schon mit zwölf Jahren fischte ich Golfbälle aus dem See des Golf-Areals, das an meinen Wohnort angrenzt. Die Bälle verkaufte ich wieder an die Golfer zurück und verdiente somit mein erstes eigenes Geld. Mit dreizehn durfte ich dann einem Bekannten dabei helfen, seinen Ebay-Handel tatkräftig zu unterstützen. Ich erhielt meine ersten Einblicke in die Aufgaben eines Produktmanagers und lernte schon früh die ganze Palette rund um Kauf und Verkauf kennen. Nach zwei weiteren Jahren versuchte ich, das Erlernte in die Tat umzusetzen.

Ich hatte genug Selbstvertrauen und Mut gesammelt und sagte mir, „das kann ich auch“. 2005 gründete ich dann schließlich die Trading EU.

Welche Vision steckt hinter Hubtechnik24?
Wir wollen den Kunden hochwertige Produkte zum bestmöglichen Preis anbieten.



Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Aufgrund meiner jungen Jahre standen mir zunächst einmal die Regeln des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) entgegen. Laut BGB war ich zu diesem Zeitpunkt nur beschränkt geschäftsfähig und meine Großmutter musste aushelfen. Sie wurde zur Geschäftsführerin der Firma ernannt.Hinzu kamen noch weitere Herausforderungen: Als Fünfzehnjähriger war es nicht leicht als gleichwertig angesehen zu werden, vor allem bei Verhandlungen. Ich musste erst einmal von meinen Geschäftspartner ernst genommen werden. Doch schnell wurde der Umsatz immer größer und die Zusammenarbeit mit meinen Partnern und Lieferanten entwickelte sich gut.

Inzwischen bin ich natürlich selbst Geschäftsführer.

Ganz am Anfang haben wir unser Wachstum aus unserem Eigenkapital und unseren jährlichen Gewinnen finanziert. Für schnelleres Wachstum und wichtige Zukunftsinvestitionen haben wir dann aber recht bald Fremdkapital aufgenommen.

Wer ist die Zielgruppe von Hubtechnik24?
Unsere Zielgruppe findet man im B2B und B2C. Für Privatkunden bieten wir, neben unserem Standard-Hubwagen, auch Einsteigermodelle für den gelegentlichen Gebrauch an. Hubwagen mit Profi-Ausstattung finden meist bei Kunden aus dem B2B-Bereich ihre tägliche Verwendung. Unsere Kunden verteilen sich Europaweit, wobei das Kerngeschäft aktuell noch in Deutschland liegt.

Was findet der Kunde auf Hubtechnik24?
Auf Hubtechnik24.de bieten wir dem Kunden Hubwagen in jeglicher Form für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete an. Zudem findet der Kunde auch noch weitere Transport- und Lagertechnik, Werkstattbedarf, Hebe- und Spanngurte, Seilwinden und Kettenzüge.

Natürlich sind mein Team und ich immer auf der Suche nach neuen Produkten, um unsere Angebotspalette zu erweitern.

Hubtechnik24, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Internationalisierung steht ziemlich weit oben auf unserer Agenda. Obwohl wir immer noch im deutschsprachigen Raum wachsen, hat es für uns oberste Priorität, unser Wachstum auf die europäischen Märkte auszuweiten und dort unsere Position zu festigen.



Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Dazu fallen mir einige Tipps ein, die auch mir bei der Gründung geholfen haben. Die 3 wichtigsten Tipps sind: Gründer sollten aus Fehler lernen, sich Netzwerke aufbauen und erfahrene Experten als Ratgeber konsultieren. Zudem bringt es durchaus Vorteile mit sich über Themen, wie agile Methoden oder Lean Startup informiert zu sein.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Michael Seibold für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X