honeyfaktur Honigkreationen für Geniesser und Gourmets

honeyfaktur – Limette, Orange , Minze- Klassiker wie Ingwer oder Vanille und darüber hinaus „Exoten“ wie Trüffel, Lemongras oder Wasabi

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen honeyfaktur doch kurz vor!
Wir sind ein kleiner Familienbetrieb in Much im Bergischen Land, nicht weit entfernt von Köln/Bonn, spezialisiert auf die Veredelung von Honig. Die Begeisterung für Honig begann vor einigen Jahren mit der Hobby-Imkerei.In den Anfängen haben wir mit 2 Bienenvölkern für unseren Eigenbedarf begonnen und sind seitdem stetig gewachsen.
Bereits nach wenigen Jahren des Ausprobierens und Testens unserer Honigkreationen, waren auch Freunde und Bekannte, die bisher nichts oder nur wenig von Honig hielten, davon überzeugt, dass die Geschmacksvielfalt unserer Veredelungen das Genuss- und Geschmackserlebnis enorm bereichert.
Aufbauend auf diese positiven Reaktionen (und den vielen begeisterten Kommentaren auf verschiedenen Verkostungen) haben wir uns entschlossen, einen Internetshop zu gründen und uns in Zukunft diesen Honigveredelungen zu widmen.
Meine Frau Anke hat in Bonn Agrarwissenschaften studiert, ist engagierte Imkerin und „nebenbei“ unterrichtet sie als Lehrerin am Berufskolleg.
Ich selbst habe Mathematik studiert und war viele Jahre in verschiedenen Managementpositionen und als Unternehmensberater tätig. Jetzt widme ich mich zusammen mit meiner Frau den Honigveredelungen und der Vermarktung der selbst kreierten Produkte.

Wie ist die Idee zu honeyfaktur entstanden und wie kam haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Unsere Idee besteht darin, dass Honig es verdient hervorgehoben und veredelt zu werden: so wie verschiedenste Senfsorten, Olivenöle, Sake, Weine oder Whiskeys eine kulinarische Hochkultur entwickelt haben, so verdient es auch der Honig.
Im naturbelassenen Honig sind bis zu 120 verschiedene Aromen vorhanden. Dazu Vitamine, Enzyme, Aminosäuren und viele andere für den Menschen gesunde Bestandteile. Jedoch verbinden die meisten Menschen mit Honig vor allem eines: er ist süß. Honig ist aber viel mehr als nur süßer Brotaufstrich oder gerade gut genug, um mit ihm Tee zu süßen.
Wie so oft entstand die Idee durch einen Zufall. Der Zufall lag darin, dass wir bei Freunden `Trüffel in Honig` (ein italienisches Produkt) probiert haben und begeistert waren. Der nächste gedankliche Schritt kam recht schnell: warum probieren wir das nicht mal selbst? Und so kam eines zum anderen: zuerst die Rezepturen für die Sorte `Trüffel in Honig` ausprobieren (ich habe fast 1kg Trüffel „verbraten“ bis die Rezeptur stand) und weiter ging es mit anderen Variationen, die überwiegend auf der Basis von destillierten Früchten, also ätherischen Ölen basieren. Nach meiner Kenntnis sind wir die einzigen in Deutschland die so etwas machen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Neben der Entwicklung der Rezepturen, lag die größte Herausforderung darin, sich in einer völlig neuen Branchen (Lebensmittel, Delikatessen) zurechtzufinden. Weiterhin (und das gilt heute auch noch) den Bekanntheitsgrad der Marke `honeyfaktur` beim Fachhandel und den Endkunden zu steigern. Sobald das Wort „Honig“ fällt, werden wir sofort in die Schublade `schon wieder so ein Imker` gesteckt. Unsere Produkte unterscheiden sich jedoch fundamental von reinem Honig. Die Finanzierung erfolgte über Eigenmittel

Wer ist die Zielgruppe von honeyfaktur?
Gourmets, Genießer, Hobbyköche, Naschkatzen.

Wo kommt der Honig her? Wie können Sie die hohe Qualität sichern?
Zum Einsatz des Grundproduktes ´Honig´ wird ausschließlich deutscher Honig verwendet. Je nach Erntemenge benutzen wir unseren eigenen geernteten Sommertrachthonig. Mit Ausnahme von den Kreationen Mandeln und Karamell in Honig verwenden wir keine natürlichen oder naturidentischen Aromen, sondern nur frische Zutaten sowie Bio-Öle die aus einer aufwendigen Destillation gewonnen werden. Es wäre zwar verführerisch ausländischen Honig zu nehmen, der kostenseitig deutlich günstiger wäre (bis zu 70% niedrigerer EK) als deutscher Honig, jedoch ist es uns eine Herzensangelegenheit die heimische Flora zu unterstützen. Darüber hinaus wird durch die strengen Richtlinien des Deutschen Imkerbundes eine hohe Qualität sichergestellt

Welche Honigspezialitäten findet der Kunde auf honeyfaktur?
Bei uns findet man sowohl zitrusartige Sorten wie Limette, Orange oder Minze. Weiterhin Klassiker wie Ingwer oder Vanille und darüber hinaus „Exoten“ wie Trüffel, Lemongras oder Wasabi in Honig.

Welche Spezialität ist der Verkaufsschlager?
Es gibt nicht den Renner. Jedoch kann man ganz klar unterscheiden ob die Kunden auf einer Verkostung kaufen oder beim Handel/Onlineshop. Bei einer Verkostung trauen sich die Kunden auch mal Exoten zu probieren. Die größte Verwunderung ist immer beim Produkt Wasabi in Honig. Sobald man das zusammen bspw. mit Lachs probiert, wird gekauft.

honeyfaktur, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir werden im Laufe der nächsten Monate sicherlich unser Sortiment erweitern um neue Kundengruppen zu erschließen. So haben wir einige Firmenkunden überzeugen können, statt der üblichen Weinflasche als Werbegeschenk zu Weihnachten unsere minis zu verschenken. Dies kam übrigens sehr gut an. Weiterhin ist auch der Weg ins Ausland geplant

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Eines der wichtigsten Faktoren war und ist es für uns, ein klares USP zu haben und uns dadurch in einem schon lange besetzten Markt zu etablieren. Unser USP ist: einzigartige Rezepturen, hochwertige Gläser und ein attraktives und modernes Etikettendesign. Dies ermöglicht es uns, uns klar zu differenzieren. Ohne ein klares USP wären wir letztes Jahr nicht erfolgreich gewesen.

Ubi apis ibi salus: Wo Bienen sind, dort ist auch Gesundheit.

Ubi apis ibi gustus: Wo Bienen sind, dort ist auch Geschmack. (Paul Büki)

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Paul Büki für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X