Mittwoch, Januar 19, 2022

Krankenversicherung für Expats und digitale Nomaden

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

redaktion
Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Es scheint ein Trend zu sein, den Arbeitsplatz während der Herbst- und Winterzeit in den mit milden Temperaturen gesegneten Süden Europas zu verlegen. Homeoffice am Meer klingt reizvoll und ist es auch. Soloselbstständige und Mitarbeiter, die lediglich einen Laptop und eine stabile Internetverbindung brauchen, befinden sich derzeit im Fokus einiger Destinationen, in denen ein angenehmes Überwintern möglich ist. So werben zum Beispiel Valencia und die Region um Cadiz ganz gezielt um digitale Nomaden. In den Monaten außerhalb der Tourismussaison sind Apartmentanlagen und Ferienwohnungen in den touristischen Gebieten rund um das Mittelmeer verweist.

Lediglich eine Handvoll Senioren, die die Vorzüge des Überwinterns im Süden zu schätzen wissen, unterbrechen die sonst absolute Ruhe. Morgens mit Blick auf das Meer an einem Zoom Meeting teilnehmen, anschließend Mails beantworten und Statistiken einpflegen, später noch Arbeitspläne und Touren vorbereiten um danach auf dem Markt einzukaufen. Nachmittags alles das regeln was auch im Büro im dann ungemütlichen Deutschland anfällt bevor sich ein lässiger Spaziergang am Meer anschließt. Schnell noch den Sonnenuntergang genießen bevor mittels der mediterranen Küche etwas für die Gesundheit getan wird.

Das „Homeoffice im Süden“ hat schon seine Vorteile.

Die Hürden für einen solchen Winter sind niedrig. Durch die europäische Freizügigkeit entfallen behördliche Auflagen. Ein Visa wird nicht benötigt. Lediglich ein Blick auf die Leistungen der Krankenkasse sollten sich die Aussteiger auf Zeit nehmen, denn es lassen sich womöglich Kosteneinsparungen realisieren.

Unter Umständen kann es günstiger sein, sich während des Auslandsaufenthalt über eine Versicherung für Expats abzusichern und die private Krankenversicherung mit Hilfe einer Anwartschaft auszusetzen. Insbesondere wenn der Auslandsaufenthalt mehr als 1 Jahr dauern soll sollte diese Möglichkeit geprüft werden. Expats, digitale Nomaden und Aussteiger auf Zeit können sich über eine europäische Krankenversicherung genau für diesen Fall absichern. 

Ob man für diesen Zeitraum die eigene Wohnung aufgibt oder sie auf Zeit vermietet muss jeder selber wissen. Die Möglichkeiten dafür sind heute vielfältig.

Bildquelle pixabay

Autor: Michael Seipelt

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_imgspot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.