Hartnäckig bleiben, Ausdauer haben und vor allem am Anfang nicht entmutigen lassen.

HitchOn verbindet YouTuber mit spannenden Unternehmen und unterstützt Videokooperationen

Wie ist die Idee zu HitchOn entstanden?
Als Leiterin des Bereichs Internet Kanäle bei ZDF Enterprises war ich zuständig für den Aufbau der dortigen YouTube Aktivitäten. Im Zuge dessen wollten wir Kontakt zu YouTubern aufbauen. Dadurch entstand die Idee mit HitchOn als Vermittlerplattform. Angefangen hat HitchOn rein mit der Vermittlung von Influencern (Social Media Stars). Nebenher haben wir mit der Entwicklung der Plattform begonnen. Als YouTube zertifizierte Experten in der Branche wahrgenommen, entstanden neue Kampagnen, die uns immer mehr Themenbereiche geöffnet haben. Nach und nach haben wir die beiden weiteren Geschäftsfelder aufgebaut, sodass wir nun nicht nur zwischen Influencern und Unternehmen vermitteln, sondern auch YouTube-Channels für Unternehmen aufbauen, betreuen sowie optimieren und Web-Videos produzieren.

Von der Idee bis zum Start, was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Ich bin Solo Gründerin und habe zunächst zum Start von HitchOn im Februar 2015 Teilzeit bei ZDF Enterprises gearbeitet und Teilzeit HitchOn vorangetrieben. Das war schon eine Herausforderung! Im Juli 2015 bin ich dann Vollzeit bei HitchOn eingestiegen und seitdem komplett selbstständig. Ich bin nun dieses Jahr genau zwei Jahre Vollzeit tätig und mittlerweile umfasst mein Unternehmen 20 Leute. Ich hatte und habe ein tolles Netzwerk an Unterstützern, das hat mir die Entscheidung, alleine ein Unternehmen zu starten, sehr leicht gemacht.
Als Unternehmen sind wir 2015 zunächst bootstrapped gestartet und konnten nach drei Monaten unseren ersten strategischen Partner ZDF Enterprises gewinnen. Im Juli 2017 haben wir als reinen Finanzinvestor die WFT (Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung) dazu geholt, um einen sehr vielversprechenden Teil unserer Database auszubauen.

Wer ist die Zielgruppe von HitchOn?
Kunden sind vor allem größere mittelständische Unternehmen, TV-Sender und DAX Konzerne. Durch das Facettenreichtum der Platzierungen von Produkten im Influencer Marketing oder der Umsetzung von Webvideoproduktionen, Kampagnen oder Projekten in allen Genres, sind wir nicht an eine bestimmte Sparte gebunden. Da YouTube weltweit verfügbar ist funktionieren Kampagnen für Unternehmen, die überregional tätig sind sehr gut. Zu unseren bisherigen Kunden zählen unter anderem das ZDF, VW, Bastei Lübbe, Yves Saint Laurent, SWR, mydays und die Bundeszentrale für politische Bildung.

Welchen Service bieten Sie an?
Als YouTube Marketing Agentur bringen wir Influencer und Unternehmen zusammen und verwirklichen gemeinsam mit ihnen messbare, datenbasierte Kooperationen und Projekte in den Bereichen Influencer Marketing, Webvideoproduktion und Channel Optimierung. Durch unsere Influencer Database und den engen Kontakt zu den YouTubern haben wir die Möglichkeit, nicht öffentliche Daten einzusehen und anhand dieser unseren Kunden Analysen und zahlenbasierte Auswertungen von Projekten und Kampagnen anzubieten. YouTuber können zudem bei uns auf der Plattform eigene Kampagnen ausschreiben, auf die sich Unternehmen dann für eine Zusammenarbeit melden können. Mit diesem Service für die Influencer sind wir in der Branche einzigartig.

Wie funktioniert HitchOn?
Mit unserer großen Influencer und Unternehmens Datenbank haben wir eine gute Basis für Kooperationen zwischen diesen beiden Gruppen geschaffen. YouTuber können sich bei unserer Web-Plattform hitchon.de anmelden und Kooperationen mit Unternehmen und TV-Sendern eingehen. Unternehmen haben die Möglichkeit, auf der Plattform den passenden Influencer für eine Kampagne oder Produktplatzierung zu finden und tolle Videoprojekte umzusetzen. Zusätzlich können Unternehmen bei uns ein Channel Management buchen, um ihren YouTube Auftritt noch erfolgreicher zu machen. Vom Einzelvideo für Facebook, Instagram oder YouTube bis hin zur eigenen Webserie. Wir unterstützen Unternehmen und YouTuber gleichermaßen bei der Konzeption kreativer Webvideo Konzepte und helfen bei der Umsetzung.

Wo liegen die Vorteile?
Als Unternehmen mit einem Influencer in Kontakt zu treten ist oft mühselig. Fragen wie „Passt der Influencer zu meinem Produkt?“ oder „Kann er meine Marke authentisch vertreten?“ sollten gestellt werden und können dank unserer Database zahlenbasiert beantwortet werden. KPI’s, Demographics oder Geographics – Wir können für Unternehmen Daten analysieren, die man sonst nur nach Gefühl berechnen kann. Influencer bewegen sich auf schnell wachsenden Plattformen und jeden Tag tauchen neue Influencer mit großem Potential auf. Das ist unter anderem ein Grund, weshalb sich Unternehmen bei uns melden, da sie im eigenen Hause oft nicht über diese Expertise verfügen können und ihnen der Überblick über den Markt und die YouTube Landschaft fehlt. Wir setzen genau da an und können aus unserer großen Influencer Datenbank schöpfen, Empfehlungen aussprechen und datenbasiert direkt Projekte und Kooperationen vermitteln.

Wie ist das Feedback?
Das Feedback ist sehr positiv! Wir bekommen täglich neue Anfragen für unsere drei Geschäftsbereiche Webvideo-Produktion, Channel Management und Influencer Marketing und freuen uns, dass so viele Unternehmen online präsent sein und in der Welt der Influencer mitmischen möchten. Wir unterstützen sie dabei mit unserem Team, zum Beispiel beim Aufbau von YouTube Kanälen, Platzierungen von Produkten oder Videoproduktion.

HitchOn, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir sind mit Kunden wie z.B. VW, dem ZDF, mydays, aber auch spannenden StartUps super gestartet. Wir wollen unsere Position als YouTube und Webvideo Experten festigen und arbeiten zudem aktuell an einigen technischen Tools, die es Unternehmen einfacher machen sollen, ihre eigenen YouTube Aktivitäten selbst in die Hand zu nehmen. Mit diesen Tools und unserer Expertise wollen wir unsere Kunden nachhaltig und langfristig unterstützen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Hartnäckig bleiben, Ausdauer haben und vor allem am Anfang nicht entmutigen lassen. 24/7 arbeiten ist zu Beginn total normal, aber dann kommen bald auch etwas entspanntere Zeiten. Generell super viel geholfen hat mir der regelmäßige Austausch mit Branchenkollegen. Gerade als Sologründer ist auch der Austausch mit anderen Gründern wichtig und spannend, aber: Fokussiert euch! Es gibt hunderte Gründerevents, bei denen sich selbsternannte „Entrepreneure“, „Founder“ und „CEOs“ selbst beweihräuchern, das frisst nur Zeit und bringt euch nicht weiter. Die Gründer die erfolgreich sind, haben es oft nicht nötig, sich selbst super wichtig zu nehmen. Haltet euch an die, die durch Leistung glänzen, nicht durch Namen und selbstvergebene Titel

Fotograf: Erik Sommer

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Sarah Kübler für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X