Flüchtlingsplattform HiMate startet Crowdfunding

HiMate startet Crowdfunding für Deutschlands größte Flüchtlingshilfe-Plattform

Das Berliner Social Business HiMate startet auf Startnext eine Crowdfunding-Kampagne für die größte Flüchtlingshilfe-Plattform in Deutschland. Das bisher ehrenamtliche Team plant mit Hilfe der Kampagne rund 25.000 Euro einzusammeln und seine Arbeit mit festangestellten Mitarbeitern auszubauen. Schon heute stellt die Plattform pro Woche über 200 kostenlose Tickets etwa für Kinos und Konzerte bereit und erreicht vor allem in Berlin rund 6.000 Geflüchtete. Das Angebot umfasst u.a. kostenlose Eintrittskarten für Alba-Berlin, das Naturkundemuseum Berlin oder die Yorck Kinogruppe und wächst stetig.

HiMate wurde Ende 2015 gegründet und ist eine 100% kostenlose Ticket- und Gutscheinplattform für Flüchtlinge. Über die für Android und iOS verfügbare HiMate-App erhalten registrierte Flüchtlinge Ti-ckets und Gutscheine von kooperierenden Unternehmen, Vereinen und Institutionen. Per Code und Smartphone liefert HiMate wie eine Art digitale Luftbrücke die bisher fehlende Software, mit der Unternehmen und Organisationen Flüchtlingen in Deutschland über einen direkten Kanal einfach und unbürokratisch helfen können. Damit löst das Social Start-Up die entscheidende Hürde für zahlreiche hilfsbereite, aber bisher ansatzlose Unternehmen und Organisationen.

„Unsere Tickets und Gutscheine sind wie kleine Eintrittskarten für das neue Leben in Deutschland. Mit Momenten der Freude und Begegnung hilft unsere Plattform durch Freizeit und Freiraum im Alltag anzukommen. Unternehmen liefern wir einen direkten Zugang für Hilfe und neue Kontakte“, erklärt Geschäftsführer Thomas Noppen. Dafür wurde das Team von der Sozialunternehmerkonferenz der renommierten WHU-Otto Beisheim School of Management dieses Jahr mit dem Sensability-Award ausgezeichnet. Auch die erfolgreichen Berliner Online-Unternehmen Project A und delodi sind von der HiMate-Idee überzeugt und unterstützen unentgeltlich mit Mitarbeitern und Bürofläche. Nun soll HiMate den nächsten Schritt machen und mit festangestellten Mitarbeitern auf eigenen Beinen stehen. In der ersten Woche sammelte die Kampagne dafür bereits über 8.000 Euro ein. Unterstützer erhalten als Dankeschön je nach Zuwendung unter anderem Kinoabende mit Freunden oder Mitarbeitern.

Der Name HiMate ist dabei Anspielung und Programm zugleich. Das englische „Hi, Mate!“ steht international für ein lockeres, positives „Hallo“ zwischen zwei bisher unbekannten Menschen. Mit HiMate startet eine Begegnung, ein Kennenlernen. Ausgesprochen klingt der Name zudem wie das deutsche Wort „Heimat“. Die Kombination aus Klang und Botschaft transportiert unser Anliegen: Ein freundliches Willkommen, eine weltoffene Haltung sowie Ankommen durch Teilnahme.

Quelle Project A Ventures GmbH & Co. KG

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X