Orientiert euch an eurer Zielgruppe

hig & chic hochwertige Bettwäsche die aus Eukalyptus-Fasern (Tencel)

Stellen Sie sich und hig & chic doch kurz unseren Lesern vor!

Wir sind Tom und Matthias, die beiden Gründer von hig & chic. Wir sind schon seit der Grundschule befreundet und haben uns gemeinsam unseren Traum vom eigenen Unternehmen erfüllt. Mit hig & chic stellen wir hochwertige Bettwäsche her, die anders ist. Unsere Bettwäsche besteht aus Eukalyptus-Fasern (Tencel) – nachhaltiger, weicher und atmungsaktiver als Baumwolle. Unser Ziel ist es mit coolen, nachhaltigen Produkten eine ernsthafte Alternative zu etablierten Produkten darzustellen.

Um unsere erste Produktion zu finanzieren starten wir am 8. Oktober 2019 unser Crowdfunding-Kampagne auf startnext.de/higchic. 

Wie ist die Idee zu  hig & chic entstanden?

In den heißen Sommermonaten 2018 haben wir uns darüber unterhalten, dass wir beide wegen der Hitze nachts kaum noch schlafen können. Wir haben dann mal recherchiert (gegoogelt), was guten Schlaf so ausmacht. Da gibt’s natürliche viele Faktoren, aber einer davon war eben die Bettwäsche. Wir wollten uns dann hochwertige Bettwäsche zulegen, waren aber auf der einen Seite wegen der großen Auswahl überfordert und auf der anderen Seite abgeschreckt von den hohen Preisen. Also dachten wir uns: Das muss doch besser gehen. 

Welche Vision steckt hinter hig & chic?

Unsere Vision ist es Bettwäsche zu einem coolen Lifestyle-Produkt zu machen. Wir verbringen 1/3 unseres Lebens im Bett und trotzdem ist uns unsere Bettwäsche ziemlich egal. Das wollen wir ändern. Wir haben nämlich selbst gemerkt, was für einen enormen Unterschied gute Bettwäsche ausmachen kann. Zusätzlich wollen wir durch unsere nachhaltigen Produkte die Welt ein kleines bisschen besser machen.

Was waren bisher die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Auf jeden Fall die Suche nach dem geeigneten Produzenten. Die haben wir uns aber auch nicht einfach gemacht, weil für uns alles stimmten musste. Genügend Erfahrung, innovatives Denken, faire und ökologische Vorraussetzungen. Aber natürlich war uns auch die persönliche Komponente wichtig. Wir sind bis hierhin komplett selbstfinanziert und starten jetzt, wie bereits erwähnt, unsere Crowdfunding-Kampagne auf Startnext.

Warum haben Sie sich für eine Crowdfunding Finanzierung entschieden?

Wir finden, Crowdfunding ist gerade für junge Startups wie uns eine tolle Möglichkeit erstmal zu schauen, ob das Produkt überhaupt auf dem Markt ankommt, also ob genug Nachfrage da ist. Außerdem ist es natürlich super, dass man mit geringerem Kapitaleinsatz starten kann, indem man die Produktion vorfinanziert. 

Was werden Sie nach erfolgreicher Finanzierung umsetzen?

Wir werden die Bettwäsche in den entsprechenden Designs und Größen produzieren. Außerdem möchten wir in naher Zukunft weitere nachhaltige Produkte kreieren, die durch Qualität und Style überzeugen. Uns ist es aber auch wichtig, unsere Marke weiter auszubauen. Das sehen wir als Schlüssel zum Erfolg. 

Wer ist die Zielgruppe von hig & chic?

Im Endeffekt jeder, der schläft. hig & chic soll auch für Leute, die sich noch nicht so sehr mit dem Thema Nachhaltigkeit befasst haben, eine echte Alternative darstellen. Wir sind der Meinung, dass wir nur so wirklich einen Impact haben können. 

Die breite Masse entscheidet sich aber vor allem für hochwertige oder coole Produkte, nicht unbedingt für nachhaltige. Wir möchten deshalb die beste Bettwäsche herstellen, so nachhaltig wie möglich. Nicht die nachhaltigste – ein kleiner, aber für uns entscheidender Unterschied.

Was ist das Besondere an der Bettwäsche? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

hig & chic hochwertige Bettwäsche aus Eukalyptus-Fasern (Tencel)

Wie bereits erwähnt besteht unsere Bettwäsche aus Eukalyptus-Fasern.

Die sind von Natur aus extrem weich und atmungsaktiv, perfekt also um daraus Bettwäsche herzustellen. Feuchtigkeit wird schnell wieder an die Umgebung abgeben, durchgeschwitzte Bettdecken gehören damit der Vergangenheit an.

Außerdem ist Tencel wesentlich nachhaltiger als beispielsweise Baumwolle, denn das Holz für die Fasern stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft – ohne Pestizide oder künstliche Bewässerung. Pro Bettwäsche-Set sparen wir damit 4.500 Liter Wasser im Vergleich zu herkömmlicher Baumwoll-Bettwäsche. 

Durch unseren direct-to-consumer-Ansatz können wir die Bettwäsche zudem zu einem für diese Qualität sehr fairen Preis anbieten, da wir teure Umwege (wie Groß- oder Einzelhandel) umgehen. 

hig & chic , wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir sind ja noch ein sehr junges Startup, da ist der Blick 5 Jahre nach vorne sehr schwer und vielleicht auch nicht unbedingt zielführend. Aber im Idealfall ist hig & chic in 5 Jahren eine erfolgreiche Lifestyle-Marke, die als Blaupause dafür gilt, dass nachhaltige Produkte nicht langweilig oder überteuert sein müssen. Der Plan ist, unsere Produktpalette rund um das Themenfeld „Komfort“ sinnvoll zu ergänzen.

Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Das Wichtigste: Einfach machen. Jeder hat gute Ideen, man muss sie „nur“ umsetzen. Gerade wenn man anfangs nicht weiß, wo man eigentlich anfangen soll, ist es wichtig überhaupt zu starten. Die ersten Herausforderungen und Probleme kommen dann schon von ganz allein. Aber auch danach gilt: Seid mutig und nehmt in Kauf vielleicht auch zu scheitern.

Orientiert euch an eurer Zielgruppe. Es ist wichtig zu verstehen, was diese braucht oder wie sie tickt, um eine erfolgreiche Markenstrategie zu entwickeln. Wenn man diese dann entwickelt hat, sollte man sich auch klar an sie halten. Konsistenz ist hier sehr wichtig, um eurer Marke ein Profil zu geben.

Versucht auch im stressigen Alltag das große Ganze im Blick zu behalten. So könnt ihr immer wieder gegenchecken, ob ihr noch auf dem richtigen Kurs seid oder euch beispielsweise mit kleinen, eher unwichtigen Dingen aufhaltet. 

Link zum Crowdfunding

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Tom und Matthias für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X