heycater! macht jedes Essen zu einem Event

heycater!: Premium Plattform für Catering & Event Services

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen heycater! doch kurz vor!
Wir sind zwei junge, ambitionierte Gründerinnen mit unterschiedlichem Hintergrund Therese Betriebswirtin ehemals Cinven & Rocket Internet (Vaniday), Sophie Betriebswirtin ehemals mytheresa & Rocket Internet (Foodora) heycater! ist die erste Buchungsplattform für Premium Catering und hilft Geschäfts sowie Privatkunden den passenden Caterer für jeden Anlass zu finden. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht Kunden mit spannenden, innovativen Caterern zusammen zu bringen und so mit jedem Essen ein besonderes Erlebnis zu schaffen.

Wie ist die Idee zu heycater! und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden ?
Therese hatte die Idee einer Cateringplattform, nachdem sie selbst mit der Problematik des Bestellens von Catering konfrontiert war. Es ist gar nicht so leicht lowcarb, hipster Catering für ein Beauty-Fotoshooting zu finden! Wir haben uns über Freunde kennen gelernt, die wussten dass Therese noch einen passenden Partner für das Projekt sucht. Dazu noch eine kleine Anekdote: Wir haben nach den ersten 10 Minuten des ersten Treffens festgestellt, dass wir bereits auf einer Silvesterparty Jahre zuvor kennen gelernt hatten – dies war allerdings nicht mehr wirklich präsent!

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Anfangs gibt es in der Euphorie der Gründung keine augenscheinlichen Herausforderungen – das legt sich allerdings schnell. Man muss von Anfang an strukturiert arbeiten und an Strategien und Problemlösungen arbeiten. Dies gilt für alle wichtigen Bereiche einer neuen Unternehmung. Wir sind völlig ohne Kapital gestartet, also von der Idee bis zum Start unserer Website, die wir selbst in Thereses Wohnzimmer gebaut haben. Um uns weiterzuentwickeln mussten wir allerdings mehr Kapital aufnehmen. Deshalb haben wir im Sommer 2015 zwei Business Angels an Bord geholt. Die beiden haben von Anfang an an uns geglaubt, das hat uns extrem viel Kraft gegeben. Anschließend ist Christoph Maire im Januar 2016 im Rahmen seines Projekts Atlantic Food Labs GmbH (Berlin) bei uns eingestiegen. Kürzlich haben wir noch weitere internationale Investoren gewinnen können, darunter auch 360 Capital Partners (Paris).

Wie hat sich das Unternehmen seit dem Start entwickelt?
Wir sind mit heycater!, wie bereits erwähnt in Thereses Berliner Wohnzimmer gestartet – inzwischen sind wir mehr als 15 Leute im Team in einem schönen Berliner StartUp Büro. Darüber hinaus haben wir mehr als 180 Catering Partner Deutschlandweit und sind in Berlin, München, Frankfurt und Hamburg aktiv.

Wer ist die Zielgruppe von heycater!?
Wir fokussieren uns derzeit auf Firmenkunden in Deutschland, bei denen Cateringbedarf und der Wunsch nach kulinarischer Abwechslung besteht. Allerdings möchten wir bei heycater! natürlich niemanden ausschließen, weshalb wir auch Privatkunden bei Veranstaltungen unterstützen. Grundsätzlich bedienen wir jegliche Größen und Arten von Events – bei uns ist sowohl ein Business Lunch für 6 Personen als auch eine Sommerparty für 1000 Personen möglich.

Wie funktioniert heycater!?
Bei heycater! kann man Catering schnell und einfach buchen – man muss lediglich Rahmendaten wie Datum, Personenanzahl, Budget & Anlass parat haben. Anschließend werden dem Kunden passende Menüs für die Veranstaltung vorgeschlagen. Natürlich gibt es bei uns auch Cateringberater, die Kunden bei der Auswahl unterstützen und individuelle Angebote für Großveranstaltungen erstellen – diese sind telefonisch und per Mail erreichbar.

heycater!, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
heycater! soll die größte globale Premium Plattform für Catering & Event Services außerhalb Nordamerikas werden. Wir möchten täglich tausende von Kunden glücklich machen. Besonders im professionellen Bereich wird das Thema Food oft vernachlässigt. Viele Arbeitnehmer verbringen unzählige Stunden im Büro wir bei heycater! möchten Arbeitgebern qualitatives Catering zur Verfügung stellen, um jeden Arbeitstag angenehmer und vor allem produktiver zu machen. Essen macht Menschen glücklich! Darüber hinaus möchten wir bei heycater! auch eine Community für Gastronomen und Diensleister im Eventservicebereich ins Leben rufen und so einen Mehrwert für alle Stakeholder schaffen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Habt keine Angst – es gibt immer Höhen und Tiefen, aber am Ende wird immer alles gut.
2. Wählt eure ersten Teammitglieder mit Bedacht, sie werden maßgeblich die Kultur des Unternehmens
beeinflussen.
3. Seid immer fokussiert und lernt Themen zu priorisieren um die immer mangelnde Zeit am Besten
auszunutzen.

Bild: v.l. Miriam Neubauer (Head of Product), Dennis Lampe (Head of Sales), Therese Köhler (Co-Founder & Managing Director), Sophie Radtke (Co-Founder Managing Director)

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X