Nicht aufgeben und standhaft sein gegenüber Rückschlägen und negativen Einflüssen

HEY! Cof­fee: Mobile Kaffeekonzepte für Messen und Events

Stellen Sie sich und das Startup HEY! Cof­fee doch kurz unseren Lesern vor!
HEY! Coffee wird von den zwei geschäftsführenden Gründern betrieben.
Maria Schrading und Grischa Willrich. Maria Schrading ist gelernte Hotelfachfrau und hat anschließend an der Hotelfachschule Wihoga in Dortmund studiert. Grischa Willrich hat eine erfolgreiche Karriere im Cocktailbereich hinter sich.

Die Firma HEY! Coffee in ihrer jetzigen Form, bietet hochwertige, mobile Kaffeekonzepte für Messen und Events an. Vom klassischen Espresso und Kaffee Catering, bis hin zu Schulungen und Incentive Veranstaltungen. Der Fokus liegt hierbei auf einem ganzheitlichen Konzept und ist sehr fokussiert auf Qualität und Design. Dies spiegelt sich beispielsweise in den hochwertigen Siebträgermaschinen oder den handgefertigten Kaffeewagen wider.

Wie ist die Idee zu HEY! Cof­fee entstanden?
Wir haben mit einer anderen Firma bereits zahlreiche Jahre erfolgreich ein Cocktail Catering betrieben. Bei den Veranstaltungen ist uns aufgefallen, dass das Thema Kaffee auf Events noch immer sehr stiefmütterlich behandelt wurde. Nachdem wir beide uns eingängig mit dem Thema Kaffee auseinandergesetzt hatten eröffneten wir von 2014 bis 2016 unter dem Namen HEY! Coffee eine Kaffeebar in der Kölner Südstadt. Leider mussten wir aus vertraglichen Gründen die Räumlichkeiten nach diesen zwei Jahren wieder verlassen. Daraufhin haben wir die Marke HEY! Coffe im Jahr 2016 in ein Kaffee Catering umgewandelt. Unsere Idee war es fortan, das Design und die Qualität der modernen Coffeestores auf Veranstaltungen weiter leben zu lassen.

Welche Vision steckt hinter HEY! Cof­fee?
Wir möchten den Kunden zeigen, dass Qualität nicht ortsabhängig ist. Das Bewusstsein für hochwertige Kaffeegetränke soll weiter gefördert werden. Wir möchten dazu beitragen, dass Kaffee sich weiter wandelt von einem Funktionsgetränk zu einem Genussmittel, das wertgeschätzt wird. Die Kaffeebar auf Events und Messen bildet einen Knotenpunkt, der zu Gesprächen anregt und Menschen verbindet.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Da gab es einige größere und kleinere Herausforderungen. Die größte Herausforderung war und ist für uns gutes Personal zu finden. Nach einigen negativen Erfahrungen haben wir ein für uns funktionierendes Personalkonzept gefunden. Ein weiteres schwieriges Thema war und ist auch die Preisfindung. Durch einige Analysen des Marktes konnten wir eine gute Preisstrategie für uns festgelegen.
Aufgrund unserer Ersparnisse konnten wir uns selbst finanzieren.

Wer ist die Zielgruppe von HEY! Cof­fee?
Wir fokussieren uns hauptsächlich auf B2B Events und Messen. Unsere Kaffeewagen und unsere Kaffee Ape „Emma“ werden vor allem im Marketing Bereich und auf Firmen Veranstaltungen eingesetzt. Aber auch ein klassisches Barista Catering für Messekunden gehört zu unserem Portfolio.

Wie funktioniert HEY! Cof­fee?
Wir kommen mit unseren mobilen Kaffeebars, unserem Kaffeemobil und den passenden Siebträgermaschinen auf oben genannte Veranstaltungen und servieren frisch gebrühte Kaffeespezialitäten. Das Servicepaket beinhaltet zudem ein Barista sowie die Zutaten. Dafür erstellen wir individuelle Angebote damit wir gezielt auf die Kundenwünsche eingehen können.

Welche Vorteile bietet HEY! Cof­fee?
Für uns ist die Firma nicht nur ein Job, um unseren Lebensunterhalt zu verdienen. Das Kaffeethema liegt uns am Herzen und diese Begeisterung dafür möchten wir unseren Gästen auf den Events vermitteln. Wir verfügen über eine umfangreiche Kompetenz und können unseren Kunden maßgeschneiderte Kaffeekonzepte anbieten. Unser ganzes Auftreten ist dahingehend ausgelegt, die mobile Kaffeebar als einen repräsentativen Treffpunkt wahrzunehmen, der für mehr als frisches Koffein sorgt. Wir verbinden nützliches mit Entertainment und stellen so einen echten Imagegewinn für unsere Kunden dar. Unsere großes Netzwerk ermöglicht zudem für uns einen europaweiten Einsatz für unsere Kunden.

Wie ist das Feedback?
Das Feedback der Kunden und Gäste ist Phänomenal. Es ist immer wieder schön, in die lächelnden Gesichter zu sehen, wenn sich die Gäste über ein schönes Latte Art Muster freuen und wir geschmacklich überzeugen können. Oft werden wir auf unsere schönen Maschinen und die handgefertigten Kaffeewagen angesprochen. Kunden die unser Kaffee Catering einmal gebucht haben, setzen uns gerne auf weiteren Events ein.

HEY! Cof­fee, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir möchten der Maßstab im Bereich Kaffee Catering sein. Wir wollen einer, wenn nicht der führende Anbieter für mobiles Barista Catering in Deutschland und Europa werden.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Schnellstmöglich den Wandel vom Selbstständigen zum Unternehmer vollziehen und möglichst viele Bereiche zu standardisieren.
In gutes Personal investieren, da sie das Herz des Unternehmens bilden.
Nicht aufgeben und standhaft sein gegenüber Rückschlägen und negativen Einflüssen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Grischa Willrich für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

X