Serfan: Investor steigt mit einer Viertelmillion ein

Serfan: Henry Christ steigt mit einer Viertelmillion ein

Unternehmer Henry Christ weiß um das Potential des Augsburger Schuhunternehmens Serfan und investiert nach erster Finanzierungsrunde in das weitere Wachstum.

Zwei Jahre nach Gründung hat der alleinige Gesellschafter, Gründer und Geschäftsführer Serhat Yilmaz für sein Unternehmen Serfan den passenden Löwen gefunden, der eine Viertelmillion in das Label steckt. Die Zeichen bei Serfan stehen auf Wachstum. Mit dem eingeworbenen Geld sollen weitere Schuhmodelle in der Partner-Premium-Manufaktur handgefertigt werden und die Kollektionen wachsen. „Auch wenn unsere Signature-Kollektion, die Chelsea Boots, immer noch unser Bestseller ist, ist es als Label enorm wichtig Kollektionen zu er weitern, um nicht nur für den Endkunden, sondern auch für die Handelspartner attraktiv zu bleiben. Mode verändert und entwickelt sich, so auch Serfan“, teilt Yilmaz mit. Er freue sich, nun einen geeigneten Partner mit an Board zu haben.

Bisher finanzierte sich Serfan aus dem Eigenkapital Yilmaz´ sowie dessen Web-und Grafikdesignagentur by-agentur. Dem Gründer war von Beginn an wichtig, dass kein anonymer Investor einsteigt, der als Finanzspritze agiert. Es sollte ein Investor sein, der die Unternehmensziele mitverfolgt, Serhat Yilmaz auf Augenhöhe begegnet und entsprechende Kontakte in die Modebranche pflegt, um weitere Synergien zu schaffen. Mit dem Unternehmer Henry Christ hat Yilmaz einen geeigneten Investor gefunden. Als Gesellschafter besitzt Christ 25% der Unternehmensanteile. Mit 75% behält Yilmaz somit die Mehrheit am eigenen Unternehmen. Neben einer Er weiterung der Kollektionen strebt das Unternehmen nicht nur eine Nationalisierung, sondern auch Internationalisierung in die Länder Amerika, England und Asien sowie Kooperationen im stationären Einzelhandel an. „Die dreitägige Eröffnung des ersten Serfan Pop-Up-Stores hat mich erneut darin bestätigt, dass Serfan nicht nur online sichtbar, sondern als Brand auch den direkten Kundenkontakt suchen muss“, äußert Yilmaz. Der Kapitalgeber stimmt Yilmaz zu und sieht schon in einer räumlichen Veränderung eine große Chance für Serfan.

Schon von Beginn an hat Serhat Yilmaz größten Wert auf gezielte Markenführung gelegt und ein Label erschaffen, das nachhaltig in Erinnerung bleibt. Im Zuge dessen soll das Investment auch für weitere Marketingmaßnahmen eingesetzt werden. Hier richtet Yilmaz seinen Fokus auf das Social Media Marketing. „In den kommenden Jahren wird sich das Nutzungsverhalten in sozialen Netzwerken stark verändern. Wir werden Social Media dann nicht mehr nur zum privaten Austausch und als Informationsquelle nutzen, sondern auch als Shopping-Plattform“, lässt Yilmaz verlauten. Die Nutzerzahlen des Serfan Online-Shops bestätigen ihn in seiner Annahme. Knapp 50% der User werden über Social Media auf das Schuhlabel aufmerksam. Trotz der positiven Zahlen vernachlässigt Serhat Yilmaz den Einzelhandel bewusst nicht. Er ist davon überzeugt, dass Online-und stationärer Handel zukünftig miteinander verschmelzen müssen. „So viele Chancen technischer Fortschritt auch bietet, er wird niemals das Lächeln eines Modeberaters ersetzen können“, weiß Yilmaz.

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle S&S GmbH

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X