Montag, Mai 16, 2022

Das Unperfekte macht es perfekt

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Heimatpaket qualitativ hochwertige Produkte aus der Region

Stellen Sie sich und das Startup Heimatpaket doch kurz unseren Lesern vor!

Wir sind Claudia Albert und Jil Schlüter, die Gründerinnen vom Heimatpaket.
Mit dem Heimatpaket haben wir eine tolle Möglichkeit geschaffen, qualitativ hochwertige Produkte aus entsprechenden Regionen in einem Paket zusammenzustellen. Angetrieben aus der Verbundenheit zu unserer Heimat Ostwestfalen-Lippe, verfolgen wir die Vision der Näherbringung von Produkten von regionalen Hersteller:innen in einer entsprechenden Region. 

Warum haben Sie sich entschlossen, ein Unternehmen zu gründen?

Wir beide, Claudia und Jil, sind schon länger als Mitarbeiterinnen in der Startup-Szene unterwegs. Beide haben schon im frühen Alter davon geträumt irgendwann ein eigenes Unternehmen zu gründen und die eigene Chefin zu sein. Durch die Mitarbeit in anderen Startups konnten wir beide wertvoll Erfahrungen sammeln, die uns jetzt zur Gute kommen. Claudia ist super fit im Marketing, Jil managt den Vertrieb. Die beiden Seiten ergänzen sich super, sodass jede eine Spezialistin in ihrem Gebiet ist. 

Was war bei der Gründung von Heimatpaket die größte Herausforderung?

Fokus. Wie fangen wir an und wo wollen wir hin? Gibt es eine Nische? Was wollen die Kunden und was wollen wir? Da wir beiden aus der selben Region kommen – Ostwestfalen-Lippe, haben wir uns intensiv mit der Region beschäftigt. Wir haben dabei noch einmal deutlich gemerkt, dass OWL eine der stärksten Wirtschaftsregionen in Deutschland ist. Hatte man vorher gar nicht so auf dem Schirm. Wir haben uns viele regionale Produkte gekauft, selbst getestet und nach vielen Ausprobieren endlich für die ersten 5 Produkte entschieden.   

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?

Unbedingt! Mit einer Idee sollte man in jedem Falle starten, bevor sie perfekt ist – das steht fest. Da wir im Bereich Entrepreneurship studiert haben, haben wir uns immer wieder Sprichwörter, wie „Don’t fall in love with your own product!“ oder „Wenn du dich für das ersten Produkt nicht schämst, wirst du nicht erfolgreich.“ vor Augen geführt. Das war aber gar nicht so einfach, weil wir natürlich Fan No. 1 von unserem Heimatpaket und dem Vorhaben waren und natürlich immer noch sind. Aber in Krisensituation, wo man am Liebsten alles aufgeben möchte, helfen solche Sätze. Die Kunst ist nicht aufzugeben, denn dann kommt der Erfolg. 

Welche Vision steckt hinter Heimatpaket?

Regional ist cool! Bzw. Regionales wieder cool machen. Was heißt regional eigentlich und warum ist es so wichtig für uns alle? Da ist noch einiges an Aufklärungsarbeit zu leisten, denken wir. Unsere Vision ist die Näherbringung von Produkten regionaler Hersteller:innen. 

Wer ist die Zielgruppe von Heimatpaket?

Menschen, die Wert auf Regionales legen und Menschen, die regionaler leben und denken möchten. Ob jung, alt, Mann, Frau oder Divers, wir möchten so viele Menschen ansprechen, wie nur möglich. Zu Beginn haben wir uns auf unsere Region OWL fokussiert, da waren es natürlich Personen, die dort leben oder einen Bezug dazu haben. Wir haben allerdings auch Heimatpakete an Menschen deutschlandweit verschickt. Da wir stets an neuen Heimatpakten arbeiten, gibt es pro Paket natürlich eine etwas anders definierte Zielgruppe, dazu erfahrt ihr in Zukunft etwas mehr.

Wie funktioniert Heimatpaket?

Auf unserer Website und auf unseren Social Media Kanälen können sich Interessierte über das Unternehmen Heimatpaket, über die Pakete an sich und natürlich intensiv über die Produkte im Paket informieren. Sollte etwas Interessantes dabei sein, was wir natürlich hoffen, kann über unseren Online-Shop eine Bestellung aufgenommen werden. Wir haben auch Kooperationen in lokalen Geschäften wie Bäckereien und Cafés, Concept- oder Pop-up Stores. 

Wir fokussieren uns nicht nur auf B2C-Kunden, auch auf den B2B-Bereich. Unternehmen, die ihren Mitarbeitenden etwas Gutes tun wollen, z.B. ein Geburtstagsgeschenk, ein Geschenk zum Onboarding, ein Weihnachtsgeschenk oder einfach mal Danke sagen möchten. Auch Preise für eine:n „Mitarbeiter:in des Monates“ haben wir bereits mit dem Heimatpaket vergeben. 

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Wir möchten die Geschichte hinter den Produkten erzählen. Warum wurde dieses Produkt ins Leben gerufen, was war der Gedanke bei der Herstellung. Wir erzählen über die Hersteller:innen und erzählen Werte, so transparent wie nur möglich. Die Transparenz und das Regionale unterscheidet uns von anderen. Wir sind nicht nur ein Online-Shop für regionale Produkte, wir sind mehr. Geschichten mit tollen Produkten. Wir sind auch eine Gemeinschaft regionaler Produzent:innen, die zusammenhält, wächst und gemeinsam an neuen Produkten und Heimatpaketen arbeitet. 

Heimatpaket, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Der Weg geht weiter und weiter, wir möchten noch ein wenig wachsen und noch mehr Menschen auf unser Heimatpaket- und auf regionale Produkte aufmerksam machen. Dafür brauchen wir in Zukunft Unterstützung im Team und dafür brauchen wir euch, lieber Leser:innen. Reichweite schaffen, das ist uns wichtig. 

In 5 Jahren sehen wir uns weiterhin in OWL, weil wir unsere Heimat einfach lieben. Unser Team ist gewachsen, wir bekommen Unterstützung und sind deutschlandweit in tollen Regionen mit dem Heimatpaket vertreten. Wir haben Pakete, die regionbezogen sind, aber auch Themen-Pakete, wie z.B. das Selfcare-Paket oder ein Paket nur mit Produkten von deutschen Startups. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?

Kein Produkt oder Startup-Vorhaben ist am Anfang perfekt. Das Unperfekte macht es perfekt. 
Feedback! Feedback ist so wichtig. Umfragen, Interviews, was wollen die Kunden? Was sind dessen Bedürfnisse? 
Fokus behalten, aber dennoch an etwas Unvorstellbares denken. Denn auch Unvorstellbares ist möglich. 

Wir bedanken uns bei  Jil Schlüter, rechts und Claudia Albert für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge