Teste deine Idee schnellstmöglich am Markt

Hausfrage.de Plattform für Renovierungen und Arbeiten rund um das Haus

Stellen Sie sich und das Startup Hausfrage.de doch kurz unseren Lesern vor!
Unser Startup www.hausfrage.de ist die große Plattform für alle großen Anschaffungen rund um das Thema Wohnen, Bauen und Renovieren. Wie viel kostet eine Solaranlage? Welches Küchenstudio in meiner Region ist empfehlenswert? Was muss ich beachten, wenn ich meine Heizung modernisieren möchte?

Wir informieren Verbraucher (meist Immobilieneigentümer) rund um Anschaffungen, die man oft nur einmal im Leben tätigt, und bieten zusätzlich einen Angebotsvergleich an. Wir sind also eine Mischung aus Wissensportal und Möglichkeit der Neukundengewinnung für Handwerker und Baubetriebe.

Wie ist die Idee zu Hausfrage.de entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Ich (Valentin Drießen) bin Gründer im Alleingang. Die Idee ist bereits vor ein paar Jahren entstanden, als ich Webseiten für kleine Unternehmen (auch in der Baubranche) gestaltet habe. Hier habe ich gesehen, dass oft das Know-how zur Kundengewinnung über das Internet fehlt.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Wir sind vollständig eigenfinanziert – und gerade darin liegt auch die Herausforderung. „Bootstrapping“ erlaubt nur ein langsames, bedachtes Wachsen und man darf sich nicht zu viele Experimente oder Fehltritte erlauben.

Wer ist die Zielgruppe von Hausfrage.de?
Auf der Verbraucherseite: (Angehende) Hauseigentümer im mittleren Alter (40+), die ihr Eigenheim in naher Zukunft renovieren möchten.
Auf der Anbieterseite: Handwerker, Fachbetriebe oder Bauunternehmen, die weitere Kundenaufträge gebrauchen können.

Wie funktioniert hausfrage.de?
Wenn ein Verbraucher beispielsweise die Anschaffung einer Solaranlage plant, kann er auf unserer Website den Angebotsvergleich nutzen.
Er füllt einen kurzen Fragebogen auf hausfrage.de aus, erhalten meist innerhalb weniger Minuten einen Anruf unserer Kundenberater und bespricht alle Fragen und Details mit diesem Mitarbeiter. Im Anschluss leiten wir diese Anfrage an bis zu drei passende Anbieter aus unserem Netzwerk weiter, die dann ein individuelles Angebot abgeben können.

Welche Vorteile bietet hausfrage.de?
Ich schließe direkt „wie funktioniert hausfrage.de“ an: Der Nutzer erhält mit nur einer Anfrage bis zu drei kostenlose und individuelle Angebote. Er muss also nur einen kurzen Fragebogen ausfüllen und sich nicht durch die Webseiten und Angebote verschiedenster Anbieter wälzen.
Für den Anbieter liefern wir qualifizierte Anfragen „auf dem Silbertablett“. Er kann genau kalkulieren und verringert so seinen Marketing-Streuverlust.

Wie ist das Feedback?
Das Feedback ist super. Wir haben Kunden, die uns bereits seit Tag 1 treu sind und regelmäßig neue Aufträge über uns erhalten. Auch die Nutzerseite bedankt sich oft per E-Mail, wenn sie über uns beispielsweise das passende Umzugsunternehmen über uns gefunden hat.

Hausfrage.de, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
In fünf Jahren sind wir die zentrale Anlaufstelle und Frageplattform für alle Renovierungen und Arbeiten rund um das Haus (bzw. die Wohnung). Man kennt uns als Marke und wir werden über verschiedenste Kanäle gefunden – oder sagen wir mal so: Man kommt nicht ums uns herum, wenn man beispielsweise nach „Solaranlage“ oder „Umzug“ sucht.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Tipp 1: Entweder du sorgst dich von Anfang an um Kapital bzw. ein Investment, damit du deine Idee schnell umsetzen und skalieren kannst. Wenn du den Weg des Bootstrapping wählst, solltest du deine Prioritäten jede Woche neu setzen. Was ist aktuell wichtig? Womit verdienen wir Geld, was kann auch noch ein paar Wochen warten?

Tipp 2: Teste deine Idee schnellstmöglich am Markt. Tu einfach so, als würde es das Produkt oder die Dienstleistung schon geben und gewinne Kunden über Google Adwords, Facebook oder direkte, persönliche Ansprache oder E-Mail. So sammelst du von Anfang an Feedback und kommst wesentlich schneller voran.

Tipp 3: Sei ein Stratege. Wisse von Anfang an ganz genau, wo du mit deiner Idee in fünf Jahren stehen möchtest. So kannst du wichtig von unwichtig direkt von Anfang an trennen und sparst dir unnötige Umwege.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Valentin Drießen für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer ist 39 Jahre jung, Gründerin und leitende Redakteurin der StartupValleyNews. Ihre Karriere startete sie in verschiedenen internationalen Direktvertriebsunternehmen. Seit 2007 ist sie hauptberuflich als Journalistin tätig. Während dieser Zeit lernte sie die Startup-Szene kennen und schätzen, was Sie dazu bewogen hat mit StartupValleyNews ein internationales Startup Magazin aufzubauen!

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X