Durchhalten, Querdenken und sauber bleiben

HappyPo ist seit April 2018 Teil von Amazon Launchpad

Stellen Sie sich doch unseren Lesern kurz vor!

Ich bin Oliver Elsoud, Jahrgang 1984, aufgewachsen in Göppingen bei Stuttgart und Gründer von HappyPo – dem Unternehmen, das gerade Deutschlands Toilettengewohnheiten auf den Kopf stellt.

Stellen Sie uns doch das Startup HappyPo kurz vor!

Bei HappyPo dreht sich alles um unser Motto: Ärschle gut, alles gut! Unsere Po-Dusche – auch bekannt als Easy-Bidet – sorgt per Duschstrahl für ein gepflegtes Sauberkeitsgefühl, an das kein Toilettenpapier herankommt. Einfach mit Wasser füllen, abduschen, frisch. Viele kennen uns vielleicht aus der VOX-Gründershow „Die Höhle der Löwen“, wo wir 2017 ein Investment gewinnen konnten. HappyPo bringt hygienebewussten Menschen Sicherheit und Wohlbefinden im Alltag, und vereinfacht gleichzeitig auch bei Hämorrhoiden und Co. die ärztlich empfohlene Hygiene. Dazu hilft jeder Nutzer dabei, die Umwelt zu schonen: Der Toilettenpapierbedarf wird reduziert, und Toilettenfeuchttücher sind gar nicht mehr nötig. Neben der Po-Dusche bieten wir auch einen Toilettenhocker sowie demnächst weitere Pflegeprodukte an, die den Toilettengang zu einem nachhaltigen Wohlfühlmoment machen.

Warum haben Sie sich entschieden bei Amazon Launchpad teilzunehmen? Seit wann sind Sie dabei?

Wir sind seit April 2018 Teil von Amazon Launchpad – uns freuen dabei vor allem der Austausch mit erfahrenen eCommerce-Experten und anderen Gründern, sowie die besonderen Möglichkeiten, mehr Menschen für unsere Mission zu gewinnen.

Welche Erfahrungen haben Sie gesammelt?

Seitdem wir mit Amazon Launchpad gestartet sind, konnten wir die Zahl der Kunden, die wir online erreichen, vervielfachen. Die mittlerweile über 1300 Bewertungen für unser Produkt zeigen uns nicht nur täglich die tolle Unterstützung, die Menschen durch HappyPo erfahren, sondern stärken uns auch den Rücken, um neue Partnerschaften in Deutschland und der Welt zu knüpfen. 

Welche Unterstützung erhalten Sie durch Ihre Teilnahme an Amazon Launchpad?

Die persönliche Betreuung hat uns geholfen, tolle Veranstaltungen und Maßnahmen kennen zu lernen, und uns mehr Reichweite und Sichtbarkeit zu verschaffen. Die zusätzlichen Funktionen wie beispielsweise erweiterte Markeninhalte helfen uns außerdem, auf Amazon unser Projekt so vorzustellen, dass man Neukunden schneller begeistert. Dazu kommen tolle Highlights wie beispielsweise unsere Teilnahme an der Amazon Storefronts-Kampagne – dem Online-Shop für Produkte kleiner und mittlerer Unternehmen aus Deutschland – Amazons erstem Pop-up-Store am Kurfürstendamm letztes Weihnachten, sowie das Förderprogramm Unternehmerinnen der Zukunft, das wir aktuell als Coaches unterstützen.

Vor kurzem fand der Launchpad Startup Summit in Berlin statt. Wie war die Resonanz?

Es ist als Gründer unglaublich wichtig, sich sowohl mit anderen Gründer*innen auszutauschen, als sich auch gut mit dem Plattformen und Marktplätzen auszukennen, auf denen man sich bewegt. Veranstaltungen wie der Amazon Launchpad Summit sind Orte, an denen man genau dazu die Möglichkeit hat – und wir freuen uns sehr, dass wir auch die Möglichkeit zu hatten, dort unsere Erfahrungen zu teilen.

Wo sehen Sie sich in den nächsten fünf Jahren?

Wir wollen möglichst vielen Menschen gesunde, angenehmen und nachhaltige Toilettenhygiene verfügbar machen – in Deutschland, in Europa und der ganzen Welt. Dazu wollen wir uns mittelfristig als Experte für tolle Toilettenmomente positionieren. Unser Traum ist, dass irgendwann mal auf jeder Toilette ein HappyPo zu finden ist; und dafür geben wir in den kommenden Jahren alles.

Welche 3 Tipps haben Sie für Gründer?

Durchhalten, Querdenken, sauber bleiben. Mit Ehrlichkeit, Humor und frischen Ideen kann man in der heutigen Welt auch als junges Unternehmen viel erreichen – auch wenn zu Beginn nicht jeder daran geglaubt hätte.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Oliver Elsoud für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar